Warhog Clan

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Warhog Clan
(Stadtkrieg)
Überblick (Stand:2080)[1]

Warhog-clan.png

Logo [99]
(Urheber "Blauregen")
Alternativname:
Wuppertal Warhogs / Wuppertaler Warhogs [1]
Gegründet: 2078 [1]
Stadt:
Wuppertal, Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr, ADL (nur nominell) [1]
Sponsoren: Kriminelle Orkclans (vermutet) [1]
Liga: DSKL [1]

Warhog Clan - auch Wuppertal Warhogs - ist ein neues, rein orkisches Stadtkriegsteam, das 2080 gerade in die DSKL aufgestiegen ist [1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die «Warhogs» warfen 2080 die «Wroclaw Partyzanci» aus der DSKL. Dass sie sich Wuppertal als nominelle "Heimat" ausgeguckt haben, liegt nur daran, dass das Reglement der DSKL vorschreibt, dass jedes Profiteam entweder einer Stadt oder einem Konzern zugeordnet sein muss (oder beidem) [1].

Die Ausscheidungskämpfe und Trainingsmatches, mit denen sich junge, hoffnungsvolle Orkspieler um einen Platz im Profiteam bewerben und für eine für eine potentielle Karriere als Profi zu qualifizieren versuchen, sind beim «Warhog Clan» härter und brutaler, als bei jedem anderen Team. - Außerdem haben sie eine eigene Kampfsprache - "Grummage" - die sich aus dem Or'zet ableitet. Zumindest in der Kriegszone und bei aufgezeichneten oder öffentlichen Trainings wird ausschließlich in dieser gesprochen (oder eher gebrüllt). - Bei den Warmongern scheint dies - wie auch die überaus rustikale Spielweise der Orks - ziemlich gut anzukommen. Vergleiche zur «Death Row Borkum» sind naheliegend, und viele sind schon sehr gespannt auf die Performance, die sie 2081 in der Liga zeigen werden [1].

Saison 2080/81[Bearbeiten]

Die «Warhogs» sind in doppelter Hinsicht das jüngste Team der Liga. Zum einen wurden sie erst 2078 gegründet, zum anderen sind sie als reines Ork-Team aufgrund der schnelleren Alterung des Metatyps quasi automatisch im Schnitt jünger als die anderen Teams. In ihrer ersten DSKL-Saison, für die sie 2080 das Team «Wroclaw Partyzanci» in der Relegation bezwangen, konnten sie einen ordentlichen 16. Platz erringen. Sie verschafften sich als „Dark Horse“ bereits in den ersten drei Spielen Respekt, da sie alle drei Spiele gewannen und mit einem Torverhältnis von 10:0 an zweiter Stelle hinter den «Asphaltcowboys München» standen. Da sie dann von den nächsten fünf Spielen vier verloren, wurden auch die euphorischsten ihrer Warmonger sehr schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Hinrunde beendeten sie dennoch auf einen hervorragenden 11. Platz, den sie jedoch in der Rückrunde nicht halten konnten. Auch weil in den letzten fünf Spielen mit den «Centurios, «Labrats», «Fireraisers», «Cybears» und «Asphaltcowboys» fünf Brocken auf sie warteten, gegen die sie allesamt verloren. Dennoch war es für sie ein solides Ergebnis für ihre erste Profi-Liga, insbesondere da kaum ein Spieler DSKL-Erfahrung hatte. Zudem erreichten sie mit fünf Kills den Bestwert der Liga und haben als Vertreter ihrer Metarasse und mit ihrer brutalen Spielweise Sympathien in der gesamten ADL und sogar international sammeln können. Das von vielen heiß erwartete Spiel „Orks gegen Trolle“ gegen die «Schwarzwald Titanen» war eines der am meisten gestreamten Spiele der Saison, endete aber mit einem enttäuschenden und zudem auch nicht besonders sehenswerten 1:1 Unentschieden. Da aber beide Mannschaften die Liga halten konnten, freuen sich viele bereits auf ein besseres Rematch.
In der Relegation reichte nach einem 4:0 Sieg gegen die «Banshees Bochum» ein 0:0 im recht blutigen Rückspiel, in welchem es einen Toten auf jeder Seite gab.
Auch im Teutonen-Cup überzeugten die Warhogs und setzten sich in der ersten Runde sehr souverän gegen die «Black Knights Kiel» durch (5:1), um dann mit einem hart umkämpften und etwas glücklichem 2:1 Sieg den alten und neuen Meister «Ruhrmetall Leviathane» aus den Turnier zu werfen. Im Viertelfinale wirkten sie bei der 1:6 Niederlage gegen «Zürich Account Zero» zwar vor allem defensiv überfordert, doch insgesamt ist es eine gelungene Debut-Saison für das Ork-Team gewesen, von dem man in Zukunft noch viel hören wird [10].

Sponosoren / Teambesitzer[Bearbeiten]

Es wird allgemein vermutet, dass hinter der Mannschaft kriminelle Orkclans aus dem Rhein-Ruhr-Megaplex (aber auch aus Berlin und anderen Allianzländern) stehen, die ihren Einstieg in den professionellen Stadtkrieg als guten und einfachen Weg sehen, ein Standbein im legalen Geschäft (und eine große Geldwaschanlage) zu bekommen. - Angeblich machen diese auch ein lukratives Nebengeschäft, in dem sie SimSinn-Aufzeichnungen der Ausscheidungskämpfe machen, und diese Blutsport-Sims (bzw. -BTLs) über Schwarzmarktkanäle vermarkten [1].

Mitglieder[Bearbeiten]

Der «Warhog Clan» besteht ausschließlich aus Orks [1]. Diese werden - mittlerweile - auch aus der orkischen Ethno-Miliz «Norgoz Hez» aus der Z-Zone Recklinghausen rekrutiert [2]. Ein Teil der «Warhogs»-Spieler und Spielerinnen lebt - obwohl sie es finanziell mit Sicherheit nicht müssten - in der Wuppertaler Z-Zone "Zombie Null".

Name Position Metatyp / -Variante Anmerkungen
Karim "Stier" Ayguz [2] Stürmer [2] Ork [2] 2080 aktiv [2]
Nicodem "Page" Gorski [2] Scout [2] Ork [2] 2080 aktiv [2]
Rainer "Kumpel" Meier [2] Brecher [2] Ork [2] 2080 aktiv [2]
Raja "Bloodshot" Aggarwal [3] Brecherin [3] Orkin [3] 2080 aktiv, Mitglied der ADL-Allstars, Ikone der Orks im Ruhrplex, und bei MOM [3]

Beziehungen[Bearbeiten]

Der Clan hat bereits im Vorfeld der 2081er Ligasaison verbal kräftig gegen die «Schwarzwald Titanen» ausgeteilt, die jedoch dagegen halten. Es scheint daher fast sicher, dass alles auf eine Fehde des reinen Ork- vs. das reine Troll-Team in Liga und Teutonen-Cup hinausläuft. - Ausgang: offen [1].


Quellen[Bearbeiten]

=Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Lifestyle 2080 S.201
^[2] - Hinter dem Vorhang S.152
^[3] - Hinter dem Vorhang S.152, 153

^[10] - Die Zusammenfassung der Saison 2080/81 ist eine Eigenerfindung des Nutzers "Zeitgeist", welche auf dessen Simulation der DSKL beruht und daher nicht kanonisch ist.
^[99] - Dieses Logo ist eine Eigenerfindung von Benutzer "Blauregen" im Pegasus-Forum, und daher bislang nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanons.