Neue Seidenstraße

Aus Shadowiki
Version vom 18. Oktober 2020, 15:26 Uhr von Karel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Die Neue Seidenstraße (engl. New Silk Road) ist ein transasiatisches Schienen- und Straßentransitsystem, dass Tsingtao am Gelben Meer mit Sankt Petersburg an der Ostsee verbindet. Sie hat drei Hauptrouten, die in Taschkent, Turkestan zusammenlaufen. Gebaut wurde sie von einem Konsortium, dass von Saeder-Krupp angeführt wurde.

Übersicht[Bearbeiten]

Teilroute Stationen Eigner
Taschkent - Qysylorda - Aral - Aqtöbe - Oral - Moskau - Sankt Petersburg
Trans-Afghanisch Taschkent - Samarkand - Masar-e Scharif - Kabul - Peschawar - Islamabad - Karatschi - Gwadar Saeder-Krupp
Taschkent - Almaty - Shihezi - Ürümqi - Kumul - Yumen - Haiyan - Xining - Lanzhou - Xi'an - Zhengzhou - Jinan - Qingdao

Im Bau[Bearbeiten]

Teilroute Stationen Eigner
Lanzhou - Urga - Ulan Ude


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neue Seidenstraße in der Shadowhelix und steht dort ebenso, wie hier, unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zur neuen Seidenstraße sind:

Weblinks[Bearbeiten]