Metahuman/Human Jobs Rights Act: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Der '''Metahuman/Human Jobs Rights Act''' war ein Gesetz des Seattle Metroplexes, das die Rechte von Busfahrern gegen Automatisierung der Busse des S…“)
 
(Quellen)
(2 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 18: Zeile 18:
 
<!-- Ende des Artikelinhalts - Metainformationen -->
 
<!-- Ende des Artikelinhalts - Metainformationen -->
  
==Endnoten==
+
==Quellen==
  
===Quellenangabe===
+
*{{qfc|3}} [[Market Panic]] p.11 / [[Megakons 2078]]
{{Einzelnachweise|Breite=30em}}
+
*{{qfc|3}} [[Seattle Sprawl: Ruling the Queen City]] p.15, 19 / [[Seattle: Mächte in Seattle]]
  
==Index==
+
===Quellendetails:===
{{IdxTab
+
{{Ref2|1}} [[Market Panic]] p.11
|
+
{{Ref2|2}} [[Seattle Sprawl: Ruling the Queen City]] p.19
*{{qfc|3}} {{Qde|mp}} {{+idx}}
+
{{Ref2|3}} [[Seattle Sprawl: Ruling the Queen City]] p.15
*{{qfc|3}} {{QDE|ssds:mis}} {{+idx}}
+
|
+
*{{qfc|3}} {{Qen|mp}}, 11
+
*{{qfc|3}} {{Qen|ssbs:rqc}}, 15, 19
+
}}
+
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
 
*{{Shwp| Metahuman/Human Jobs Rights Act|Shadowiki: Metahuman/Human Jobs Rights Act}}
 
*{{Shwp| Metahuman/Human Jobs Rights Act|Shadowiki: Metahuman/Human Jobs Rights Act}}

Version vom 12. Oktober 2019, 10:57 Uhr

Der Metahuman/Human Jobs Rights Act war ein Gesetz des Seattle Metroplexes, das die Rechte von Busfahrern gegen Automatisierung der Busse des Sprawl schützte.

Inhalt

Das Gesetz entstand als Teil einer Welle von Gesetzen Anfang des 21. Jahrhunderts, die das Ziel hatte, die Rechte von Arbeitern im Personentransportgewerbe gegen Automatisierung und damit den Wegfall ihrer Arbeitsplätze zu schützen. Während entsprechende Verordnungen zum Schutz von Taxigesellschaften schnell geschliffen waren, hielt dieses Gesetz lange durch [1].

Der Metahuman/Human Jobs Rights Act verbot den Einsatz autonomer Massentransportmittel in Seattle und musste alle drei Jahre erneuert werden [1].

Schicksal

Das Gesetz hat lange Bestand gehabt, da die Metroplex-Regierungen wenig Interesse daran hatten, eine nicht unerhebliche Menge von Arbeitern mit SINs zu erbosen [1]. Erst in der eh schon waidwunden und verzweifelt um die Gunst der Konzerne im United Corporate Council bemühten Brackhaven-Administration [2] fand sich ein willfähriger Helfer, der das Gesetz auslaufen ließ und es den Konzernen ermöglichte, Fakten zu schaffen [1].

2078 lief das Gesetz aus und wurde nicht erneuert. Nur Stunden nach seinem Ablaufen hatte Renraku bereits ein Upgrade in die Busse der Metro Transit Company eingespielt, das sie zu autonomem Fahren befähigte [1].

Unterstützer und Gegner

Arbeitervereine und -Vertreter wie die United Workers of the World unterstützten die von der Entlassung bedrohten Busfahrer. Es gab einen kleinen Streik und einzelne Aktionen, Busse aufzuhalten, indem sich "Passanten" vor sie stellten und so an der Abfahrt hinderten [1]. Aber letztlich half es nichts [3].

Gegner des Gesetzes waren die auf Automatisierung setzenden Konzerne wie Renraku und MCT. Sie hintertrieben die Verlängerung des Gesetzes [3].


Quellen

Quellendetails:


^[1] - Market Panic p.11
^[2] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.19
^[3] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.15

Weblinks