Jaromar Greif

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaromar Greif
Geschlecht männlich
Metatyp Elf
Magisch aktiv Hexer
Nationalität deutsch
Staats-
angehörigkeit
Pomorya
Religion pomoryanische Naturreligion
Beruf Staatsoberhaupt (Herzog)

Herzog Jaromar Greif war bis zu seiner Abwahl im November '73 das Staatsoberhaupt des Herzogtums Pomorya.

Biographie[Bearbeiten]

Herkunft[Bearbeiten]

Über Jaromar Greifs Herkunft und seinen Werdegang vor der Staatsgründung Pomoryas existieren nur wenige, sich zu dem noch widersprechende Informationen in den Überresten alten Datenbanken aus der Zeit vor dem ersten Crash und auch seine offizielle Biographie ist nicht sonderlich aussagekräftig. So soll er einer der ersten in Deutschland geborenen Elfen sein, auch, wenn Verschwörungstheoretiker ihn in die Reihe der Unsterblichen Elfen einordnen, während es unter den Gläubigen der pomoryanischen Naturreligion welche gibt, die in ihm einen Avatar der GROSSEN MUTTER sehen, der auf die Erde geschickt wurde, um in ihrem Sinne zu wirken. - Letztere beide Annahmen werden allerdings von der großen Mehrheit der Schattenland-Nutzer nicht ernst genommen.

Fakt ist lediglich, daß er seine Karriere geschickt zwischen Politik und Priesterschaft der synkretischen, neuen Religion Pomoryas aufbaute, so daß er sich bei der Gründung seiner Elfennation am 28. Januar 2033 an die Spitze wählen lassen konnte.

Amtsenthebung[Bearbeiten]

Angesichts der zunehmenden Proteste und Unruhen unter der Bevölkerung Pomoryas nach dem Crash von '64 reagierte Jaromar Greif zunehmend mit Methoden des Polizeistaats, was den Widerstand jedoch nur noch weiter anfachte. Als die herzogliche Polizei schließlich im November 2073 auf seine ausdrückliche Weisung hin mit brutaler Gewalt gegen Demonstranten vorging, überspannte er den Bogen endgültig, und brachte selbst die Hohen Priester der Heiligen Haine Pomoryas gegen sich auf, die bekanntlich Sitz und Stimme in der Kurfürstenrunde haben. Kurfürst Dragomir, der dem Hain der Gerechtigkeit vorstand, sprach dem Herzog das Misstrauen aus, und bei der folgenden Abstimmung wurde Jaromar Greif dann tatsächlich mit sechs zu einer Stimme als Herzog und Staatsoberhaupt abgewählt.

Shadowtalk Pfeil.png Und Legur Sarentin, der konservative und für seinen Anti-Norm-Rassismus berüchtigte Vertreter des Hauses Sarentin konnte als letzter verbliebener Unterstützer seinen Herzog alleine natürlich nicht im Amt halten, womit die Ansicht all jener Pomoryaner bestätigt wurde, die der Meinung waren, die Verfassung der Elfennation an der Ostsee wiese an sich durchaus funktionierende demokratische Elemente auf... auch, wenn das Land am Meer immer noch ein autokratisches, neo-feudales Gebilde darstellt, und in Punkto Demokratisierung noch längst nicht so weit ist, wie etwa die Trollrepublik im Schwarzwald!
Shadowtalk Pfeil.png Fünf junge Birken


Stellung[Bearbeiten]

Während Herzog Jaromar - nominell - nach bester, absolutistischer Tradition alle politischen Entscheidungen letzten Endes selbst trifft, und die ihm zur Seite gestellten (Adels-)Gremien der Kurfürstenrunde und des Rates der Grafen nur beratende Funktion haben, ist er faktisch durch diverse Absprachen, die der Gründung der pomoryanischen Nation vorausgingen, in seinen Entscheidungen deutlich eingeschränkt: Tatsächlich ist er in weiten Teilen an die Ratschläge der Grafen und der Oberhäupter der Häuser Saretin, Reanka und Teleam sowie der pomoryanischen Priesterschaft gebunden, und die Kurfürstenrunde könnte ihn - wenigstens theoretisch - auch wieder abwählen.

Shadowtalk Pfeil.png ...was dann ja im November '73 auch tatsächlich passiert ist!
Shadowtalk Pfeil.png Gimli


Magie[Bearbeiten]

Herzog Jaromar Greif ist magisch begabt, und als Hexer ein überzeugter, fast schon fanatischer Anhänger des Idols der GROSSEN MUTTER. Außerdem vertrat er in den 2050ern und '60ern - nominell - das Herzogtum Pomorya im Grand Great Coven, dem obersten Gremium des deutschen Hexenwesens, auch wenn Pomorya keinen Wicca-Coven im eigentlichen Sinne besitzt. Dadurch hat er - unter anderem - auch jeder Zeit Zutritt auf den großen Hexenfesten auf dem Brocken, wie etwa in der Walpurgisnacht, während Männer dort sonst nicht gerade gerne gesehen sind.

Agenda[Bearbeiten]

Die persönliche, politische Agenda des Herzogs konzentriert sich praktisch ausschließlich auf seine Mission, die natürliche Umwelt Pomoryas und vorallem das Ökosystem der Ostsee wiederherzustellen, und um beinahe jeden Preis zu schützen. Da sein - möglicher Weise von seinem Idol selbst geleitetes - Denken, Planen und Handeln wenn es um diese Ziele geht, entsprechend kompromisslos und radikal ausfällt, hat seine Politik ihn fast zwangsläufig zu einem Feind der internationalen Megakonzerne und Eurokons gemacht. Dies geht soweit, daß er das wirtschaftliche Wohl seiner Nation und seiner Untertanen teilweise zu Gunsten der Natur vernachlässigt, insgeheim Ökoterroristen unterstützt und generell den Umweltschutz über das Wohlergehen der (Meta)menschen stellt.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Jaromar Greif in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Die Liste der Autoren kann man hier einsehen.

Primärquellen zu Jaromar Greif sind: