Piotr Illievitsch Bakunin der II.

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Piotr Illievitsch Bakunin der II.
Alias Piotr Illievitsch Bakunin II
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Mutter Alberta Bruno (inoffiziell) (nominell: Aleksandrowa Romanova Ustinova Bakunin)
Vater Piotr Illievitsch Bakunin
Nationalität russisch
Zugehörigkeit ehem. Maschine Moskwa / Moskau Vory (?)
Beruf Student (Ex-Urban Brawler)

Piotr Illievitsch Bakunin der II. ist der Sohn des roten Avoritet Piotr Illievitsch Bakunin.

Biographie[Bearbeiten]

Piotr Illievitsch Bakunin II. wurde als Sohn Piotr Illievitsch Bakunins und dessen elfischer Geliebter Alberta Bruno geboren, auch, wenn offiziell die aus einer einflussreichen, russischen Familie stammende Ehefrau seines Vaters, Aleksandrowa Romanova Ustinova Bakunin, als seine Mutter gilt, und sein Vater - auf deren Druck hin - die Beziehung zu Piotr II.s leiblicher Mutter unmittelbar nach seiner Geburt beendete.

Shadowtalk Pfeil.png Da es ein offenes Geheimnis war und ist, daß die Ustinova selbst keine Kinder bekommen kann, wurde es so hingestellt, daß es sich um eines der - im 21. Jahrhundert durchaus verbreiteten - Leihmutter-Arrangements gehandelt habe. Daß die Bruno eigentlich über mehrere Jahre die Geliebte des mächtigen Avoritet war - der sie dafür nach der Trennung mit einem Posten im Management der Pro-Combatbiker der «Moskau Czars» abgefunden hat - ließ man geflissentlich unter den Tisch fallen, da man in den oberen Rängen der Roten Vory um jeden Preis einen öffentlichkeitswirksamen Skandal vermeiden wollte, der das Ansehen des Tzaren und seiner Frau hätte beschädigen können...
Shadowtalk Pfeil.png Rodina - In Wahrheit sind unsre roten Tzaren nicht nur Chauvinisten, sondern häufig fast noch schlimmere Spießer, als viele legale Geschäftsleute!
Shadowtalk Pfeil.png Wobei es sich als praktisch erwies, daß er - wie sein Vater und dessen Ehefrau - ein Mensch war, und kein Elf (oder Skythe, wie das bei uns früher offiziell hieß), wie seine leibliche Mutter.
Shadowtalk Pfeil.png Prof. Rostow

Als Teenager trat er in sportlicher Hinsicht in die Fußstapfen seiner Leihmutter (die ja in Wahrheit seine leibliche Mutter war), in dem er sich mit einigem Erfolg als Juniorkrieger im russischen Stadtkrieg versuchte. Nach seinem Militärdienst, den er als Unteroffizier einer Einheit der Roten Armee abgeleistet hatte, die Einrichtungen der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos bewachte, hat er außerdem eine Saison als Profi für die Evo-gesposerte «Maschine Moskwa» gespielt, ehe er ein Studium der internationalen Beziehungen und Volkswirtschaftslehre an der Lomonossow-Universität Moskau begann, nach dessen Abschluss auf ihn ein Managerposten bei einem russischen Waffen- und Fahrzeughersteller wartet.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei ich es eigentlich schade fand, daß er nicht weiter gemacht hat: Als Scout war er durchaus eine Bereicherung für das Team und den Sport ...aber vermutlich konnte er schon damals absehen, daß die EvoCulture, von der die Mannschaft zunehmend durchdrungen war, ihm als Norm (und Nicht-Changeling) auf die Dauer kaum genügend Spielzeit in der ersten Auswahl einräumen würde... auch eine Form von Rassismus, egal, wie Evos Transhumanisten es drehen und wenden werden!
Shadowtalk Pfeil.png War Child


Quellen[Bearbeiten]

Dieser junge Mann ist - wie seine Mutter, sein Vater und dessen Ehefrau eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel". Er kommt in keiner kanonischen Quelle vor, und ist daher nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.

Weblinks[Bearbeiten]