Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Aus Shadowiki
Version vom 16. November 2007, 22:33 Uhr von Karel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (auch Universität Heidelberg) ist eine deutsche Universität im Allianzland Groß-Frankfurt mit einer umfangreichen magischen Fakultät. Im Jahre 2060 studierten 10.000 von 50.000 an der Uni eingeschriebenen Studenten die Hermetische Wissenschaft, wobei allerdings auch nicht-magische Schüler mitgezählt wurden, die sich auf das Studium der Magietheorie beschränken mußten. Die Universität - und besonders natürlich die magische Fakultät - wird stark von der AG Chemie finanziert. Dies hat jedoch den Großdrachen Schwartzkopf nicht davon abgeschreckt, hier eine Gastvorlesung zu halten, auch wenn er und die AGC sozusagen Todfeinde sind.

Die Bibliothek der Hochschule enthält zahlreiche arkane Schriften und Grimoirien - darunter sogar solche aus dem Hochmittelalter - und der sog. "Hexenturm", der in mitten der neuen Universität liegt, ist ein weiterer magischer Ort. Auf dem Heidelberger Schloss haben magische und archäologische Fakultät der Uni in einem Gemeinschaftsprojekt eine bis dahin unentdeckte mittelalterliche Alchemistenküche am sogenannten "Turm des Apothekers" ausgegraben, und erhoffen sich aus den entdeckten Artefakten neue Erkenntnisse für die Alchemieforschung.

Unterrichtet wird vorwiegend nach dem Paradigma der «Erneuerten Hermetik», mit Ausnahme des Fachbereichs Alchemie, wo man dem Ansatz der Schule der «Modernen Alchemie» folgt.

Quellen