Sverige Schweiz Industries

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Sverige Schweiz Industries
Überblick (Stand:2055)
kurz: SSI
Hauptsitz: Zürich Triangel, Zürich, SEg
Hauptaktionäre:
Zürich-Orbital Gemeinschaftsbank: 8%
Züricher Familien: 40%
Schwedischer Staatsbesitz: 40%

Sverige Schweiz Industries (auch Sverige Swiss Industries, kurz: SSI) ist ein Konzern, der sowohl schweizerische wie auch schwedische Wurzeln hat und aus Asea Brown Boveri hervorgegangen ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem die Deutsch-Schweizer eine Einführung der Konzernexterritorialität abgelehnt hatten, gehörte SSI zu jenen Konzernen, die 2005 mit ihrer Drohung, abzuwandern, die Schweizer Regierung zu einem Einlenken in Form der Schaffung der ersten ESW in Zürich veranlassten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Sicherheitsaufwand, der von SSI betrieben wird, die Menge an Sicherheitskräften die der Konzern beschäftigt (mehr als 2.000 Security-Mitarbeiter), wie auch deren Bewaffnungsgrad sind für Schweizer Verhältnisse völlig atypisch und übertrieben. Die Matrixsicherheit ist gleichfalls sehr gut - die magische Sicherheit dagegen ein Schwachpunkt.

Tochterfirmen[Bearbeiten]

Hochgeschwindigkeitszüge und Magnetschwebebahnen.
Kernfusionsreaktoren
Stahlbau


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]