CENTRO: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Quellen)
(Geschichte)
Zeile 26: Zeile 26:
  
 
Während und im Gefolge der [[Aktion Zebra]], bei der [[Konzerntruppen]], [[BGS]] und [[PSI Aid]] allianzweit gegen die [[Universelle Bruderschaft]] und die [[Insektengeister]] vorgingen, war das Oberhausener Centro unter dem Vorwand von "Renovierungsarbeiten" für mehrere Wochen für den Publikumsverkehr geschlossen. Gerüchte sprechen in diesem Zusammenhang von einem größeren [[Insektengeisternest]] unter der Mall. Zudem kam es hier - wie auch in [[Mühlheim an der Ruhr|Mühlheim]] - zu größeren Krawallen, weil die Plexbewohner - irrtümlich - annahmen, die behördliche Gewalt richte sich - wie seiner Zeit - gegen die Unterschichtbevölkerung des Ruhrplex' {{Ref|4}}. - Ungeachtet dessen hat die Beliebtheit des Einkaufszentrums scheinbar jedoch keinen dauerhaften Schaden genommen {{Ref|3}}, und es hat auch den [[Crash 2.0]] überstanden. In Folge dessen zieht das Centro auch 2074 weiterhin die Massen der Kaufwütigen an {{Ref|5}}.  
 
Während und im Gefolge der [[Aktion Zebra]], bei der [[Konzerntruppen]], [[BGS]] und [[PSI Aid]] allianzweit gegen die [[Universelle Bruderschaft]] und die [[Insektengeister]] vorgingen, war das Oberhausener Centro unter dem Vorwand von "Renovierungsarbeiten" für mehrere Wochen für den Publikumsverkehr geschlossen. Gerüchte sprechen in diesem Zusammenhang von einem größeren [[Insektengeisternest]] unter der Mall. Zudem kam es hier - wie auch in [[Mühlheim an der Ruhr|Mühlheim]] - zu größeren Krawallen, weil die Plexbewohner - irrtümlich - annahmen, die behördliche Gewalt richte sich - wie seiner Zeit - gegen die Unterschichtbevölkerung des Ruhrplex' {{Ref|4}}. - Ungeachtet dessen hat die Beliebtheit des Einkaufszentrums scheinbar jedoch keinen dauerhaften Schaden genommen {{Ref|3}}, und es hat auch den [[Crash 2.0]] überstanden. In Folge dessen zieht das Centro auch 2074 weiterhin die Massen der Kaufwütigen an {{Ref|5}}.  
 +
 +
2080 hat das Oberhausener CentrO seine besten Zeiten aber eindeutig lange hinter sich, nachdem ein toxisches Hochwasser für seinen Niedergang gesorgt hat, und das neue, am 1. Dezember 2080 eröffnete [[Sternkaufhaus]] auf der anderen Flussseite schickt sich an, ihm den Rang abzulaufen {{Ref|6}}.
  
 
<!-- Ende des Artikelinhalts - Metainformationen -->
 
<!-- Ende des Artikelinhalts - Metainformationen -->

Version vom 3. Dezember 2019, 13:38 Uhr

CENTRO
Überblick (Stand:2074)[5]

Centro Logo.png

CentrO-Logo [1]
Alternativname: Centro [4], CentrO [1]
Kurzbeschreibung: gigantisches Einkaufszentrum
Lage: Neue Mitte [1] Oberhausen, Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr, ADL [3]
Koordinaten:
51°29'30" N, 6°52'36" O (GM), (OSM)

Das CENTRO (teilweise auch CentrO [1] oder Centro [4] geschrieben) in Oberhausen ist eine riesige Mall im Rhein-Ruhr-Megaplex, die bereits im 20. Jahrhundert entstand.

Geschichte

Das Oberhausener Einkaufszentrum CentrO wurde nach Grundsteinlegung am 24. September 1994 zwei Jahre später fertiggestellt und am 12. September 1996 eröffnet. Es steht auf dem ehemaligen Industriegelände der Gutehoffnungshütte in Oberhausen, das vor dem Verkauf an eine Investorengruppe 1991 und dem 1992 begonnenen Abbruch der alten Gebäude zuletzt der Thyssen AG gehört hatte [1].

Nach den Zerstörungen im Gefolge des Generalstreiks im Ruhrgebiet im September 1998 und des Bundeswehreinsatzes gegen die Protestierenden [2] wieder aufgebaut, bildet das Centro mit seinen vielen Einzelhandelsgeschäften, Cafés und gastronomischen Betrieben und der umgebenden Infrastruktur wie Parkplätzen und -häusern sowie angegliedertem Kneipen-, Restaurant- und Vergnügungsviertel auch in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts unverändert eine Attraktion für Shopping-Fans [3].

Während und im Gefolge der Aktion Zebra, bei der Konzerntruppen, BGS und PSI Aid allianzweit gegen die Universelle Bruderschaft und die Insektengeister vorgingen, war das Oberhausener Centro unter dem Vorwand von "Renovierungsarbeiten" für mehrere Wochen für den Publikumsverkehr geschlossen. Gerüchte sprechen in diesem Zusammenhang von einem größeren Insektengeisternest unter der Mall. Zudem kam es hier - wie auch in Mühlheim - zu größeren Krawallen, weil die Plexbewohner - irrtümlich - annahmen, die behördliche Gewalt richte sich - wie seiner Zeit - gegen die Unterschichtbevölkerung des Ruhrplex' [4]. - Ungeachtet dessen hat die Beliebtheit des Einkaufszentrums scheinbar jedoch keinen dauerhaften Schaden genommen [3], und es hat auch den Crash 2.0 überstanden. In Folge dessen zieht das Centro auch 2074 weiterhin die Massen der Kaufwütigen an [5].

2080 hat das Oberhausener CentrO seine besten Zeiten aber eindeutig lange hinter sich, nachdem ein toxisches Hochwasser für seinen Niedergang gesorgt hat, und das neue, am 1. Dezember 2080 eröffnete Sternkaufhaus auf der anderen Flussseite schickt sich an, ihm den Rang abzulaufen [6].


Quellen

Quellendetails:


^[1] - Wikipedia-Artikel: CentrO (Autorenliste)
^[2] - Deutschland in den Schatten II S.84
^[3] - Deutschland in den Schatten II S.103
^[4] - Deutschland in den Schatten II S.85
^[5] - Rhein-Ruhr-Megaplex S.22

Weblinks