Johannes Keller

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Johannes Keller
* 24.11.2011
Geschlecht männlich
Metatyp Elf
Haarfarbe Blond
Augenfarbe Blau
Magisch aktiv Vollzauberer
Mutter Maria
Vater Andreas
Nationalität Österreichisch
Staats-
angehörigkeit
Österreich
Konzern-
angehörigkeit
Saeder-Krupp
Religion Römisch-Katholisch (nominell)
Beruf Konzernmagier

Johannes Keller ist ein Konzernmagier Saeder-Krupps, der die Herbergekette «Medieval Inn» besitzt.

Biographie[Bearbeiten]

Johannes wurde in einem Dorf in Kärnten geboren. Er erwies sich schon damals als sehr intelligent und ging nach der Absolvierung der Grundschule nach Klagenfurt ins Internat. Dort machte er mit 16 die Matura und bewarb sich nachher für ein Stipendium in Hermetik an der RKU. Dieses erhielt er auch, und nach 5 Jahren schloss er sein Studium mit einem Bachelor mit Summa cum Laude ab. Das Bundesheer schickte ihm daraufhin seinen Einziehbefehl zur Absolvierung der Wehrpflicht. Da er allerdings keine Lust hatte, sich abknallen zu lassen, bewarb er sich stattdessen bei Saeder-Krupp, die ihn mit Handkuss nahmen und ihm ein Anfangsgehalt von 100.000 pro Monat boten. Nachdem seine Eltern im Zuge der Bombardierung Kärntens umgekommen waren und seine Heimat im Abwehrkampf gegen den Großen Dschihad großteils verseucht wurde, wechselte er die Abteilung und widmete seine Forschung der Entwicklung eines Gegenmittel für verseuchte Gebiete. Innerhalb der nächsten Jahre hatte er bald seine eigene Forschungsabteilung mit einem monatlichen Gehalt von 300.000€.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei man sagen muss, nicht all seine Ergebnisse werden genutzt für Heilmittel. Sie verdienen auch viel daran, sie für magische Gifte umzunutzen.
Shadowtalk Pfeil.png Niveus Shiro

2042 ging er persönlich mit Eskorte nach Kärnten um dort persönlich Mittel zu testen und Proben aus 1. Hand zu sammeln. Dabei geriet er allerdings in einen Konflikt mit toxischen Geistern und als er es gerade so mit seinen Begleitern in sichere Gebiete schaffte, geriet er vom Regen in die Traufe, denn dort war gerade die Mündelhatz. Da er nicht nur Elf, sondern offensichtlich auch noch ein Konzernhund war der gebeutelt aus den vergiften Gebieten kam, sah die Meute ihre Chance und der wütende Mob ging auf ihn los. Da er und seine Wachen schon erschöpft und verletzt waren, waren sie kurz darauf überwältigt und nur er überlebte gerade so bis das HTR-Team nach gefühlter Ewigkeit eintraf. Kurz darauf schien er einen Sinneswandel zu haben und nutzte sein üppiges Gehalt indem er in ärmeren Gebieten Herbergen aufmachte nach klassischem Stil und dort Arbeitslose anstellte.

Shadowtalk Pfeil.png Nun es heißt es ja, dass man kurz vor dem Tod in sich geht, und - wenn man doch überlebt - unter Umständen sein Leben ändert, aber eine Kneipe im Mittelalterlichen Stil aufmachen? Schon seltsamer Einfall. Und wie hat er eigentlich diesen Mob überlebt?
Shadowtalk Pfeil.png ...
Shadowtalk Pfeil.png Ich wette es war ein Elf. Diese Elfen halten zusammen. Es sind auch sicher keine Obdachlosen sondern Komplizen für irgendeine Intrige. Habt ihr schon Mal so viele obdachlose Elfen gesehen?
Shadowtalk Pfeil.png Matrix-Poldi
Shadowtalk Pfeil.png Ich beziehungsweise der Wille der Macht waren es, die ihn gerettet haben. Ich habe vorher schon davon geträumt und bin dorthin gefahren. Als er dann an kam habe ich ihm zur Flucht geholfen und ihn versteckt. Dort habe ich ihm auch das "Warum" gesagt, dass es menschlich ist, zu helfen und ich davon geträumt habe. Wenn er es überlebt, soll er sein Geld nutzen um etwas gutes zu tun, wie zum Beispiel Herbergen im Mittelalterlichen Stil aufmachen. Obdachlose können nämlich einen Job gut brauchen und außerdem können so diejenigen, die es nötig haben dort Zuflucht suchen. Seitdem können Elfen in nichtelfischen Enklaven dort gratis eine Nacht lang schlafen, denn wie du es so schön sagst, wie häufig findet man bitte einen obdachlosen Elf? Die Elfen mit denen er gestartet ist, waren übrigens die Überlebenden der Mündelhatz, die ich zuvor bereits gerettet habe.
Shadowtalk Pfeil.png Koronus
Shadowtalk Pfeil.png Dies sind nicht die Elfen die ihr sucht! Aber mal ernsthaft. Du bist schon ein großer Träumer. Schlägst einem Konmagier den du gerade vor einer Meute Metahasser gerettet hast vor er soll Inns im mittelalterlichen Stil bauen und sie mit Elfen besetzen, und das in der Zeit in der wir gerade leben.
Shadowtalk Pfeil.png Niveus Shiro
Shadowtalk Pfeil.png Also ich finde es passend. Wir leben praktisch im Neomittelalter. Der Glaube ist stark wie nie zuvor. Die Lande sind wild und gefährlich. In den Städten haben die Reichen Zugriff auf richtige Medizin. Die Armen versuchen in den Städten Schutz und Arbeit zu finden. Es existiert neben Magie und Aberglaube auch noch zahlreiche Fantasierassen wie Elfen, Orks Zwerge und Trolle. Die Städte sind zum Teil heruntergekomme Dreckslöcher. Also ich finde die passen perfekt in die Zeit.
Shadowtalk Pfeil.png Ignatius

Seitdem hat er neben der Fortführung seiner Forschung seine Gasthäuser auch in andere Länder exportiert.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Charakter ist eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Klingenläufer", und dem entsprechend nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon. Jegliche Ähnlichkeiten oder Übereinstimmungen zu realen oder fiktiven Personen währen rein zufällig, und seitens des Autors in keinster Weise beabsichtigt.