Omni Police Services

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Omni Police Services
Überblick (Stand:2050er)
kurz: OPS
Branche: Privater Polizeidienstleister
Mutterkonzern: Sapporo Corporation (Nagato Combine)
Hauptsitz: Jersey City, New Jersey, UCAS
Konzernstatus: Tochterfirma

Omni Police Services ist ein privater Polizeidienstleister in den UCAS. Über die Beteiligungsgesellschaft Saporro Corporation gehört Omni Police Services zum Nagato Combine und damit einer der führenden Yakuza-Organisationen Nordamerikas. Das hat nicht verhindert, daß sie in einigen Ostküsten-Sprawls wichtige Polizeikontrakte bekommen.

Shadowtalk Pfeil.png Weil andere Cop Corps ja weniger korrupt, kriminell und weniger verbrecherischen Eigentümern hörig sind. Alles klar. Das ist dann natürlich mal ein richitger Aufreger.
Shadowtalk Pfeil.png Aufheben
Shadowtalk Pfeil.png Zynismus hilft den Unterdrückten ja bekanntlich am besten. Wissenschaftlich in Studien nachgewiesen und so.
Shadowtalk Pfeil.png Apeman

Sitz[Bearbeiten]

Omni Police Services hat seinen Hauptsitz in Jersey City.

Niederlassungen[Bearbeiten]

In Newark hat Omni Police Services seinen Sitz in einem chromglänzenden, zwölfstöckigen Hochhaus, genau gegenüber dem ausgebrannten, alten Bezirksgerichtsgebäude in Sektor 1, in der Gegend um die Market Street.

Verträge[Bearbeiten]

Omni Police Services hält Verträge in New Jersey, namentlich Jersey City und Newark, wo der Konzern die privatisierte Polizei stellt. Einen weiteren Polizeivollvertrag hält Omni in Philadelphias Kasino- und Vergnügungsbezirk Camden.

Polizeiliche Praxis[Bearbeiten]

OPS-Cops tragen eine dunkelgraue Uniform. Ihre Herangehensweise ist stark vom Einsatzgebiet abhängig, hierbei sind sie anpassungswilliger als beispielsweise Lone Star.

In Newark verrichtet Omni Police Services in den heruntergekommenen Vierteln des Stadtmolochs den Polizeidienst mehr schlecht als recht. Junge Omni-Cops direkt von der Academy müssen in diesen Gegenden meist die ersten Monate ihres Dienstes in Uniform ableisten, die intern auch "Beating Days" genannt werden, um sie für höhere Aufgaben zu stählen und hart zu machen. Undercover-Cops und verdeckte Ermittler des Kripo-Bereichs von Omni nutzen die verslumten Wohn- und Geschäftsviertel hingegen zur Informationsgewinnung, um ein Ohr am Puls der Straße zu haben.

Im Schatten der verspiegelten Konzernhochhäuser Jersey Citys geben sich die Omni-Mietcops dagegen wesentlich mehr Mühe, dem alten Slogan "To protect and to serve" gerecht zu werden, als in den übrigen Regionen des Plex.

Im Camden-Vergnügungsbezirk in Philadelphia schiebt OPS eine ruhige Kugel; sie haben hier ja dank der omnipräsenten Yakuza wenig zu tun.

Die Beziehungen zwischen Nagato-Kombinat und OPS können ganz allgemein als hervorragend charakterisiert werden. Das hat damit zu tun, dass der Saporro-Konzern, dem OPS angehört, dem Nagato-Konzern gehört, aber auch damit, dass der Vorsitzende ein Cousin des Oyabun der Honjowara-gumi ist. Neben ihren öffentlichen Aufträgen ist OPS auch für alle Polizeidienste innerhalb der Grenzen der Wohnanlagen auf dem exterritorialen Gebiet des Nagato Combine verantwortlich.

Shadowtalk Pfeil.png Was der Autor uns damit sagen will: OPS und die Nagato-Konzernsicherheit sind eng verzahnt, personell wie organisatorisch. Viele OPS-Cops wechseln irgendwann in die Nagato-Garde, andererseits gehen einige Nagato-Gardisten auch zu OPS, vor allem in höhere Positionen. Yakuza findet man dort nicht so viele, aber die gibt es natürlich auch. Wenn ihr also Stress mit den Yaks habt, habt ihr auch Stress mit OPS, und umgekehrt.
Shadowtalk Pfeil.png Apeman


Quellen[Bearbeiten]

Der Artikel basiert auf dem Artikelstub Omni Police Services in der Shadowhelix, der hier mit Informationen aus dem "Newark"- und dem "Jersey City"-Artikel erweitert wurde, und steht - hier wie dort - unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu Omni Police Services sind: