Konzern-Blagen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konzern-Blagen (auch: Konzernkiddies, oder spezifisch weiblich: Kongören) ist ein abwertender Ausdruck für Kinder von Konzernbürgern, die in der mehr oder minder abgeschotteten Konzernumgebung aufwachsen, die Konzernschule besuchen, und die sicheren Konzernwohngebiete (zumindestens wenn sie noch jünger sind) nur in Begleitung von Aufsichtspersonen ihres Kons verlassen.

In den Konzernschulen, -kindergärten, -jugendclubs usw. sind diese Konzernkinder permanenter Indoktrination wie "der Konzern ist Eure große, glückliche Familie", "so ziemlich alles außerhalb Eures Kons ist schlecht - ganz besonders natürlich SIN-lose Existenzen oder Bürger von Konkurrenzkonzernen!" und "Euer Kon ist eigentlich DER große Wohltäter der Menschheit" ausgesetzt. Infolge dessen haben solche Kids oft eine Art Tunnekblick und jede Menge Vorurteile gegenüber den "Anderen", die außerhalb ihres Kons stehen. Das geht bis hin zu massivem Chauvinismus, einem übersteigerten Dünkel und Gruppenbewußtsein und einem ans Absurde grenzenden Stolz auf den heimatlichen Kon.

Aufgrund dieser Einstellung können Konfrontationen von Shadowrunnern mit Konzern-Blagen für die Runner überaus lästig und nervend werden, vorallem wenn die Konkids auf heimischem Terrain und in der Überzahl sind und sich deswegen überlegen fühlen. Im schlimmsten Fall kann soetwas einen sorgfältig geplanten Shadowrun ruinieren, da die Konzernkids als Bürger des Konzerns die Sicherheit alarmieren können, wenn sie in einer solchen Konfrontation zu unterliegen drohen. Häufig werden diese im folgenden dafür gelobt die Sicherheit alarmiert zu haben nachdem sie den Konzern "gegen Eindringlinge verteidigt" haben.

Shadowtalk Pfeil.png Runner können sich wehren... Squatter, die von diesen arroganten Kids oft aus purer Langeweile drangsaliert und zum Ziel grausamer «Spielchen» gemacht werden, sind viel, viel schlimmer dran! Manche von diesen kleinen Drecksäcken ham' echt kranke Vorstellungen von «Spaß», und den Kon-Betreuern ist das oft völlig egal...
Shadowtalk Pfeil.png Lady Rat
Shadowtalk Pfeil.png Wenn die Konzern-Blagen aus'm Japano-Kon stammen, suchen sie sich oft auch Metamenschen als Opfer aus, weil sie diesen ganzen Rassismusdrek schon mit der Muttermilch aufgesogen haben!
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity thrills the Cat
Shadowtalk Pfeil.png Auf den Philippinen, wo ich herkomm' oder in CalFree, unter der Herrschaft dieses irren Faschisten General Saito kommt es vor, daß sich ausgewachs'ne Orks oder Trolle von diesen rassistischen Konzernkiddis malträtieren und manchmal halb tot schlagen lassen, ohne sich nennenswert zu wehren - aus Angst, sonst samt ihren Familien nach Yomi bzw. in Saitos Todeslager verschleppt oder gleich gegeekt zu werden... Es is' 'ne va'fuluchte Schande!
Shadowtalk Pfeil.png Loo, Großadmiral der Chinese Deadly Dwarfs, Ex-Hamburger Sektion
Shadowtalk Pfeil.png Recht Du hast, Loo. Vielleicht nach Hause kommen und an der Seite Deiner Brüder und Schwestern kämpfen Du solltest! - Lang lebe die «Hukbo ng Bayan Laban sa Hapon»
Shadowtalk Pfeil.png Tikbalang Play: <Do you hear the people sing?.wav>

Bei älteren Konzernkindern oder Konzernsprösslingen im Teenager-Alter spricht man auch von Konzernjugendlichen, wobei dieser Begriff teilweise auch auf junge Erwachsene Anfang 20 angewandt wird.


Quellen[Bearbeiten]

Das Phänomen von in einem der Megakons aufgewachsenen Kids, ihres - erziehungsbedingt - teilweise mangelhaften Realitätssinns und ausgeprägten Konzern-Patriotismus und ihrer chauvinistischen Haltung gegenüber allen "Außenseitern" wird in zahlreichen Quellen zu Shadowrun angesprochen, namentlich in