Esprit Industries

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Esprit)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esprit Industries
Überblick (Stand:2063)

Esprit.jpg

Konzernlogo
© Pegasus Spiele
Mutterkonzern: Aztechnology
Hauptsitz: Paris, Frankreich
Vorstandsvorsitz: André Fergern
Chief Executive Officer:
Bis 2071: Herbert de Vaucanson
Ab 2071: Katrina Showski
Rating: AA
Konzernstatus: Tochterfirma
Hauptaktionäre:
(vor 2073)
La Rochefoucauld: 13%
Frankreich: 10%
Rochefort: 4,5%
FN Herstal (Monobe): 10%
Aérospatiale SA 15%
GIAT 15%
André Fergern: 4%

Esprit Industries ist ein französischer Rüstungskonzern mit AA-Status und Hauptsitz in Paris, und seit 2073 eine Tochterfirma Aztechnologys.

Geschichte[Bearbeiten]

Esprit Industries entstand ursprünglich aus einer Fusion von GIAT, FN Herstal und Thales. Der Rüstungskonzern lebte hauptsächlich von der Kooperation von Megakonzernen wie Aérospatiale SA, ESUS, Mitsuhama, Monobe International, NeoNET, Renault-Fiat, Ruhrmetall und Saeder-Krupp.

2072 ist es zu signifikanten Veränderungen bei den Eigentumsverhältnissen bei Esprit Industries gekommen, und der französische Rüstungs- und Fahrzeugkonzern ist, nach der Übernahme durch Dassault, nunmehr eine Konzerntochter Aztechnologys. Bei den anderen Eurokons und der NEEC hat diese Entwicklung - verständliche - Besorgnis ausgelöst. Daraufhin beendeten viele der früheren Anteilseigner und Partner ihre Kooperation mit Esprit. Währenddessen führte Aztech die Fusion der beiden Rüstungskonzerne durch, die 2073 noch nicht abgeschlossen war.

Besitzverhältnisse[Bearbeiten]

Die französischen Adelshäuser La Rochefoucauld und Rochefort, sowie der französische Staat hielten 2063 insgesamt nur etwa 20% des Konzerns. Die an der Gründung von Esprit beteiligten Konzerne GIAT und FN Herstal befinden sich heute im Besitz von Saeder-Krupp bzw. Monobe International, weshalb beide Konzerne jeweils einen Posten im Vorstand besetzen. Weitere Anteile hält Aérospatiale SA.

Durch ein Joint Venture mit Esprit hatte auch Mitsuhama einigen Einfluss auf den Konzern, was im Übrigen auch für verschiedene Armeen und Militärs galt, staatliche und andere.

Anno '72/73 ist es zu signifikanten Veränderungen bei den Eigentumsverhältnissen an und der Kontrolle über Esprit Industries gekommen, und der französische Rüstungs- und Fahrzeugkonzern ist nunmehr eine Konzerntochter Aztechnologys.

Leitung[Bearbeiten]

CEO des Konzerns war 2062 Herbert de Vaucanson. Der Vorstand von Esprit wurde in Folge der Besitzverhältnisse an dem Konzern von einer großen Bandbreite unterschiedlicher und z. T. entgegengesetzter Interessen beherrscht, wobei André Fergern - ein ehemaliger Waffenhändler franko-ägyptischer Herkunft - seit 2058 den Posten des Vorstandsvorsitzenden einnahm.

Dominic L'Auveigne, der Sohn Königin Michelle Chous aus erster Ehe und potentieller Thronanwärter im chinesischen Shaanxi gehörte dem Conseil d'Administration - also dem Aufsichtsrat - bei Esprit an.

2071 löste Katrina Showski - ehemals COO bei Cross Applied Technologies' Europa-Abteilung - den CEO de Vaucanson ab, der nach einer Serie von Skandalen zum Rücktritt gezwungen war.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Esprit Industries ist Mitglied der NEEC. Vertreter des Konzerns gehörten 2064 dem Consejo-Económico in Euskal Herria, dem Baskenland, und 2071 dem Europort Administrative Ruling Council an, das die Stadt Europort in den VNL regiert. Vor den französischen Angriffen auf Konzerneinrichtungen in der Sonderrechtszone an Weihnachten 2070 saß Esprit zudem im SOX-Kontrollrat, da sie auch Anlagen in der SOX unterhalten. Nach der Aquisitation von Esprit durch Aztechnology hat der Aztlaner Konzern dessen alten Posten in diesem Gremium nun zusammen mit seiner Tochter Dassault direkt übernommen.

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten]

Während die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Militärtechnologie und Rüstungsgüter die Kernkompetenz und das Hauptgeschäftsfeld von Esprit Industries darstellt, beschäftigt sich der Konzern daneben auch mit Elektronik für den zivilen Markt, Öl, Chemie und Bauprojekten im Infrastrukturbereich - sprich Straßen- und Schienenbau.

Wichtige Konzerntöchter:[Bearbeiten]

Beretta 
Handfeuerwaffen
Centurion 
Privater Polizeidienstleister, im Zuge des Esprit/Dassault-Deals 2071 an Saeder-Krupp verloren
DCNS 
Schiffbau
Egis Services
Esprit Electronics
Panhard 
Militärfahrzeuge/Panzer
SEPER 
Panzerkleidung/Militärische Panzerung
Thales-Raytheon
Total-Elf 
Mineralöl-Konzern

Mit dem "Service de Documentation d'Esprit International" unterhält Esprit Industries eine eigene nachrichtendienstliche Abteilung - respektive einen Konzerngeheimdienst.

Produkte[Bearbeiten]

Zu der Vielzahl von militärischen Produkten, die Esprit mit Erfolg vermarktet, gehören

Verschiedenes
  • die Agas Cruise Missile (2062),
  • die Esprit Corail Wasserbombe (2071)
  • «Petite Brume»-Manatech-Granaten (2071),
  • das Thales-Raytheon elektronische militärische Netzwerk-, Überwachungs- und Analysepaket (2062) sowie
  • die militärische Vollrüstung SEPER (2062), die u. a. von MET2000 und der französischen Fremdenlegion genutzt wird.
Feuerwaffen
  • Beretta 101T - Leichte Pistole
  • Beretta 200ST - Leichte Pistole
  • Beretta Modell 70 - Maschinenpistole
An Fahr- und Fluggerät erwähnenswert wären unter anderem
  • Esprit Camaxtli (2073)
  • Esprit Cazador Del Cielo (2073)
  • Esprit Industries Cougar, Militärhubschrauber
  • Esprit Industries D'Artagan, Tiefflieger/Kampfflugzeug (2071)
  • Esprit Industries Hercules, Gyrocopter (2071)
  • Esprit Industries Sororita, ein gepanzerter Transporter (2071)
  • Esprit Industries Watcher, ein Polizei-Geländewagen (2071). Ein direktes Konkurrenzprodukt zum COP
  • Esprit Poignard (2073)
Drohnen
  • Esprit Industries Smartie - Ablenkungsdrohne (2071)
  • Esprit Industries Recon-TF1 - Luft-Aufklärungsdrohne


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Esprit Industries in der in der Shadowhelix und der Übersetzung von Teilen des Artikels Esprit Industries im SixthWorld Wiki, wo diese jeweils unter GNUFDL stehen. Eine Liste der Autoren findet sich hier und hier.

Primärquellen zu Esprit Industries in Shadowrun sind:

Weblinks[Bearbeiten]