Hong Kong Police Force

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hong Kong Police Force (HKPF, auch Hong Kong Police Department, HKPD) bildet die Polizeibehörden und -kräfte der Hong Kong Free Enterprise Zone.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Polizeikräfte Hongkongs sind - wenig überraschend für die konzernkontrollierte Freie Stadt - schon lange privatisiert, und wurden im Laufe der Zeit von verschiedenen Privaten Polizeidienstleistern gestellt: In der Vergangenheit hielt die Mitsuhama-Tochter Petrowski Security den Hongkonger Polizeivertrag, ehe sie ihn - nicht zuletzt wegen dem häufig erhobenen Vorwurf der Begünstigung der Yakuza - an Knight Errant verlor. Für die Ares-Tochter war der Vollvertrag für Hongkong ein enormer Prestigegewinn, speziell im asiatischen fernen Osten. [W1]

Shadowtalk Pfeil.png Petrowski Security haben die Yakuza kaum mehr begünstigt als die Triaden, wenn überhaupt. Man hatte sich damals sehr komfortabel arrangiert. Sicher gab es hin und wieder Razzien, aber die wurden immer eine Woche im Voraus angemeldet. Ich glaube eher, die Yakuza hat Knight Errant zugespielt, um den eigenen Einfluss erweitern zu können. Beweisen kann ich es heutzutage natürlich nicht mehr.
Shadowtalk Pfeil.png Darkon


2064 führte die Hong Kong Police Force auch einen großangelegten Schlag gegen die Vory v Zakone in Hongkong, und dort namentlich in North Point, Wanchai-Chauseway, der jedoch zu spät kam, um das Phänomen der eng mit Evo verbundenen Tolo-Vory zu eliminieren.

Das Versagen KEs vor dem Hintergrund der Tempokrise des Jahres 2071 und des ausufernden Tempo-Drogenkriegs in Hongkong, ihre mangelhafte Performance bei der Erfüllung der Polizeiaufgaben und insbesondere die Katastrophe des Kowloon-Massakers kostete dann allerdings auch Knight Errant den Vertag, der 71/72 vom Gouverneursrat an Knights nordamerikanischen Konkurrenten Lone Star mit seiner lokalen Tochter LS Security Services Hong Kong vergeben wurde.

Gliederung[Bearbeiten]

Die Hong Kong Police Force umfasst - neben uniformierten und Zivil-Streifenpolizisten sowie Kriminalbeamten - die übliche Bandbreite an Abteilungen. Hierzu zählen etwa etwa jene für Organisierte Kriminalität (die auch für die Einschleusung verdeckter Ermittler in die Triaden und Gangs zuständig ist), die für Rauschgift (die sich auch mit dem illegalen Teil des Chip-Handel befassen muss), die forensischen Labors und - in der erwachten Sechsten Welt und an einem magischen Hotspot wie Hongkong unumgänglich - auch eine magische Abteilung. Jede Abteilung hat ihr eigenes Budget, was es nicht zuletzt zu einer finanziellen Frage werden lässt, ob - und wann - eine der anderen Abteilungen die forensischen Thaumaturgen (oder die Kampfmagier) der Magieabteilung anfordert, bei denen es sich - zumindest teilweise - um Wujen handelt.

Wie üblich werden im Bedarfsfall - etwa während der Tempo-Krise - abteilungsübergreifende Sonderkommissionen gebildet.

Weiterhin gibt es natürlich auch eine Abteilung für Interne Fälle, die mit der Korruptionsbekämpfung betraut ist, deren Arbeit aber durch das in Hongkong vorherrschende kulturelle Paradigma des "Guanxi" behindert wird, oder sich sogar als kontraproduktiv erweist. Namentlich KE-Chef Roger Soaring Owl erwies sich - solange Ares den Kontrakt der Hong Kong Police Force inne hatte - als unfähig, die in Hongkong traditionelle, fallweise Zusammenarbeit zwischen Ordnungshütern und Triaden zu verstehen und sie vom Thema der Korruptionsbekämpfung abzugrenzen, die ihm so am Herzen lag.


Quellen[Bearbeiten]

Stichwort: Hong Kong Police Department / HKPD[Bearbeiten]

Widersprüche[Bearbeiten]


^[W1] - Während in der "Schattenstädte"-Neuauflage davon die Rede ist, daß der Wechsel von Petrovski zu KE "jüngst" erfolgt sei, und andere Quellen scheinbar 2064 als Jahr hierfür nennen, stellt im Computerspiel "Shadowrun: Hong Kong" Knight Errant bereits 2054 die HKPF.

Weblinks[Bearbeiten]