Geist des Tieres

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Geister des Tieres)
Wechseln zu: Navigation, Suche
chimärenhafter Geist des Tieres
© Pegasus Spiele

Geister des Tieres oder Tiergeister sind ein neuer Typ von Naturgeist, den die Magietheorie zu Beginn der 2070er klassifiziert.


Beschreibung[Bearbeiten]

Geister des Tieres verkörpern praktisch die Essenz des Tierreiches, der Fauna an sich, so, wie Elementare oder Geister der Elemente ein bestimmtes, mysthisches Elememt wie Feuer, Erde, Luft oder Wasser verkörpern und Naturgeister jeweils dem Wesen ihrer ureigensten Domäne entspringen.

Materialisiert erscheinen diese als ein geisterhafter oder auch als besonders beeindruckender Vertreter einer mundanen Tierart, als paranormale Critter, oder sogar als chimärenhaftes Mischwesen aus Attributen unterschiedlicher Tiere bzw. als Tiermenschen, was für den unvorbereiteten Betrachter solch eines Geistes meist besonders erschreckend wirkt. Die genaue Erscheinungsform hängt dabei sowohl vom Charakter und der Persönlichkeit des Beschwörers als auch von dessen magischer Tradition und - in besonderem Maße - von dessen Schutzpatron - respektive Totem - ab, so er einem solchen folgt...

Shadowtalk Pfeil.png Die Geisterformel, die zur Beschwörung verwendet wird, spielt unter Umständen aber auch eine nicht zu unterschätzende Rolle... ich meine - wie sollte es sonst kommen, daß ein von mir beschworener Tiergeist jedesmal die Gestalt von nem Krokodil annimmt, obwohl ich seit ich ihren Ruf vernahm, ausschließlich BASTET folge?!
Shadowtalk Pfeil.png Curriosity THRILLS the Cat
Shadowtalk Pfeil.png ...aber was will ich erwarten, von ner Geisterformel, die aus 'nem mumifizierten Kroko mit über und über mit Hieroglyphen bemalten Binden besteht?

Abgrenzung[Bearbeiten]

Insektengeister sind - anders, als manche Mundane vielleicht glauben - keine Sonderform von Geistern des Tieres, sondern eine völlig eigene Gruppe von Geisterarten, die von den Tiefen Metaebenen kommt, und nichts mit den normalen Bewohnern des Astralraums und der irdischen Manasphäre gemein hat...

Shadowtalk Pfeil.png Geisterspinnen sollen dagegen - nach gängiger, magie-theoretischer Lehrmeinung - tatsächlich eine Variante von normalen Tiergeistern sein.
Shadowtalk Pfeil.png Dr. Magness ...auch wenn eine gewisse Affinität zum Spinnen-Totem zu bestehen scheint.
Shadowtalk Pfeil.png Es besteht die Möglichkeit, dass die Domäne der Weberin in den Zweigen Yggdrasils eine Verbindung der Domäne der Vielbeinigen in den Wurzeln darstellt, eine Art Konvergenzpunkt zu unserer Welt, oder sie hat sich noch nicht ganz von ihr gelöst hat. [1]
Shadowtalk Pfeil.png Der Bibliothekar


Fertigkeiten[Bearbeiten]

Zu den typischen Fertigkeiten von Geistern des Tieres zählt insbesondere die Beherrschung mundaner wie auch paranormaler Critter. Daneben kann ein Geist des Tieres einen Zauberer beim Wirken von Zaubern unterstützen, oder auch als Lehrmeister dienen, der ihn neue Zaubersprüche lehrt. - Verschiedene magische Traditionen verbinden dabei unterschiedliche Kategorien von Zaubern mit dem Aspekt des Tieres: Während etwa Koradji der Aborigines, Anhänger der Hinduistischen Tradition und Druiden Geister des Tieres mit Kampfmagie in Verbindung bringen, können Nahualli, die der Aztekischen Tradition folgen, von ihnen Manipulationszauber lernen. Bei den Rastas sind hingegen Wahrnehmungszauber eine Domäne der Geister des Tieres, während die Shintō Tradition sie mit Illusionsmagie assoziiert. - Unabhängig von der Tradition, der der magisch Begabte folgt, können Tiergeister diesen außerdem beim Sammeln und Läutern animalischer Reagenzien unterstützen, wenn er praktische Alchemie betreiben will...

Toxische Geister des Tieres[Bearbeiten]

Eine "Abscheulichkeit" - ein toxischer Tiergeist: verzerrt, kauernd und niederträchtig!
© Pegasus Spiele

Verzerrte oder toxische Geister des Tieres nehmen die Form einer Abscheulichkeit an, von Strahlung oder Umweltgiften mutierter, von Gentechnik in ein Zerrbild ihrer ursprünglichen Form verwandelter Geschöpfe, toxischer Critter und Chimären, die wie ein wirr zusammengestückeltes Flickwerk wirken, das so eigentlich nicht existieren - geschweige denn leben - dürfte...

Shadowtalk Pfeil.png Schwarzmagier, speziell Goethische Theurgen und Kabbalisten oder Anhänger des WIDERSACHERS, lieben es, "Geister des Tieres" zu beschwören... und diejeningen unter ihnen, die Schwelle zum Verzerrten überschritten haben, rufen dann natürlich gleich eine "Abscheuligkeit". - Aber gefährliche, amoralische Bastarde sind sie meist eh, ob nun verzerrt, oder nicht!
Shadowtalk Pfeil.png Der Dritte Ministrant
Shadowtalk Pfeil.png Kommt ihr Chimären, Erschaffen im nuklearen Feuer! Seit der Menschheit Geißel, wie sie eure Geißel ist! Lasst euren rechtschaffenden Zorn auf sie niederfahren...
Shadowtalk Pfeil.png Nukemaster
<<- 27,1 MP gelöscht. - Verbindung unterbrochen - User Nukemaster logged off. ->>
Shadowtalk Pfeil.png Werbung für toxische Geister und ihre Beschwörer können wir hier genausowenig brauchen wie Hetztriaden gegen die Metamenschheit.
Shadowtalk Pfeil.png SysOp

Toxische Schamanen, die der "Vergifter"-Tradition verbunden sind, und die dem entsprechend danach trachten, Umweltzerstörung, Verseuchung und Verschmutzung zu vergrößern und zu verbreiten, betrachten Manipulationsmagie als die Domäne toxischer Geister vom Typ "Abscheulichkeit", an die sie sich wenden, damit diese sie beim Erlernen und Wirken der entsprechenden Sprüche unterstützen...


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[2] - Dieser Talkkommentar zu den möglichen Gründen für eine Verbindung "Geisterspinnen"/"Spinnentotem"/"Geist des Tieres" stammt vom Nutzer "Bibliothekar" in der Shadowhelix, und wurde wörtlich aus dem dortigen "Geist des Tieres"-Artikel übernommen, der wie hier unter GNUFDL steht.

Weblinks[Bearbeiten]