University of Washington

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
University of Washington
Überblick (Stand:2080)[1]

Wash-10-logo-w.jpg

Logo
© University of Washington (2010)
Kurz: UW [3]
Spitzname: U-Dub[2]
Kurzbeschreibung:
große Seattler Universität, Top-Informatikprogramme, Verbindungen zu Renraku, Mitsuhama
Lage:
Montlake Boulevard NE, Universitätsviertel nordwestlich des Zentrums von Downtown im Norden der Union Bay, Downtown Seattle, UCAS Nordamerika [3]
Koordinaten:
47°39'14.0" N, 122°18'27.5" W (GM), (OSM)
Besitzer: Seattle Metroplex
Leitung: Charles Epoch, Dean of the Board [3]
LTG-Nummer: 206 (52-2084) [3]

Die University of Washington [1] (Kurz: UW [3]), auch bekannt als U-Dub [2], ist eine Universität in Seattle.


Beschreibung[Bearbeiten]

Die U-Dub ist die älteste Hochschule im Pazifischen Nordwesten [3]. Der Name bezieht sich auf den alten US-Bundesstaat Washington, der bis auf Seattle seit dem Geistertanzkrieg Teil des Salish-Shidhe Councils und damit der NAN ist.

Sie ist im Universitätsviertel nordwestlich des Zentrums von Downtown im Norden der Union Bay zu finden, und der Campus ist von den Appartments, Bars, Buchhandlungen und Cafehäusern für die Studenten umgeben. Einige der besten Taliskrämer Seattles, wie der Blue Moon Lore Store, und einige der besten Händler für Talentsofts und Computerhardware befinden sich nahe der Universität und bedienen primär die Bedürfnisse der Studenten [4]. Angeschlossen an den Campus der Universität ist das Husky Stadium, Heimstadion der «Seattle Seahawks» [3].

Architektonisch ist die Universität eine Studie in Kontrasten, von wunderschönen Neo-Gotischen Gebäuden um den "Quadrangle", umgeben von Zierkirschbäumen, zum Brutalismus des in den 1970ern errichteten "Roten Platzes" [3].

Weitere Anlagen der Universität finden sich in Tacoma und in Bothel in der Sioux Nation.

Matrix[Bearbeiten]

Das Matrixsystem der Uni ist relative Standardiconographie, das Icon im Seattler Gitter ist eine Bürotür mit dem Wappen der Universität [5]. Der Host ist der Universität nachmodelliert, und ähnlich strukturiert, so dass man auch virtuell zu den jeweiligen Fachbereichen gehen kann [6]. Selbst das ICE hat die Gestalt idealisiert-gutaussehender, freundlicher und sauberer Campus-Cops [7].

Angebot[Bearbeiten]

Die meisten öffentlichen Universitäten in der Sechsten Welt haben es schwer. Staatliche Gelder sind knapp, und die Finanzierung von Bildungsinstituten ist selten Priorität. Dessen ungeachtet gelten einige Universitäten noch immer als respektable Bastionen des Lernens. Die University of Washington ist eine davon [8].

Die U-Dub richtet auch eine Reihe Symposien und Konferenzen über das Jahr verteilt aus, die oft tausende Wissenschaftler aus aller Welt anziehen und von der Campuspolizei stramm gesichert werden, da oft hochrangige Konzernforscher an ihnen teilnehmen [9].

Biomedizin[Bearbeiten]

Die biomedizinische Fakultät der University of Washington ist herausragend. Sie kooperiert mit mehreren Krankenhäusern, wie dem Harborview Hospital in Downtown [10], und betreibt mit dem University Hospital auch ein eigenes, großes Lehr- und Forschungskrankenhaus, das sich auf Augmentierungen spezialisiert hat. Viele der Forschungsprogramme hier werden von Konzernen mitfinanziert und mitbetrieben [11]. Während der KFS-Krise war der Fachbereich eng in die Entscheidungen der Metroplexregierung zum Umgang damit eingebunden [12].

Informatik[Bearbeiten]

Seit den 2030ern hat sich die Universität systematisch als eine der Top-Adressen in der Region auf dem Gebiet der Computerentwicklung und -forschung aufgebaut [3]. Hierzu gehören neben Kooperationen mit Megakonzernen wie Renraku und Mitsuhama [11] wie auch Kollaborationen und Praktika vielversprechender Studenten mit lokalen Seattle Softwarefirmen [13]. Die Universität genießt zu Beginn der 2070er einen guten Ruf wegen ihres Studiengangs in AR-Engineering, und wird deshalb regelmäßig von den Talentscouts und Headhuntern der Konzerne abgegrast, die nach vielversprechenden Talenten und Projekten suchen [14].

