Jihad-Gangs: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
Um 2059 kämpften «Jihad-X» und seine Ableger im Norden der Allianz gegen die [[Rote Vory]] (und einen Ableger oder eine Abordnung der «Kreuzritter») um die Kontrolle der [[Drogen]]märkte, die ihnen als Geldquelle für ihren ''heiligen Krieg'' dienten.  
 
Um 2059 kämpften «Jihad-X» und seine Ableger im Norden der Allianz gegen die [[Rote Vory]] (und einen Ableger oder eine Abordnung der «Kreuzritter») um die Kontrolle der [[Drogen]]märkte, die ihnen als Geldquelle für ihren ''heiligen Krieg'' dienten.  
{{Shadowtalk|Okan und sein gewalttätiger Haufen von «[[Muslim Attack]]» in [[Harburg]] sind aus einem dieser ''Ableger'' hervorgegangen, die die unsere roten Brüder der Vory damals nicht komplett auslöschen konnten... leider!|'''''A Russian Werewolf''' ...in Harburg''}}
+
{{Shadowtalk|Okan und sein gewalttätiger Haufen von «[[Muslim-Attack]]» hier, in [[Hamburg]]-[[Harburg]] sind aus einem dieser ''Ableger'' hervorgegangen, die die unsere roten Brüder der Vory damals nicht komplett auslöschen konnten... leider!|'''''A Russian Werewolf''' ...in Harburg''}}
 
Im Frühjahr 2080 hat das [[Bundesverfassungsgericht]] in [[Karlsruhe]] - endlich - «Jihad X» zur verfassungsfeindlichen Organisation erklärt, und verboten - auch, wenn dies in den Scharia-Zonen des [[Emirat Kreuzberg]] im Berliner Bezirk [[Friedrichshain-Kreuzberg|FKB]] keine Wirkung zeigt.  
 
Im Frühjahr 2080 hat das [[Bundesverfassungsgericht]] in [[Karlsruhe]] - endlich - «Jihad X» zur verfassungsfeindlichen Organisation erklärt, und verboten - auch, wenn dies in den Scharia-Zonen des [[Emirat Kreuzberg]] im Berliner Bezirk [[Friedrichshain-Kreuzberg|FKB]] keine Wirkung zeigt.  
  

Aktuelle Version vom 21. August 2019, 00:38 Uhr

Jihad-Gangs verstehen sich als bewaffneter Arm des Neuen Islamischen Jihad auf den Straßen der europäischen Sprawls und Großstädte oder auch als Schutztruppe, die ihre Glaubensbrüder gegen Übergriffe ungläubige Kriminelle und insbesondere "christlicher" Gangs wie der «Kreuzritter» oder der «Ritter Christi» verteidigen.

Shadowtalk Pfeil.png Ja... sicher, Schutz & Verteidigung. - Vielfach sind das selber genau so üble Schlitzerbanden wie die, gegen die sie kämpfen. Die "Angriff ist die beste Art der Verteidigung"-Haltung der Jihadis hat auch schon mehr als ein Theologie-Student kennengelernt, der sich ins falsche Viertel von Köln verirrt hat... auch wenn diese Unglücklichen meistens keine Möglichkeit mehr hatten, ihren Fehler zu bereuen oder davon zu erzählen!
Shadowtalk Pfeil.png Believer

Die größten Jihad-Gangs in der ADL sind

  • Jihad X - allianzweit aktiv, ursprünglich ein militanter Endzeitkult, der sich jedoch zu islamistischen Fanatikern gewandelt hat und
  • Jihad B - deren Berliner Ableger, der insbesondere in Kreuzberg auch die Bewachung von Moscheen zum Schutz vor anti-islamischen Gewalttaten übernimmt.

In gewisser Weise zählt auch die türkische Turfgang «Ozmanya 67» aus dem Kölner Stadtteil Ehrenfeld zu diesem Spektrum, auch, wenn sie in den 2070ern in erster Linie Überfälle verübt und die Sweatshops der Grauen Wolf-Maffiya bewacht.

Um 2059 kämpften «Jihad-X» und seine Ableger im Norden der Allianz gegen die Rote Vory (und einen Ableger oder eine Abordnung der «Kreuzritter») um die Kontrolle der Drogenmärkte, die ihnen als Geldquelle für ihren heiligen Krieg dienten.

Shadowtalk Pfeil.png Okan und sein gewalttätiger Haufen von «Muslim-Attack» hier, in Hamburg-Harburg sind aus einem dieser Ableger hervorgegangen, die die unsere roten Brüder der Vory damals nicht komplett auslöschen konnten... leider!
Shadowtalk Pfeil.png A Russian Werewolf ...in Harburg

Im Frühjahr 2080 hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe - endlich - «Jihad X» zur verfassungsfeindlichen Organisation erklärt, und verboten - auch, wenn dies in den Scharia-Zonen des Emirat Kreuzberg im Berliner Bezirk FKB keine Wirkung zeigt.


Quellen[Bearbeiten]

Outtime-Info[Bearbeiten]

Achtung: Dieser Artikel bezieht sich AUSSCHLIESSLICH auf NSC-Gruppierungen im Kontext des Pen- & Paper Rollenspiels Shadowrun! - Er hat NICHTS mit militanten Islamisten und islamistischen Organisationen in der Realität zu tun. - Diese und ihr Terror und ihre Verbrechen im Namen Allahs und des Islam sollen hier weder glorifiziert noch verharmlost oder gar beworben werden, und die Autoren des Artikels distanzieren sich ausdrücklich von dem entsprechendem Gedankengut!

Da diese Darstellung sich ausschließlich auf eine fiktive, islamistische Gang innerhalb der Rollenspiel-Welt von Shadowrun bezieht, liegt es den Verfassern des Artikels zudem fern, den Islam oder religiösen Überzeugungen von Muslimen in unserer realen Welt zu diffamieren oder zu beleidigen.