Geistverbündeter

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verbündeten Geister oder auch Geistverbündeten sind von Magiern, Schamanen, Hexen und anderen magisch Begabten beschworene Geister die annährend so mächtig wie ihre Beschwörer sind, sich allerdings nicht gegen ihre Meister (in diesem Fall Verbündeten) stellen und versuchen sich zu befreien. Nur Initiaten, die die metamagische Technik der Verbündetenbeschwörung beherrschen, und außerdem selbst eine Verbündetenformel entwickelt haben, sind dazu in der Lage, sich einen Geistverbündeten zu erschaffen.

Shadowtalk Pfeil.png Speziell Hexen, ob nun Straßenhexen oder Wiccaner(innen) und - selbsternannte - Schwarzmagier bezeichenen ihren Verbündeten häufig auch traditionell als Familaris...
Shadowtalk Pfeil.png Wanda, the Wicked Witch of the West

Erscheinungsformen von Verbündeten[Bearbeiten]

Ein dracomorpher Verbündeten Geist ... spricht für ein gesundes Selbstbewußtsein des Beschwörers (oder einen massiven Minderwertigkeitskomplex, der so kompensiert werden soll)!
© Pegasus Spiele

Es gibt diverse Formen von Geistverbündeten, von Geistern in tierischer Form, bishin zu Geistern die sich eine menschliche Form gewählt haben um ihren Verbündeten beizustehen, wobei die Form, in der der Verbündete sich materialisiert, in der Verbündetenformel festgelegt wird. - Tatsächlich kann der Initiat selbst dabei eine ganze Reihe von Erscheinungsformen bestimmen, zwischen denen sein Verbündeter zu wechseln in der Lage ist, und dabei auch gleich festlegen, welche magischen - und mundanen - Fertigkeiten er beherrschen soll, um ihm künftig hilfreich zur Seite zu stehen.

Shadowtalk Pfeil.png Geistverbündete können noch ganz andere Gestalten als die von Crittern oder Metamenschen annehmen: Talon, der alte Magier von Assets Inc. hatte seinen Geistverbündeten Aracos dazu gebracht, sich in Form eines Motorrades zu materialisieren, auf dem er seither gerne mal durch die Gegend heizt!
Shadowtalk Pfeil.png jane-in-the-box
Shadowtalk Pfeil.png Du darfst aber nicht vergessen, dass ein normales Motorrad nicht meckert, wenn du am Gashebel drehst. Ich vermute des Weiteren, dass auch nicht jedes Fahrzeug von einem Geist nachgeildet werden kann, sondern nur einfach strukturierte. Vermutlich sind auch nur Geister einer humanaffinen Metaebenenherkunft dazu in der Lage.
Shadowtalk Pfeil.png Der Bibliothekar

Es gibt eine Menge von Geschichten darüber, daß manche Magier mit in metamenschlicher (oft weiblicher) Gestalt materialisierten Verbündeten Geistern sexuelle Beziehungen eingehen und einzelne skrupellose Vertreter der magischen Zunft sollen ihre Verbündeten sogar als Prostituierte anschaffen lassen, oder sie als Leiharbeiter für schwere, ermüdende und/oder für (Meta)Menschen gesundheits- bzw. lebensgefährliche Arbeiten einsetzen.

Die Verbündetenformel[Bearbeiten]

Ein Magier und Initiat, der sich einen Verbündeten schafft, muß die Formel zu dessen erstmaliger Beschwörung jeweils selbst von Grund auf entwickeln, was eine Menge Zeit in Anspruch nimmt. Dem entsprechend gibt es Verbündetenformeln - im Gegensatz zu anderen Beschwörungsformeln für Geister oder Elementare - nicht beim Taliskrämer zu kaufen. Die Verbündetenformel kann dabei außer einer Formel im herkömmlichen Sinne, wie sie Hermetiker bevorzugen, auch ein Kunstwerk sein - etwa eine Statue, ein Gemälde, eine handgarbeitete Maske oder ähnliches - was gerade bei Schamanen durchaus gebräuchlich ist. Die Ausgestaltung der Verbündetenformel hat dabei in nicht unerheblichem Maße Einfluss auf das Wesen und den Charakter des künftigen Verbündeten.