Auch wenn viel Forschung an der Universität geschieht, durch ihre Studenten, und hier publiziert wird, liegen viele der Labors, in denen die wirklich interessanten Dinge erforscht werden, etwas abseits der Uni auf konzerneigenen Forschungsgeländen, die entsprechend gut gesichert sind [4]. Auch das exzentrische Gestalt Consciousness Network, ein Hybrid aus sozialem Netzwerk und Policlub, ist an der Informatik-Fakultät der U-Dub entstanden [15].

Es gibt an der University of Washington auch einen neo-anarchistischen Untergrund, speziell an der Informatik-Fakultät. dieser wird wesentlich von Konrad van Pelt, einem der Professoren, angetrieben, der in seinen Vorlesungen mehr oder weniger subtil die Ideologie verbreitet, und auch ein wenig als Hacktivist aktiv ist [16].

Magie[Bearbeiten]

Auch wenn sie fachlich etwas hinter dem Programm der ewigen Rivalen von der University of Seattle zurücksteht, ist die magische Fakultät der U-Dub bei Studenten sehr beliebt [17]. Dies liegt sicher nicht zuletzt an der Bindung, die die Universität an den renommierten Order of the Auric Aurora entwickelt hat [18], deren Mitglieder sowohl an der magischen Fakultät wie auch in der magischen Szene des Metroplexes insgesamt eine starke Stimme sind [19]. Die U-Dub hat einen guten Ruf für ihr Programm für schamanische Studien und gilt als etwas freigeistiger als die Fakultät der University of Seattle [14].

Die Universitätsbibliothek für magische Studien hat ebenfalls hohes Renommee [20] und gilt als eine der besten magischen Bibliotheken in Seattle [21]. Der Fachbereich sitzt im Grant Landrum Metaphysical Sciences Building [22].

Die Gianelli-Familie der Seattler Mafia sucht unter den Studenten der magischen Fakultät der U-Dub ebenfalls nach Kandidaten für ihren Order of Merlyn [23].

Politwissenschaften[Bearbeiten]

Die UW hat einen recht renommierten Politikwissenschaftsbereich, das Department of International Relations, das zu den führenden Instituten für politische Datenanalyse und Prognostik im pazifischen Nordwesten gehört, und gerne politische Voraussagen trifft. Der Fachbereich gilt als recht rechtslastig und insbesondere NAN-feindlich [24]. Eine der Schlüsselfiguren der Regierung von Kenneth Brackhaven, Emile Corrigan, ist Alumni dieses Fachbereichs [25].

Sozialwissenschaften[Bearbeiten]

Der rennommierte Experte für metamenschliche Studien und Evo-Bürger Darius Hauser lehrt an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der U-Dub, wo er seine populärwissenschaftlich gut aufgenommene Arbeit "Sapienz in der Sechsten Welt" publizierte [26].

Die U-Dub hat auch einen Fachbereich für metamenschliche Studien, insbesondere interdisziplinäre Orkstudien [27], an dem unter anderem Rebecca McCallister, ein prominentes Mitglied von Project Freedom, studierte, bis sie ermordet wurde [28]. Auch Janus Kraal, der Direktor des ORC, wurde lange ein Posten an dieser Fakultät angeboten [29].

Sonstige Fachbereiche[Bearbeiten]

Der Fachbereich für Archäologie an der U-Dub hat einiges Rennommee, vor allem in der Arkanarchäologie und interdisziplinären Studien mit der magischen Fakultät. Eine Koryphäe auf dem Gebiet warJackson McKay, ein Professor, dessen teils wahnsinnigen, teils brillianten und exzentrischen Theorien über Alchera, Atlantisn und die Metaebenen für Furore im Fachgebiet sorgen [30]. Der Fachbereich sitzt in Denny Hall, einem Renaissance-Stil-Gebäude auf dem Hauptcampus der U-Dub [31], und arbeitet eng mit der Atlantean Foundation zusammen [30].

Zudem hat die Universität natürlich auch eine Wirtschaftswissenschafliche Fakultät, zu deren Alumni illustre Personen wie Federated-Boeings CEO Jessica Sirianni [32], aber auch Kenneth Brackhaven gehören [25].

Studenten[Bearbeiten]

Die U-Dub nimmt viele junge Genies, vor allem im MINT-Bereich, auf. Viele von ihnen verlassen die Universität mit einem rennommierten Abschluss [13], und werden rennommierte Experten, oft im Dienst der Konzerne [33], andere jedoch scheitern - entweder an sich selbst [2], oder am Rassismus der Universitätsverwaltung, die bis in die 2050er goblinisierte Studenten exmatrikulierte, unter der Annahme, sie würden jetzt ihr Studium eh nicht mehr schaffen [34].

Wie an vielen amerikanischen Universitäten sind auch an der U-Dub Studentenverbindungen ein prägender Teil des Studentenlebens. Traditionell mit griechischen Buchstaben benannt, bestimmen sie wesentlich über den sozialen Status eines Studenten und dienen auch nach dem Abschluss als informelle Netzwerke für die Karriere. Eine dieser Verbindungen, Alpha Kappa Sigma, ist berüchtigt dafür, dass sich hier viele Mitglieder der Brackhaven-Administration früh vernetzten - Brackhaven und Emile Corrigan etwa lernten sich hier kennen [25].

Die Abschlüsse werden jährlich in einer Zeremonie auf dem Universitätsgelände gefeiert, bei der eine berühmte Abgängerin oder ein Abgänger der Universität eine motivierende Rede hält [33]. Diese Zeremonie wird traditionell im Husky Stadion abgehalten, der universitätseigenen Mehrzweckarena. Sie sind auch stetes ein Medienereignis und umschwirrt von einem Schwarm Medien- und MeFeeder-Drohnen [35].

Sport[Bearbeiten]

Hauptartikel: U-Dub Sportstätten

Das Footballteam der Universität - die «Washington Huskies» - finden ihr Zuhause im Husky-Stadium, das mit den anderen U-Dub Sportstätten im Südosten des Innenstadtcampus liegt.

Shadowtalk Pfeil.png ...und spielten - wie alle College-, Uni- und sonstigen Amateurteams auch zu Beginn der '70er noch klassisch-unvercybert.
Shadowtalk Pfeil.png Rent-A-Reeferee - Schon erstaunlich, daß sowas immer noch Zuschauer findet!

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Campus der Universität hat seinen eigenen Sicherheitsdienst, der kompetent und personell gut ausgestattet ist, und vor allem Zeremonien und Konferenzen, aber auch Forschungsbereiche sichert [33]. Ausgestattet und ausgebildet auf dem Niveau professioneller privater Polizeidienstleister wie Knight Errant, sind diese Sicherheitsleute straff organisiert und ein durchaus ernst zu nehmender Gegner. Sie verfügen auch über eine Anzahl Sicherheitsmagier [35]. Ihre Reaktionszeiten sind oft unter einer Minute, insbesondere bei Gewalttaten [36].

Die Campuspolizei mag keine unsauberen, nach den Barrens aussehenden Typen, und lässt jeden, der so aussieht, das auch spüren. Sie sind höflicher dabei als Knight Errant [37], aber genauso bedacht darauf, solche Elemente zügig des Geländes zu verweisen [22].

Tagging mit RFID-Markern ist unter den Studenten nichts desto trotz ein beliebter Zeitvertreib, und die Gegend verfügt deshalb über einige echte Spam-Zonen. [38]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel University of Washington in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren ist hier einsehbar.

Primärquellen zur University of Washington sind:

Missions:

  • Qfc rot.pngM SRM 04-08: Brothers United p.8
  • Qfc rot.pngM SRM 04-12: Showcase p.6

Romane:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Battle Royale S.32
^[2] - House of the Sun p.20, 21 - Roman
^[3] - Seattle Sourcebook p.40
^[4] - New Seattle p.33
^[5] - Psychotrop S.73
^[6] - Shaken - No Job too Small p.81
^[7] - Shaken - No Job too Small p.82
^[8] - Shadowrun Fünfte Edition S.37
^[9] - Corporate Intrigue p.26
^[10] - Seattle 2072 p.52
^[11] - Seattle 2072 p.63
^[12] - Stolen Souls p.75
^[13] - 2XS S.22


^[14] - Runner Havens p.104
^[15] - Runner Havens p.70
^[16] - Seattle Sprawl Box Set Character Cards: Konrad van Pelt, PhD
^[17] - Seattle 2072 p.44
^[18] - Seattle 2072 p.46
^[19] - Shaken - No Job too Small p.238
^[20] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.32
^[21] - Seattle Sprawl: Tangled Threads p.7
^[22] - Shaken - No Job too Small p.60
^[23] - Runner Havens p.85
^[24] - Imago p.69
^[25] - Dirty Tricks p.56
^[26] - Run Faster p.88


^[27] - SRM 04-08: Brothers United S. 8
^[28] - Street Legends p.88
^[29] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.44
^[30] - Firing Line p.7
^[31] - Firing Line p.8
^[32] - Seattle 2072 p.168
^[33] - Corporate Intrigue p.23
^[34] - Paradise Lost p.15
^[35] - Corporate Intrigue p.25
^[36] - SRM 04-12: Showcase S. 6
^[37] - Shaken - No Job too Small p.59
^[38] - Schattenstädte S.104

Weblinks[Bearbeiten]