Nathalia Kolenkowa

Aus Shadowiki
Version vom 30. März 2020, 22:18 Uhr von Karel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nathalia Kolenkowa
Alias Die Kolenkova, Diva
Geschlecht weiblich
Metatyp Mensch
Nationalität osteuropäisch
Beruf Schieberin

Nathalia Kolenkowa aka "die Kolenkova" oder "Diva" ist eine Münchner Schieberin und Mitglied des berüchtigten Münchner Schieberquartetts, das sich einmal im Monat im Hotel-Restaurant des Münchner Hotel Excelsior trifft.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Das Hauptgeschäft der Kolenkova ist die Vermittlung von Konzern-Aufträgen, d. h. das Zusammenbringen von Runnern und Konzern-Schmidts. Meist haben diese Aufträge mit irgend einer Form von Industiespionage, Datenklau, Entwendung von Prototypen, Sabotage, Extraktion oder Wetwork zu tun.

Sponsoring der Schattenarmee 2070[Bearbeiten]

Im Chaos des Emergence sponserte sie - gemeinsam mit dem Vory-Zaren Balthasar Narekov und Waffenschieber "General" Frank Weissmann, der wie sie dem - damals noch - Schieber-Quintett angehörte - im Herbst 2070 die Schattenarmee von Runnern, die die selbstmörderische Mission übernahmen, die Renraku Arkologie Europa zu stürmen, um die KI INCUBUS zu vernichten, ehe diese mit Hilfe von Friday/Phönix in die Weiten der WiFi-Matrix entkommen, und wömöglich den "Crash 3.0" auslösen konnte. Ihr Engagement hatte dabei - genau, wie das des Bluthunds der Vory und des Generals - nichts mit Güte oder Gewissen zu tun, sondern entsprang allein der Sorge, dass wenn Winternights weltvernichtende Pläne doch noch umgesetzt würden, hinterher keine Möglichkeit mehr bestände, Geschäfte zu machen, und Euros zu verdienen, mit denen sie sich ihr gewohntes Luxusleben finanzieren konnte.

Potentielle Mitgliedschaft im Likedeeler-Netzwerk[Bearbeiten]

2080 hieß es, dass Klaas und dessen Partner sie als potentielle Vertreterin in den Münchner Schatten in den Führungszirkel des Schiebernetzwerks und -kartells der Likedeeler aufnehmen wollten. - Vor dem Hintergrund der aktuellen Spannungen - speziell zwischen Marsmann in Stuttgart und Klaas in Hamburg, und der ungeklärten Frage "Quo Vadis, Likedeeler?" ist es allerdings fraglich, ob hieraus etwas Konkretes wird.

Shadowtalk Pfeil.png Zwischen Daisy Fix in Berlin und Marsmann, dessen Gefolgsmann Phobos neuerdings ganz unverhohlen in ihrem Berliner Revier wildert, kracht es 2080 ebenfalls gewaltig. - Die Kolenkova müsste schon ziemlich deppert sein, wenn sie sich da an eine Organisation binden wollte, die - wie es scheint - gerade von ihren internen Spannungen effektiv auseinander gerissen wird...!
Shadowtalk Pfeil.png Euphemia - Servas, Küss de Hand & Pfüeti!


Persönliches[Bearbeiten]

Die Kolenkova ist mit einem fast schon monströsen Appetit gesegnet, der sie in regelmäßigen Abständen dazu verleitet, sich hemmungslos vollzustopfen. Gleichzeitig empfindet sie es jedoch als unerträglich, fett zu sein, und fürchtet die Gewichtszunahme, die mit ihren unkontrollierten Fressattacken einhergeht. Da sie aber keine Implantate verträgt, die ihr Gewichtsproblem diskret und dauerhaft regulieren könnten, bleibt ihr, um die überschüssigen Kilos wieder los zu werden, nichts anderes übrig, als sich in periodischen Abständen das Fett absaugen zu lassen und sich unter den OP-Laser eines Chirurgen zu legen. - Egal, in Welcher Phase des Zyklus' von "sich fett fressen". "sich chirurgisch wieder in Form bringen lassen" und anschließend - vorübergenend und für kurze Zeit - "so schlank zu sein, sie sie es sich wünscht", sie sich gerade befindet, ist es grundsätzlich eine sehr, sehr schlechte Idee, in ihrer Gegenwart auch nur den Hauch einer Andeutung einer Bemerkung über ihr Gewicht oder ihre Figur zu machen. Ihre diesbezügliche Empfindlichkeit, die allgemeine Launenhaftigkeit und ihre mit ihrem schwankenden Gewicht in direktem Zusammenhang stehenden Stimmungsschwankungen haben ihr den Beinamen "Diva" eingetragen.

Shadowtalk Pfeil.png ...den man in ihrer Gegenwart allerdings auch nicht laut aussprechen sollte, wenn man in bayerischen Landeshauptstadt weiterhin Shadowruns machen möchte...
Shadowtalk Pfeil.png Euphemia - Servas, Küss de Hand & Pfüeti!

Ebenso, wie der "General" war auch sie nicht begeistert, als das damalige Quartett um den ungehobelten "Mr. Wolf" zum Quintett erweitert wurde, während Pascal Heckner aka "Sparkle" und Euphemia Leon sich damals für die Aufnahme des Orks und Hehlerbarons in ihren erlauchten Kreis aussprachen.

Quellen[Bearbeiten]

Quellenbücher:

Romane: