New Ulster Revolutionary Movement

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von NURM)
Wechseln zu: Navigation, Suche
New Ulster Revolutionary Movement
Überblick (Stand:2072)[1]
Gegründet: 2010er [3]
Hauptsitz: Ballymacarrett [4], Belfast [5]
Mitgliederzahl: 150 [6]
Agenda:
anti-metamenschlicher Rassismus [2], Unabhängigkeit Ulsters [5]

Die New Ulster Revolutionary Movement - auch: New Ulster Resistance Movement (kurz: NURM) - ist eine Terrorbrigade von Protestanten, die gegen Metamenschen allgemein und Elfen im Besonderen vorgehen. Sie ist auf Tír na nÓg beschränkt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Due NURM ist eine vornehmlich aus protestantischen (anglikanischen) Norms bestehende Terrormiliz, die in Ulster die Schatten und Unterwelt kontrolliert. Sie gilt als der bewaffnete Arm der Ulster United Protestant Party [4].

Methoden[Bearbeiten]

Die NURM richtet ihren Terror vor allem gegen die Bevölkerung, die sie mit drastischen Methoden einschüchtert und erpresst [7], insbesondere Metamenschen. Tatsächlich sind rassistische Morde eine der Spezifika der NURM. Anders als die URF, die ihre Wut gegen das Regime richtet, sind für sie alle Metamenschen verhasste Mutanten, die sie nur zu gerne in die Luft jagen oder im Moor versenken. Wer die falschen Gene hat, wird schnell zum Ziel der NURM [4].

Aber auch Verräter sind beliebte Ziele - insbesondere Zivilisten, die sich für Frieden oder Koexistenz mit den verhassten Elfen einsetzen [4]. Sie kidnappen gerne deren Angehörige , um Verhaltensänderungen zu erpressen - auch wenn die Entführten nur sehr selten wieder auftauchen [8].

Jüngere Entwicklung[Bearbeiten]

Vermutlich gehörte das New Ulster Resistance Movement - trotz dieser Rivalität - ebenso wie die Ulster Revolutionary Force - zu den insgesamt fünf protestantischen Milizen, die 98 Jahre nach dem Blutigen Sonntag ihre Stunde für gekommen sahen. Angesichts des offensichtlichen Schwindens der Kontrolle der elfischen Machthaber über die Magie im Tír in den letzten 10 Jahren [16]

Shadowtalk Pfeil.png Die jüngste Runde elfenfeindlicher Anschlägen der «Knights of the Red Branch», bei uns, in den UCAS waren für die Faschos von NURM vermutlich gleichfalls sowohl Ansporn, als auch Inspiration...[16]
Shadowtalk Pfeil.png Trouble

verübten sie zahlreiche Angriffe auf das Tir Republican Corps und ein Versorgungsdepot am Stadtrand von Belfast. Diese forderten nach eigenen Aussagen der Milizen 179 Todesopfer, auch, wenn die Tír-Behörden offiziell von nur 64 getöteten sprachen. Von den bei Gegenschlägen des TRC festgenommenen 104 Protestanten waren die Meisten in Wahrheit vermutlich solche ohne Milizverbindungen. NURM, URF und die anderen Milizen haben seither einen regelrechten Feldzug gegen Tír-Beamte und Mitglieder des TRC begonnen, bei dem sie statt Bomben bevorzugt Scharfschützen und Geister einsetzen und Kollateralschäden nach Möglichkeit vermeiden [16].

Shadowtalk Pfeil.png ...wobei sich die Faschos von der NURM und irgendwelche Splittergruppen da deutlich weniger Mühe geben, als die Kämpfer der URF. - Daß von den inzwischen nach offizieller Zählung 1.103 Toten trotzdem nur 974 Tír-Beamte, Politicos und TRC-Angehörige gewesen sind , ist den menschlichen NURM-Schlägern ziemlich wurscht, zumal, solange die Zufallsopfer mehrheitlich keine Norms sind, sondern den anderen Metatypen wie Orks und Fomori angehören.
Shadowtalk Pfeil.png Ulsterman

Ihre Aktivitäten verlagerten sie dabei vom abgesperrten Belfast zunehmend nach Dublin, Cork, Galway, Limerick, Derry und Newry. So herrscht 2072 zwar noch kein echter Bürgerkrieg im Tír, aber weit entfernt ist die Tír-Nation davon nicht mehr.[16]

Ziele[Bearbeiten]

Auch wenn Metamenschen und Elfen, sowie die Regierung des Tír ihre beliebtesten Ziele sind, gelten Angehörige der NURM als extrem gewaltbereit und haben keinerlei Skrupel, jeden Norm, der ihnen krumm kommt, zu ermorden [9]. Sie sind in ganz Ulster aktiv und haben bereits in den 2050ern versucht, ihre Operationen nach Connaught auszudehnen [4].

Letztendlich ist das NURM aber wenig mehr als eine Vereinigung ultrarassistischer Straßenschläger, die Überfälle, Erpressung und andere Verbrechen begehen, um sich zu bereichern (und, natürlich, auch für die Revolution) [10].

Mitglieder[Bearbeiten]

Viele NURM-Angehörige sind Straßenvolk, das nichts mehr zu verlieren hat. Neben ihren Aktiven in Belfast haben sie auch Zellen in Derry [4]. Anders als die URF dulden sie keine Orks und Trolle unter ihren Mitgliedern [10]. Wie die meisten Oppositions- und Terrorgruppen in Tí­r na nÓg sind sie mit dem Unseelie-Hof verbündet [11].

2072 organisierte der Unseeliehof einen koordinierten Aufstand, dem hunderte Regimetreue, Soldaten, TRC-Mitglieder und Danaan zum Opfer fielen. Die Gegenschläge kosteten das NURM einen empfindlichen Blutzoll [1], und seitdem verstärkte Aktivität des TRC, in Kooperation mit dem Mossad, erhöhen zusätzlich den Druck, unter dem die Organisation steht [12].

Verfolgung[Bearbeiten]

Mitgliedschaft in der NURM ist als solches ein strafbares Delikt in Tír na nÓg das mit mindestens zwei Jahren Gefängnis, und maximal mit unbegrenzter Sicherheitsverwahrung geahndet werden kann. Unter den Anti-Terror-Gesetzen ist jeder Angriff auf Sicherheitsbeamte, und jeder Mord im Zuge von Aktivitäten der Gruppe, potentiell mit dem Tode strafbar [15]

Beziehungen[Bearbeiten]

Unterstützer[Bearbeiten]

Wie die URF so bekommt auch das NURM Gelder von amerikanischen Gruppen [13], ebenso von Rhonabwy [14]. - Wegen ihrer ultra-rassistischen Haltung werden ihr auch Kontakte zur Human Nation und/oder deren Terror-Miliz, dem Flammenschwert, nachgesagt.

Rivalen[Bearbeiten]

Auch wenn sie für die Sache fähig sind, zu kooperieren, sind NURM und die deutlich weniger metafeindlichen Ulster Revolutionary Force (URF) sich nicht grün [10]. Tatsächlich sind die Beziehung zwischen zwischen beiden Gruppen von Jahrzehnte alter Feindschaft geprägt und es kommt zwischen ihnen immer wieder zu Gewaltausbrüchen, bei denen sich Zellen gegenseitig attackieren [5]. Der anhaltende und oft auch gewalttätige Machtkampf zwischen den verfeindeten protestantischen Paramilitärs sorgt faktisch auch für eine Spaltung der Ulster United Protestant Party. Diese bildet zwar die politische Vertretung der - mehrheitlich menschlichen - nordirischen Protestanten im Parlament des Tír, wird jedoch - zur klammheimlichen Freude der Danaan-Elfen - durch die Flügelkämpfe der protestantischen Paramilitärs effektiv gelähmt...

Siehe auch:[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert in seiner aktuellen Form auf dem Artikel New Ulster Revolutionary Movement in der Shadowhelix, der dort - wie hier - unter GNUFDL steht. Autorenliste siehe hier, Hauptautor ist Benutzer "Richter", dort als "Richter DL".

Primärquellen zum New Ulster Revolutionary Movement sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Sixth World Almanac p.152
^[2] - Tir Na nOg p.50
^[3] - Tir Na nOg p.30
^[4] - Tir Na nOg p.124
^[5] - Celtic Double-Cross p.65
^[6] - Tir Na nOg p.123
^[7] - Tir Na nOg p.96
^[8] - Tir Na nOg p.128
^[9] - Tir Na nOg p.122
^[10] - Shadows of Europe p.189
^[11] - Shadows of Europe p.187
^[12] - Spy Games p.131
^[13] - Celtic Double-Cross p.23
^[14] - Dragons of the Sixth World p.135
^[15] - Tir Na nOg p.43
^[16] - Sixth World Almanac / Almanach der Sechsten Welt S.164-166 (die Namen der URF und NURM werden dort nicht erwähnt).

Outtime-Info[Bearbeiten]


Achtung: Dieser Artikel bezieht sich AUSSCHLIESSLICH auf eine terroristische Organisation im Kontext des Pen- & Paper Rollenspiels Shadowrun! - Er hat NICHTS mit realem Terrorismus in der Republik Irland und Nordirland zu tun. Der Autor will hier die realen, nordirischen Terrorgruppen und ihren dortigen Terror weder verharmlosen noch glorifizieren oder gar gut heißen, und distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen derartigen menschenverachtenden Verbrechen und jeglichen terroristischen Aktivitäten!