Slamm-0!

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slamm-0!

Slamm-O (real Life).jpg

Slamm-0! (2072)
© Pegasus Spiele
Geburtsname Fred (?) [E1]
Persona Slamm-0!
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Magisch aktiv nein
Zusammen mit Netcat
Kinder ein Sohn - Jack
Nationalität nordamerikanisch
Beruf Shadowrunner (Hacker)

Slamm-0! Persona.jpg
Slamm-0!'s Persona-Icon
© FASA

Slamm-0! ist das Persona eines Deckers bzw. Hackers, der in der Matrix für seinen Online-Vandalismus bekannt ist.

Biographie[Bearbeiten]

Slamm-0!

Slamm-0! Persona 2.jpg

Persona Slamm-0!'s
© FASA
Angle: Shadowrunner in 2. Generation & Matrixvandale mit Abneigung gegen Otaku
Aktive Boards: Shadowland, Jackpoint
Hintergrund:
Matrix, Schattenmatrix, Matrix-Locations, Sport
Slamm-0! 2075 - definitiv eine Veränderung zum Schlechteren
® Catalyst Games Lab

Er ist in neo-anarchistischem Umfeld aufgewachsener Shadowrunner in zweiter Generation, dessen Eltern selbst beide in den Schatten aktiv waren. Nichts destotrotz hat er - nach eigenen Angaben - eine herkömmliche Schulbildung genossen, und hegt durchaus freundliche Erinnerungen an seine alte Lehrerin für Matrixwissenschaft, die ihm erste Kenntnisse im Umgang mit der Matrix vermittelt hat (und die später selbst unter dem Straßennamen "RazorOfLove" in die Schatten ging). Obwohl er durchaus eine professionelle Einstellung an den Tag legen kann, wenn er auf Runs ist, oder mit Mr. Johnsons verhandelt, kommt seine agressive Neo-A-Attitüde doch immer wieder durch, speziell bei seinen im Shadowland BBS und im Jackpoint geposteten Shadowtalk-Kommentaren.

Vor dem Crash 2.0 pflegte er eine ausgeprägt feindselige Haltung gegenüber Otaku, in der er sich durch die Ereignisse des Renraku Arcology Shutdown und die Umtriebe Ex Pacis' und den Crash von 2064 nur bestätigt fühlte. In Zeiten der kabellosen WiFi-Matrix machte er keinen Hehl daraus, dass ihn die Anwesenheit Pucks im Jackpoint störte, und er Fastjacks Einladung an den geschwundenen Otaku für einen leichtsinnigen und dummen Fehler hielt, dem er gerne und häufig seine vergangenen Verbrechen vorwarf... Angesichts dessen, daß er absolut nicht bereit war, Puck ernsthafte Reue oder einen echten Gesinnungswandel abzukaufen, und ihn immer wieder provozierte und beleidigte, veranlasste er Fastjack dazu, ihn daran zu erinnern, daß sein eigene erster Run auch alles andere als ein Ruhmesblatt für ihn gewesen sei: Damals hatte er sich durch eigene Fehler in eine aussichtslose Situation gebracht, und sein Vater mußte eingreifen, um ihn aus dem Schlamassel zu ziehen.

Während der Ereignisse des «Emergence» nahm er dann allerings gegenüber den Technomancern eine wesentlich moderatere Haltung ein, als man das etwa von dem Hobgoblin Clockwork erlebte.

Mit der Jackpoint-Userin und Technomancerin Netcat pflegte er eine ausgeprägte wenn auch eher freundschaftliche Rivalität, und lieferte sich mit ihr bei jeder Gelegenheit erbitterte Hacking-Wettbewerbe, die teilweise bis zum unfreiwilligen Auswerfen des jeweils anderen aus der Matrix führten, auch wenn er an dem Mädchen ganz offensichtlich ein persönliches, intimes Interesse hat, das über Respekt für ihre Fähigkeiten hinausgeht. Während er ihr in der VR allerdings immer unterlag, und ihren Einsatz von Sprites in AR-Matrix-Games als Cheating empfindet, besiegte er sie in einem Hacking-Duell auf dem Campus der University of Washington, das auf das Kapern und Lenken einer Drohne über die AR beschränkt blieb, und konnte sie so zu einem Date im noblen «Eye of the Needle»-Restaurant bringen...

In der Folge gingen er und die Technomancerin wohl häufiger in Real Life mit einander aus, und kamen sich näher, was in Netcats Schwangerschaft 2072 resultierte und dazu führte, daß sich Slamm-0! im Februar '73 in der für ihn sichtlich ungewohnten Vaterrolle wiederfand.

Shadowtalk Pfeil.png ...Windeln wechseln, Füttern und ein Schreikind hüten inklusive... daß ihm da zum Hacken teilweise sowohl die Zeit als auch die Muße und Konzentration fehlte, ist kein Wunder...!
Shadowtalk Pfeil.png Balladeer ...auch, wenn es mir schwerfällt, ihn deswegen zu bedauern!
Shadowtalk Pfeil.png Wobei das ja schon losging, ehe Junior geboren war: Meine liebe Netcat hat nämlich - als ich mich wohl einmal zu oft über Morgenübelkeit während der Schwangerschaft ausgelassen hatte - einmal den Geruchsfeed meines Sim-Moduls gehackt und verstellt, um mir zu der Erfahrung zu verhelfen, wie sich das anfühlt... uuäääh! - Das war vielleicht ekelhaft!
Shadowtalk Pfeil.png Slamm-0!

Dem gemeinsamen Sohn haben er und Netcat den Vornamen "Jack" verpasst, wobei Fastjack als Namenspate fungiert.

Shadowtalk Pfeil.png ...und gerade, wenn es darum ging, Jacks Windel zu wechseln, war der - ach so moderne und progressive - Herr Hacker nie um eine Ausrede verlegen, warum ich das machen sollte, weil er gerade mit einem mega wichtigen Hack beschäftigt war, oder unbedingt gerade ganz dringend dieses oder jenes Stück Code schreiben musste ...!
Shadowtalk Pfeil.png Netcat

Nach FastJacks Weggang wurde er neben Bull, Glitch und The Smiling Bandit einer der neuen Admins des JackPoint.

Er scheint außerdem ein persönliches Problem mit dem Jackpointer Rigger X zu haben. Durch seine neue Position beim JackPoint hatte Slamm-0! herausgefunden, dass Rigger X anscheinend persönliche Infos zu seiner Familie verbreitet hat. [E2]

2077 hat anscheinend das Nexus-Mitglied "Tabby" ein ungewöhnlich hohes Kopfgeld auf Slamm-0! (wie auch auf eine Reihe weiterer Jackpointer) ausgesetzt, wobei dies mit der - unzutreffenden - Beschuldigung begründet wurde, Slamm-0! sei für einen bestimmten Datendiebstahl bei NeoNET verantwortlich gewesen. Außerdem gibt es anscheinend auch ein (für Profis unattraktiv niedriges) Kopfgeld auf sein und Netcats gemeinsames Kind.

2079 sind er und Netcat im Übrigen mittlerweile sogar verheiratet, auch, wenn er selbst in einem Talkkommentar zur «Forbidden Arcana»-Datei zugab, daß ihn zu heiraten bzw. geheiratet zu haben, für seine Partnerin "eine Strafe" sei.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Slamm-0! war in Real Life ein blonder, ausgesprochen gutaussehender junger Mann mit scharfen Gesichtszügen, mindestens einem offensichtlichen Cyberohr und Datenbuchse in der linken Schläfe. Trotz seiner bekannten Attitüde besitzt er sehr wohl (mindestens einen) Trés chicen Anzug für Besuche in noblen Restaurants. Außerdem ist er auch bezüglich männlicher Attribute sehr gut ausgestattet, wie Netcat durch heimliches Ausspionieren mittels gehackter Drohnen in seiner Wohnung feststellte...

Allerdings scheint ihm die Vaterrolle, und daß er mehr von zu Hause aus arbeitet, wohl nicht all zu gut bekommen zu sein, da er einen unübersehbaren Bauchansatz entwickelt hat, mit dem er längst keine so gute Figur mehr macht. Auch seine Gesichtszüge erscheinen - in Folge des Couch-Potatoe-Daseins deutlich runder und weicher. Zudem hat er sich einen Schnurrbart Marke "Pornobalken" wachsen lassen, der sein Aussehen nicht wirklich verbessert. Seine blonden Haare, die früher sein jungenhaftes Aussehen unterstrichen, hat er rot-braun gefärbt, und trägt sie mittlerweile in einer Art Rastalocken.

Shadowtalk Pfeil.png ...sofern nicht das Blond der bewusst struweligen Strohgarben-Frisur damals gefärbt war und das Braun seine echte Haarfarbe ist... sowas kann man ja heutzutage kaum noch eindeutig feststellen, wobei die die Tatsache, daß sowohl sein Schnurrbart aus auch die Haare an seinen Beinen - die er definitiv öfter mal rasieren sollte - ebenfalls dunkel sind, einen deutlichen Hinweis liefern... und warum mein Fred sich diese (Nano?)Tattoos mit diesen komischen Mustern zugelegt hat, die nicht bloß als breites Band um seinen linken Arm laufen, sondern sich auch vom Hals bis hoch auf die rechte Wange ziehen, mag die Resonanz wissen - ich finde die Dinger nämlich nicht besonders ansprechend!
Shadowtalk Pfeil.png Netcat
Shadowtalk Pfeil.png Ich tippe einfach mal auf einen scheiß Geschmack. Wahrscheinlich hatte er ihn schon immer, aber du realisierst es erst jetzt. Rosa Sonnebrille, wenn du verstehst. Ich an deiner Stelle würde seine jetzigen Klamotten alle verbrennen, wäre zumindest ein Anfang ... vielleicht merkt er es dann.
Shadowtalk Pfeil.png Black Rose

Gegen Ende der 2070er trägt er zwar immer noch die auffällige Dreadlock-Frisur (die er fallweise im Nacken zum Pferdeschwanz zusammenbindet), hat sich das Haar aber wieder blondiert.

Interessen[Bearbeiten]

Neben Hacking, Programmieren, AR-Matrix-Games und Trideo (inklusive Erwachsen-Unterhaltung wie «Tentacle Hour», oder auch AGEs «Akte Risiko», die er als eine seiner ausländischen Lieblingsserien bezeichnet) gibt es noch etwas, dem Slamm-0! einen wesentlichen Teil seiner Freizeit widmet: Der Hacker ist ein äußerst enthusiastischer Sportfan, der sich den Seattler Profiteams der «SuperSonics», «Mariners» und «Screamers» als seinen Heimmannschaften verschrieben hat, die er vehment unterstützt. Sein Zimmer ist dementsprechend mit ungezählten Sport-Devotionalien seiner Heroren beim Baseball, Basketball und American Football dekoriert, und er sieht sich nach Möglichkeit jedes Spiel entweder life, im Stadion oder via AR-Feed an.

Shadowtalk Pfeil.png Letzteres selbst dann, wenn er mit mir in ein teures Restaurant schick Abendessen geht...
Shadowtalk Pfeil.png Netcat - Ich kenne eine Menge Mädchen die da längst nicht so tolerant wären...

Obwohl er dem als eingeschworener «Mariners»-Anhänger an und für sich nicht viel für die Horizon-gesponserten «Los Angeles Lakers» übrig hat, schätzt er außerdem deren Wakyambi-Basketballer Miko Nabuto, dessen Spiel er als "Poesie in Bewegung charakterisiert. - Daß ihn seine Technomancer-Freundin in einem Shadowtalk-Kommentar als "Lebende Sport-Enzeclopädie" titulierte ist vermutlich nicht all zu weit von der Wahrheit entfernt, und auch nichts, was er als kränkend empfände...

Obwohl Slamm-0! in seinen Posts zu verschiedenen Schattendateien ein ausgeprägtes Interesse für Waffen, und da namentlich für militärisches Gerät an den Tag legt, ist im Jackpoint wohl bekannt, daß es mit seinen eigenen, realen Schießkünsten nicht gerade weit her ist, und er - außer in Matrix-Games wie «Miracle Shooter» lieber kein Sturm- oder Scharfschützengewehr in die Hand nehmen sollte.

Wie so viele Hacker ernährt er sich - die meiste Zeit - nicht gerade gesund, und er beging in der Vergangenheit den Fehler, auch seinem damals noch keine 3 Jahre zählenden Kind Ribs aus dem Big Rhino zu essen zu geben, als er den Kleinen zu Hause hüten musste. - Daß dieser ihm anschließend (wenig überraschend) eines seiner geliebten «Seahawks»-T-Shirts vollgekotzt hat, empfand er als echte Katastrophe.

Shadowtalk Pfeil.png Will wohl, daß sein Sprössling ebenso ein Moppelchen wird, wie er selbst, der Jerk... - Und das anschließende Rumgeheule von ihm beweist nur einmal mehr, daß dieser Kindskopf offenbar unfähig ist, seine Prioritäten richtig zu setzen...! - Ich versteh' wirklich nicht, warum Netcat ihn noch nicht längst an die Luft gesetzt hat! - Ihr Kind wäre ohne Vater IMHO entschieden besser dran, als mit so einem...!
Shadowtalk Pfeil.png Black Rose

Netcat hat im im Übrigen explizit verboten Betel respektive Corp Candy zu kauen, da sie es als Zumutung empfindet, wenn er mit seinem davon schwarz verfärbten Sabber das Kopfkissen im gemeinsamen Ehebett versaut...

Beim Töpfchen-Training für seinen und Netcats Sprössling Jack hat er - in der ihm eigenen Bequemlichkeit - ein ausgefeiltes System von Kameras, die überall in der gemeinsamen Wohnung versteckt sind, einem Algorithmus für das Heimnetzwerk, der selbstständig die optischen Signale bei dem Kleinkind erkannte und eine Bust-a-Move-Puppe (eine vom Junior geliebte Spielzeugdrohne, die laufen, und dessen Lieblingslied "Satin Strut" von Christy Daee abspielen kann) eingesetzt, um diesen dazu zu bringen, jeweils rechtzeitig die sanitären Einrichtungen aufzusuchen, damit er ihn auf's Töpfchen setzen konnte, wobei er dies als Beispiel für einen einfachen Hack in einem Beitrag zur Schattendatei «Data Trails» ausführlich schilderte.

Shadowtalk Pfeil.png Toll! - Helikopter-Eltern 5.0 ... aber ich schätze, seine bessere Hälfte - Netcat - wird selbst wohl ähnlich bedenkenlos auf technische Hilfen bei der Kindererziehung zurückgreifen... [Sic!] - Aber über "Magier als Eltern" zerreißen sich die Leute in Schattenboards oder Publikationen wie "Sociology Today" das Maul...
Shadowtalk Pfeil.png Liu Kun

Er ist ein Fan des "Films 300" was sich daran zeigte, dass, als Mr. Bonds auf einen Kommentar Kanes zu Atlanta in der «Better Than Bad»-Datei mit "Das ist Wahnsinn." antwortete, Slamm-0! darunter schrieb "DAS IST ATLANTA!".

Persona[Bearbeiten]

Slamm-0!s Persona-Icon ist ein Cartoon-Teenager mit irrem, sämtliche Zähne zeigenden Grinsen, riesigen Glupschaugen und Blitz- oder Flammenhaar, der immer schlabbrige Jeanskleidung trägt und mit einem riesigen virtuellen Baseballschläger mit großem Nagel bewaffnet ist. Dieser repräsentiert sein selbst geschriebenes Anti-Persona-Programm, das er seinen "Black Slugger" nennt. Daneben ist er aber auch Stammkunde bei Hacker House im Nexus in Denver, wo er notfalls auch mal kurzfristig mitten im laufenden Matrix-Run oder Hack einen "Deckmantel" oder ein anderes, heißes und illegales Utility erwirbt, und nutzt die FileSharing-Angebote bei GamersUnite!.

Shadowland-Beiträge[Bearbeiten]

Zur Schattendatei «Unwired», die am 09. Mai 2071 von FastJack in den Jackpoint geposted wurde, und unter dem Titel «Vernetzt» auch im deutschen Panoptikum verfügbar ist, trug er den Abschnitt "Handwerkszeug" (S.91-95) zum Kapitel "Hackerhandbuch" bei. Außerdem gab er sowohl hierzu wie auch zu diversen anderen Schattendateien Shadowtalk ab. Für die im Februar 2072 kompilierte und veröffentlichte Schattendatei «Vice» schrieb er den "Introducion"-Absatz zum Kapitel "Other Outfits" (S.144), sowie die eigentliche "Other Outfits"-Zusammenstellung über verschiedene Schatten- und Unterweltgruppen auf der Basis von gehackten Lone Star-Files (p.154-158). Zur im Februar '73 veröffentlichte Schattendatei «Attitude» trug er dagegen das Sportkapitel "Playing Ball" und den Absatz zum Wakyambi-Basketball-Star "Miko Nabuto" im Kapitel "The Right Crowd" bei.

Das Einleitungskapitel zur Schattendatei «The Way of the Samurai», "Urban Predators", basiert ursächlich auf einem Post Slamm-0!s zur neuen Version des populären AR-Matrixspiels "Miracle Shooter", von der er sich die Pre-Test-Version besorgt hat. In dieser gibt es die Charakterklasse des "Straßensamurai" nicht mehr, da sie in eine Vielzahl neuer, unterschiedlicher, spezialisierterer Charakterklassen aufgeteilt worden war, die sich - rein zufällig - recht genau mit den unterschiedlichen Spezialisierungen echter Straßensamurai deckten... - Darin lag auch der Grund, warum Fastjack den Post, der im Jackpoint andernfalls ziemlich nutzlos gewesen wäre, nicht löschte.

Für die Schattendatei «Run Faster», steuerte er im Kapitel "Die metamenschliche Unordnung" den Abschnitt "Sapiente Wesen der Sechsten Welt" (S. 62-78) bei, der eigentlich von einem Autor namens Darius Hauser stammte. Slamm hatte das Kommlink des EVO-Bürgers gehackt und die Datei (ein Teil der Doktorarbeit Hausers) gestohlen.

Einen längeren Beitrag namens "Der Hacker: wartung und Pflege" (mit den Kapiteln "Die Quelle der Faszination" und "Gleich und Gleich gesellt sich gern") verfasste er für die «Data Trails»-Datei (S. 30-50).

Shadowtalk[Bearbeiten]

  • Das Jahr des Kometen:
    • S.49 - Behauptung, nichts rege den Appetit so an, wie anonyme Schlechtmacherei als Reaktion auf den Post von Shadowland-User "Inside Outed", der die Funktionsweise der psychischen Programmierung bei den wiedergeborenen Atlantern der «Ale'i Menatis»-Sekte mittels maßgeschneiderter Personafix-BTL-Chips erläuterte.
  • State Of The Art 2063.01D:
    • S.112 - Feststellung, daß man die wirklich aktuelle Musik nicht Hans Gasslers "Top-10 Alben" im Hostzine «MusicNet» fände, da dort nur die Werke von Rockstars und Idoru aufgeführt würden, während die richtungsweiseden musikalischen Neuerungen in schmierigen Clubs und Hinterhof-Matrixhosts zu entdecken wären, wo Kultur nicht automatisch mit Credstick gleichgesetzt würde.
    • S.127 - Behauptung "Kein Kon ist ein guter Kon um dafür zu arbeiten!" als Antwort auf einen Post von Userin "Rose Red"
  • State of the Art 2064 / State Of The Art 2064.01D:
    • S.120 - Frage "Wie verdammt anal-regressiv kann man sein?" als Reaktion auf die Erklärung von User "Schiller Undergrad", der erklärte, daß es unter den Vertretern der «Vereinigten Magietheorie» mittlerweile einige gibt, die als Pluralisten statt für eine Vermischung für ein Nebeneinander der verschiedenen magischen Traditionen eintreten.
    • S.143 - Erklärung, daß man im «Grid 19» auch Wetten mit extrem hohem Limit abschließen kann, und daß es dort jede Dienstagnacht ein Pokerspiel gibt, bei dem die Zulassung für die Teilnahme allein 5.000 Nuyen kostet, und der Grundeinsatz 100 beträgt.
    • S.146 - Feststellung, daß der - leicht kindische - Online-Vandalismus bei der Software-Premiere für MCTs «High-End-Cyberdeck für junge Erwachsene» Stil hätte, und die Leute noch darüber reden würden, wenn der Bodycount von Shadowtalker "Buzz"' letztem Abenteuer längst vergessen wäre...
    • S.155 - Erklärung zum sich ständig verändernden Erscheinungsbild des Interfaces des «Wiki Stopover» im Seattler RTG unter dessen virtuellen Räumen "1 cm groß", "Picasso" und "FastJacks Morph-Raum" am populärsten sind.
  • Schattenstädte:
    • Städte im Zwielicht:
    • S.178 Erwähnung, daß er anno '70 im Byz-Gitter der Matrix Konstantinopels die Decker-Veteranin "Almond White" aus alten Shadowland-Tagen wiedergetroffen hätte, daß diese fest mit dem Islamic Renaissance Movement verbunden sei, und eine weibliche Hackergruppe - respektive Untergrund-Schwesternschaft - namens «Fatimas Töchter» betreue, die u. a. für den Absturz des Grids im Arabischen Kalifat 2069 verantwortlich gewesen sei...
  • Arsenal / Arsenal 2070:
    • S.76 - Feststellung, die Leute würden dann aufhören, Drogen zu konsumieren, zu dem sie auch aufhören würden, zu trinken, zu fluchen, und die Mutter des jeweiligen Gegenüber zu beleidigen - sprich niemals.
    • S.104 - Erklärung, daß GridGuide viel mehr täte, als nur den Verkehr zu regeln, sondern vielmehr ein riesiges Überwachungsnetzwerk wäre, das unglaubliche Mengen Daten sammle, auf die Lone Star und jeder größere Megakonzern Zugriff hätte, wobei damit sowohl Profile von Fahrgewohnheiten als auch Unterschlüpfe und Kontaktpersonen ermittelt werden könnten. Empfehlung, dafür zu sorgen, daß das Auto leise laufe, womit er wohl mit abgeschaltetem GridGuide meint.


Erläuterungen[Bearbeiten]


^[E1] - Netcat spricht Slamm-0! in Shadowtalk-Kommentaren wiederholt mit "Fred" an (u. a. "Drachenbrut", S.42), was nahelegt, daß es sich dabei um seinen echten Vornamen handelt.
^[E2] - Siehe seine Warnung an diesen ("Kreuzfeuer", S.15).

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Slamm-0! in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Die Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Slamm-0! sind:
Quellenbücher:

Romane:

Sonstige: