Victor Allenson

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor Allenson
Alias Vic the Quick
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Magisch aktiv nein
Nationalität kanado-amerikanisch
Beruf Ex-Combat Biker / Ex-Gouverneur

Victor Allenson war ein populärer Combat-Biker bei den «Tacoma Timberwolves», der sich als Vic the Quick einen Namen machte.

Nach dem Ende seiner Sportlerkarriere wurde der offen anti-metamenschliche Rassist und Populist 2036 Nachfolger des glücklosen Charles S. Kross als Gouverneur des Seattler Metroplexes [1]. Schon dass Ausfälle wie "Orks geben gute offensive Biker ab aber für alles andere sind sie zu dumm" dem kontroversen Polit-Aufsteiger nicht schaden, sondern nutzen, zeigt, wie aufgeladen die Atmosphäre war [2].

Unter dem Eindruck von Krawallen durch metamenschliche Demonstranten in anderen Teilen der Welt [3] ordnete Gouverneur Allenson am 7. Februar 2039 an, alle Metamenschen in Lagerhäusern im Hafen von Tacoma zu internieren [2]. Dies wurde durch die Metroplexgarde durchgeführt, und den Metamenschen wurde gesagt, dies sei eine vorübergehende Maßnahme zur Registrierung bis zu einer Überführung in Internierungslager in der japanischen Besatzungszone in Kalifornien, um die "Rassenprobleme Seattles zu lösen" [1].

Es wurde nie geklärt, was genau dann geschah. Die Metamenschen wurden in die hölzernen Lagerhäuser gebracht. Panik breitete sich unter ihnen aus [1]. Dann gab es Schüsse, Explosionen, die Lagerhallen fingen Feuer [2]. Angeblich wurden Terroristen der Hand of Five vor Ort gesehen [1]. Was sicher ist, ist die Untätigkeit der |Metroplexgardisten vor Ort, die zusahen, wie an die 80.000 Metamenschen dabei waren, zu verbrennen. Zeitgleich gab es vergleichbare Angriffe auf Metamenschen in anderen Teilen Seattles. Eine Spezialschule für Orks und Trolle in Auburn brannte nieder, Metamenschen wurden aus Autos gezerrt und gelyncht. Vergeltungsattacken durch Metamenschengangs und -mobs gab es auch. Und so fegte die Nacht des Zorns über Seattle [4]. Bilder des Geschehens gingen um die Welt, riefen Entsetzen und Kritik hervor, aber auch viele Nachahmer. Gouverneur Allenson - dem nachgesagt wurde, nicht nur mit dem terroristischen «Hand of Five»-Policlub zu sympathisieren, sondern diesem möglicher Weise sogar selbst anzugehören - wurde vom United Corporate Council Seattles klar gemacht, dass die Megakonzerne diese Progrome nicht guthießen, und versuchte gegenzusteuern, aber die Ereignisse waren längst seiner Kontrolle entglitten [5].

In Seattle konzentrierte sich die Wut nach diesen katastrophalen Ereignissen sehr rasch auf Gouverneur Allenson. Forderungen nach seinem Rücktritt (und dem aller nicht gegen das Feuer vorgehenden Metroplexgardisten und Lone Star-Cops) wurden laut . Während Lone Star in endlosen Razzien plötzlich hart gegen die Terroristen, die sie vorher nie gefunden hatten, vorging [5], war Allensons Zeit abgelaufen: Der rassistische Gouverneur wurde am 11. Februar 2039 tot aufgefunden. Sein Mord wurde, ebenso wie vieles um die Nacht des Zorns, nie aufgeklärt [4].

Durch die durch Allensons Tod im Amt notwendig gewordene Nachwahl folgte 2039 von Marilyn Schultz ihm 2039 im Amt des Gouverneurs nach.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Victor Allenson in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Victor Allenson sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Seattle Sourcebook p.17 / Seattle Quellenbuch
^[2] - New Seattle p.25
^[3] - Sixth World Almanac p.57 / Almanach der Sechsten Welt
^[4] - Seattle 2072 p.30
^[5] - New Seattle p.26
^[6] -