Guangxi

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Guangxi
(auch: Guangxi Protectorate)


Karte von Guangxi
© FanPro USA

Informationsstand: 2064
Hauptstadt: Nanning (nominell)
Staatsform:
ehem.:

Republik (repressives Regime)
aktuell: staatenloses Gebiet
Einwohnerzahl: 49.005.000
Ethnische Gruppen:
Han: 60%
Zhuang: 35%
andere:
(darunter Miao und Yao)
5%

Sprachen:
Mandarin: 85%
Englisch: 15%
Religiöse Zugehörigkeit:



Islamisch, Daoistisch, Buddhistisch, Konfuzianistisch Schamanistisch

Guangxi ist ein Staat in Asien und einer der Chinesischen Nachfolgestaaten.

Seine - nominelle - Hauptstadt ist Nanning.

Geschichte[Bearbeiten]

Guangxi spaltet sich 2018 - zeitgleich mit dem Greater Canton Economic Development Council, aus dem später die Canton Confederation entstehen sollte, von der Volksrepublik China ab. [1]

Näheres zur Geschichte Guangxis als Provinz der VR China und davor findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Ethnische Spannungen zerrissen allerdings in der Folge das auch als Guangxi Protectorate bekannte Land. Der Umgang mit zahlreichen ethnischen Minderheiten wie Miao und Yao, die wiederholt unter unter Verfolgung und Progromen zu leiden hatten, zwangsumgesiedelt oder in Lagern interniert wurden, bescherte der jungen Nation wiederholt internationale Proteste, speziell von Menschenrechtsgruppen und anderen NGOs. Auch 2059 rief die Amtseinführung eines neuen Botschafters Guangxis im Inselstaat Taiwan Demonstranten auf den Plan, die ihrer Meinung über die Menschenrechtslage und Minderheitenpolitik im Protektorat Gehör verschaffen wollten. Dadurch, daß eine Gruppe von Shadowrunnern um die Seattler Waschbärschamanin Ruth "Racker" Redmond bei diesem Anlass das Konsulat infiltrierte, und den frisch ernannten Botschafter Guangxis auf der Flucht vorübergehend als Geisel nahm, wurden die an sich unpolitischen Runner, die eigentlich lediglich hinter einem Artefakt aus dem Besitz Tan Tiens her waren, zu "Amerikanischen Terroristen" gestempelt. Letztlich führte gerade das dann dazu, daß die Nordamerikaner später aktiv an der Gründung der China Freedom Army mitwirkten. [2]

Guangxi stand - und steht - der benachbarten Kanton Konföderation feindlich gegenüber, es gab immer wieder größere und kleinere Grenzzwischenfälle und -scharmützel, was für eine dauerhafte Instabilität in der Region sorgte, und das Gebiet zu einem Anziehungspunkt für Söldner werden ließ. Die Armee Guangxis verletzte häufig und unverhohlen die Grenzen in jenem Gebiet der Provinz Hunan, das von lokalen Warlords kontrolliert wurde (und wird), und in dem die Zentralgewalt der Konföderation in Guangzhou ohnehin praktisch keine Macht besaß oder ausübte. Hinter diesen Expansionsgelüsten des Guangxi-Militärs stand allerdings noch eine ganz andere Macht, da die Armee und wohl auch die Regierung des Protektorats zu diesem Zeitpunkt insgeheim massiv von den Dienern des Abgrunds um Mr. Zhu unterwandert war... Als die Runner um Ruth Redmond schließlich im November '59 ihren Kampf gegen die Bedrohung Chinas durch die Abgründe und Zhu auf dem Boden des Guangxi Protectorate gewannen, kamen im Umfeld der finalen Schlacht auch das Staatsoberhaupt Guangxis und diverse von Schattengeistern besessene Militärs ums Leben. Der folgende, rasch eskalierende Streit unter den Armeeanführern und Politikern des Protektorats, die sich nicht darauf einigen konnten, wer von ihnen Anspruch auf das Präsidentenamt Guangxis hatte, zerriss praktisch unmittelbar danach den Staat, und verwandelte die Nation in das chaotische Warlordgebiet, das sie auch 10 Jahre später noch war... [3]

Mittlerweile stellt Guangxi einen Hafen für Banditen und Piraten dar, und beherbergt eine der Hauptschmuggelrouten im südlichen China.

Shadowtalk Pfeil.png Womit der alte Vorwand des Guangxi-Militärs für ihre Vorstöße auf Kanton-Territorium, im dortigen gesetzlosen Warlord-Land Polizeiaktionen gegen lokale Drogenbarone und -kartelle durchzuführen, die mit ihren Produkten die "Volksgesundheit des Guangxi-Protektorats bedrohen", wie sie es auch bei der Einnahme von Liang behauptet haben, ad absurdum geführt wird...
Shadowtalk Pfeil.png Narco Trafficante ...de l'Este


Statistisches[Bearbeiten]

Guangxi hatte im Jahre 2064 geschätzte 49.005.000 Einwohner, von denen 60% Han-Chinesen und 35% Angehörige der Zhuang waren, während sich die verbleibenden 5% auf die zahlreichen ethnischen Minderheiten verteilen. Von den Einwohnern sprechen 85% Mandarin, während immerhin 15% Englisch beherrschen. [1]

Die verbreitetsten religiösen Bekenntnisse sind Islam, Buddhismus, Konfuzianismus, schamanistische Glaubensvorstelungen und Taoismus [1], wobei in letzterem unzählige lokale - teilweise Triaden-gesponserte - Kulte und Sekten existieren.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Nach dem Guangxi 2059 - wie vollmundig in den staatlich gelenkten Medien verkündet - "einen Großen Sprung nach vorn" machen wollte, in dem es seine nationalen Ressourcen und besonders seine Bodenschätze zur Ausbeutung an die Megakonzerne verpachtete, wobei die Machthaber besonders um Investitionen Saeder-Krupps buhlten, haben die folgenden, chaotischen Umbrüche diese Zukunftsperspektiven vermutlich nachhaltig zerschlagen. [3]

Shadowtalk Pfeil.png Mann, sogar Lofwyr (der echte, Große Drache, nicht Sakura-chans gleichnamiger Schäferhund) ist damals, als wir den Abgrund für immer geschlossen haben, persönlich über diesem Palast aufgetaucht, und hat sich hoch in der Luft mit nem Haufen Geistern in Großer Gestalt und seinem östlichen Artgenossen Lung gefetzt... Weiß das! [3]
Shadowtalk Pfeil.png Ruth "Racker" Redmond

Sport[Bearbeiten]

Combat Biking ist hier - wie generell in den Chinesischen Nachfolgestaaten und Fernost - ein großes Ding im Sportgeschäft. Lokalmatadore sind «Gung-ho Guangxi» [4].

Shadowtalk Pfeil.png Die - wie die «Hong Kong Cavaliers» - wohl über recht enge Triaden-Verbindungen verfügen müssen... wie sonst wäre es zu erklären, dass ihre Ex-Combatbikerin Siyan Lu als 49er des Bundes des Roten Drachen in Hamburg aufgetaucht ist, um dort Chantal die Führung der «Speeddolls» in einem (non-letalen) Duell abzunehmen, und die Frauengang anschließend in die Ränge der Triade zu bringen...?! [4]
Shadowtalk Pfeil.png Biker Troll


Quellen[Bearbeiten]


^[1] - Shadows of Asia p.29 (nur englisch)
Die Beschreibung der jüngeren Geschichte Guangxis basiert auf den Schilderungen in "Rackers kleines Tagebuch" von Thomas Beck,

^[2] - den "Triad Files" und
^[3] - den "Lady of War Files".
Diese Darstellung und Schilderung Guangxis und seiner Entwicklung kann im Widerspruch zu offiziellen Darstellungen in Publikationen von FanPro/Catalyst Games Lab stehen. Die beiden genannten Teile des "Tagebuchs" kann man als pdf auf der Shadowrun-Fanseite "Desert Wars - Desert of Mind" in der Sektion Cyberlyrik, "Racker's kleines Tagebuch" herunterladen.

Der Text hier, im Shadowiki, ist komplett selbst formuliert und stellt keinen Angriff auf das Copyright des Autors dar.

^[4] - Datapuls: Hamburg S.134

Weblink[Bearbeiten]