Shadowtalk Pfeil.png Oh ja... ich denke da bloß an Sarah, die Verbündete von Racker, einer kleinen Waschbärschamanin, die für ihre Verbündetenformel die Form eines handgezeichneten Mangas wählte. - Die Verbündete hatte eine ganze Menge wirklich ungewöhnliche und zum Teil völlig unerwartete Eigenheiten... beispielsweise war sie nicht gerade die Gehorsamste, benahm sich häufig eher wie ein kleines Kind als wie ein Geist ...und war sogar in der Lage zu Essen, da sie auf einem der Bilder beim Essen zu sehen war!
Shadowtalk Pfeil.png Sakura


Weiterentwicklung & Freiwerden von Verbündeten[Bearbeiten]

Verbündete besitzen einen eigenen Charakter, sie entwickeln sich weiter, lernen durch Erfahrung und Beobachtung, und können zu selbstständigen Persönlichkeiten werden, wobei sie aber immer stark von ihrem jeweiligen Beschwörer geprägt sind. In dem der Zauberkundige Karma investiert, kann er seinen Verbündeten stärken, und mächtiger machen und ihm neue Fähigkeiten vermitteln. Dabei kann es - im extremsten Falle - dazu kommen, daß dieser ihm über den Kopf wächst, und sich das Meister-Diener-Verhältnis umkehrt und auf den Kopf stellt, wie es dem Straßenmagier Donner in Wien mit seiner Verbündeten Feuerblume passiert ist.

Zwar versuchen Geistverbündete sich - im Normalfalle - nicht mit Gewalt von ihren Meistern zu lösen, doch falls es zur Befreiung des Geistverbündeten kommt, kann es vorkommen, dass dieser sich entscheidet seinen Verbündeten zu verlassen. Stirbt der Beschwörer, ohne daß sein Verbündeter vernichtet wird, wird dieser häufig zu einem Freien Geist vom Typ Anima.

Shadowtalk Pfeil.png Ich habe mal gegen 'nen Azzie gekämpft der hatte einen Geistverbündeten namens La Sangre, sah irgendwie wie ein Elf aus der Geist.... und wirkte nicht sonderlich zufrieden mit seinem Meister, ich glaube wenn er die Möglichkeit gehabt hätte dann hätte er ihn in der Luft zerrissen.
Shadowtalk Pfeil.png Shadow

Das Verhältnis zwischen einem Magier und seinem ehemaligen Geistverbündeten, der freigeworden ist, ohne daß sein Meister gestorben wäre, kann höchst unterschiedlich sein, und von Freundschaft unter Chummern über eine bei Bedarf rein geschäftliche Interaktion und eine profunde Rivalität bis hin zu erbitterter Feindschaft und tödlichem Hass reichen, und ist stark davon abhängig, wie gut oder schlecht der Meister seinen Verbündeten behandelt hat, als dieser noch an ihn gebunden war.

Verbündete, der Astralraum & die Metaebenen[Bearbeiten]

Geistverbündete können sich meist leichter in der physischen Welt materialisieren als normale Elementare oder Naturgeister und können sich problemlos (ohne Kraftanstrengung) in dieser Welt halten. Sie können sich aber auch jeder Zeit in den Astralraum zurückziehen, um sich in Sicherheit zu bringen, sofern ihr Meister ihnen dies gestattet - oder es ihnen sogar ausdrücklich befiehlt. Auf der Astralebene können sie auch Kraft tanken und sich ausruhen, sich selbst von erlittenen Verletzungen heilen oder sich durch Wechsel in den Astralraum und wieder zurück auf die physische Ebene von Schmutz befreien, den sie in der materiellen Welt abbekommen haben.

Shadowtalk Pfeil.png Ein sehr praktisches Verfahren, da die Kleidung, die so eine Geistverbündete in metamenschlicher Gestalt trägt, ja üblicher Weise Teil ihrer astralen Substanz ist, und daher weder gewechselt noch in die Waschmaschiene gesteckt werden kann. Waschen müsste sich meine Verbündete deswegen ja eigentlich nie... aber sie tut es trotzdem. - Weiß das! Sarah duscht halt in ihrer Mädchengestalt leidenschaftlich gerne, genau wie ich!
Shadowtalk Pfeil.png Racker

Erleidet ein Verbündeter zuviel Schaden - etwa durch Zaubersprüche vom Kaliber eines Feuerballs oder Manablitzes oder durch den Angriff mit einem Waffenfokus - wird er für eine Weile zum Zwangsurlaub auf eine Metaebene geschickt, und sein Herr kann ihn vor Ablauf dieser Frist nur mittels einer Astralqueste auf die physische Ebene zurückholen...

Beispielhafe Verbündete[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Verbündete Geister in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.


Primärquellen zum Thema Verbündete in Shadowrun sind:

Die Geschichte, wie Ruth "Racker" Redmond ihren Verbündeten mittels einer als Manga gestalteten Formel erschuf und wie dieser sich entwickelte, kann man als pdfs auf der Shadowrun-Fanseite "Desert Wars - Desert of Mind" in der Sektion Cyberlyrik, "Racker's kleines Tagebuch" unter den Titeln "Privat Files", "Triaden Files" und "Lady of War Files" herunterladen.