Graz

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graz
Überblick (Stand: 2063)

Wappen Graz.png

Wappen von Graz
Status: Landeshauptstadt
Koordinaten:
47°4' N, 15°26' O (GM), (OSM)

Graz ist die Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes der Steiermark.

Näheres zur Geografie und Geschichte der Stadt vor der Jahrtausendwende findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Bedeutung[Bearbeiten]

Seit dem Abwehrkampf gegen den Großen Dschihad, als sich hier das Hauptquartier der Österreicher und ihrer Verbündeten sowie der angeheuerten Söldner und Konzernstreitkräfte befand, ist Graz eine Garnisonsstadt sowohl der MET2000, als auch des österreichischen Bundesheeres. [1] [2] [3]

Da die zweitgrößte Stadt der Alpenrepublik aber gleichzeitig mit all ihren Sehenswürdigkeiten noch immer jede Menge Touristen anzieht, und zudem ein bedeutender Konzernstandort ist, leistet sich die Stadtverwaltung den Luxus, allabendlich den Smog durch die Zeppeline der Frischluft™ AG vom Himmel waschen zu lassen. [2]

Unter anderem hat auch Y-Link Datacom, ein Konzern, der sich im Besitz der FNF befindet und als professionelles Datensammelunternehmen fungiert, hier seinen Sitz. [2]

Universität[Bearbeiten]

An der Grazer Universität wurde nach dem Ende des Kaiserreichs Donau und damit der Diskriminierung der Magie in Österreich auch eine magische Fakultät gegründet. [4] Weiterhin kann hier "Jus" studiert werden, und auch die schlagende Verbindung «Teutonia» ist hier aktiv, während sich die links-alternativen Studenten vor allem durch häufige Abwesenheit von den Hörsälen und Drogenkonsum auszeichnen... [2]

Locations[Bearbeiten]

Endstation 
die "Endstation" ist ein Slum bzw. eine Pennersiedlung im Südwesten von Graz unter dem Autobahnkreuz
«Arnis Bar» - Spelunke in der Endstadtion
Flughafen Graz-Thalerhof 
hier landen unter anderem auch Suborbitalflugzeuge, seither ist das ehemals gutbürgerliche Wohnviertel praktisch aufgegeben und verlassen
Neu-Villach 
Plattenbausiedlung der Exilkärntner

Nachtleben[Bearbeiten]

Weiterhin verfügt Graz auch über ein umfangreiches Nachtleben, einschließlich einer nicht gerade kleinen Schwulenszene. Zu den entsprechenden Lokalitäten gehören etwa

  • das «Bacchus»,
  • das «Odeon»
  • die «Blue Oyster Bar» und
  • das «Lucullus» [2]

Das «Moloko» hingegen ist eine Kellerbar/Disko, die speziell bei den alternativen Studenten der Grazer Uni ausgesprochen angesagt ist [2] während sich das «Maykäfer» - ein uriges Lokal in der Maygasse - seit Jahren mit Erfolg als "Soldatenfreie Zone" behauptet, um nicht zum GI-Club zu verkommen. [4]

Schatten[Bearbeiten]

Graz verfügt über eine lebendige Schattenszene, zu der neben Schmalspur-Runnern wie Gonzo und seinen Hawaras und dem Zwergendecker Bazooka von der "Gossenkater-Bande" [2] auch überregional bekannte Größen wie Kogler der Barbar, die "Päpstin", die "Getupften", die "Blauen Engel" oder die "Aboriginal Flyin' Borsinis" gehören. [4]

Connections:[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

  1. Wiener Blei - Roman von Leo Lukas
  2. GmbH und
    Cash Flow - Romane von Christian Rieslegger
  3. Shadows of Europe / Europa in den Schatten S.113
  4. Walzer, Punks & Schwarzes ICE

Weblinks[Bearbeiten]