Freistaat Königsberg

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freistaat Königsberg cc by-nc-nd/3.0

Der Freistaat Königsberg (engl. Free State of Königsberg) ist ein kleiner von Konzernen kontrollierter europäischer Staat, der nach den Eurokriegen aus der ehemaligen russischen Oblast Kaliningrad entstanden ist. Die Hauptstadt des Freistaats ist das gleichnamige Königsberg.

Geographie[Bearbeiten]

Der Freistaat liegt an der Ostsee, die seine Westseite dominiert. Im Nordosten und Osten grenzt er an Litauen, im Süden an Polen.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg annektierte die Sowjetunion das nördliche Ostpreußen, während der südliche Teil (Masuren) Polen angegliedert wurde. Die deutsche Bevölkerung wurde nahezu komplett vertrieben, oder wahr schon vorher geflohen. Die nahezu leeren Landstriche wurden ab 1946 mit russischen, weißrussischen oder ukrainischen Kolonisten besiedelt. Mit der Auflösung der Sowjetunion und der Unabhängikeit der baltischen Staaten wurde die Oblast Kaliningrad eine russische Exklave.

2030 ereignete sich der sogenannte Kaliningrad-Zwischenfall. Polnische Flugzeuge warfen selbstgebaute Benzinbomben auf russische Militärbasen. Die russischen Medien bauschten diesen Vorfall auf, obwohl man in Warschau behauptete die betreffenden Einheiten hätten auf eigene Faust gehandelt. Dies war letztendlich der Auslöser für den Einmarsch russischer Truppen nach Polen und der Beginn der Eurokriege.

In den Kriegsjahren suchten einige reiche europäische Familien in Kalinigrad Zuflucht und durch mit ihrem Einfluss und Geld erreichten sie schließlich, dass die Oblast nach dem Krieg eine exterritoriale Konzernenklave wurde, die offiziell von der Baltic-East Prussian Recovery Corporation (BEPRC) kontrolliert wird. Man benannte die Hauptstadt Kaliningrad wieder in ihren ursprünglich deutschen Namen zurück, zeitgleich wurde der neue Staat ebenfalls Königsberg genannt. Zur Verteidigung steht dem Freistaat Einheiten der MET2000 zur Verfügung, zusätzlich zu Konzerntruppen.

Konzerne[Bearbeiten]

Nach der Machtübernahme durch die Konzerne investierten diese massiv in die Infrastruktur und Entwicklung der Region. Im Freistaat finden sich viele Forschungslabore und automatisierte Fabriken, welche über Beteiligung einiger deutscher und deutsch-japanischer Konzerne besitzen. Vertreten sind unter anderem:


Quellen[Bearbeiten]

Der Inhalt dieses Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Freistaat Königsberg in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zum Freistaat Königsberg sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Target: Matrix / Brennpunkt: Matrix
^[2] - Corporate Download p.84 (nur englisch)
^[3] - Germany Sourcebook p.43 (englische Übersetzung von Deutschland in den Schatten)