Dirk Pitt

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Dirk Pitt
* 15.7.2045
Geburtsname Dirk Pitt
Alias Fancy Derek
Geschlecht Männlich
Metatyp Homo Sapiens Ingentis (Fomori)
Magisch aktiv Faustianischer Vollmagier
Vater George Pitt
Verheiratet mit Loren Smith
Ex-Partner Summer Moran
Kinder Summer Pitt, Dirk Pitt, Jr.
Nationalität CAS
Zugehörigkeit Dr. Faustus Gesellschaft, Atlantische Stiftung

Dirk "Fancy Derek" Pitt ist ein Abenteurer, der schon verschiedenen "Berufen" nachgegangen ist. Derzeit ist er mit der Atlantische Stiftung assoziiert und arbeitet als Shadowrunner.

Biographie[Bearbeiten]

Dirk "Fancy Derek" Pitt entstammt einer Familie, die vor etwa dreihundert Jahren aus Irland nach Georgia einwandertet und zu wirtschaftlich und politischen Erfolg gelangte. Sein Onkel ist Senator in Atlanta, während sein Vater George Pitt im Jahr 2024 goblinisierte und sich in einen Troll verwandelte. Die Familie ging mit diesem Ereignis offensiv um und George Pitt ist heute ein Unterstützer des Ork Rechte Komitees. - Was Dereks Großvater Clive Eric Pitt jedoch nicht davon abhielt, den Enkel schon vor dessen Geburt "optimieren" zu lassen. - Fancy Derek wurde folglich 2045 als Fomori geboren, der schon von Geburt an einige "Verbesserungen" besaß, um den "Nachteil" des Trollseins auszugleichen, was ihm später auch durchaus zu Gute kam. Erst später wurde Dirks magische Begabung erkannt und er schloss sich ein paar Jahre danach als Student der Dr. Faustus Gesellschaft an. Nach seiner magischen Ausbildung trat Dirk zunächst der CAS Navy bei, aus der er auf eigenen Wunsch im Rang eines Master Chiefs ehrenhaft entlassen wurde, weil er als Troll keine weiteren Aufstiegschancen sah. Die nächsten drei Jahre diente er im Free Marine Corps, wo er erste Kontakte zur Schattenwelt knüpfte. Gleichzeitig vertiefte er sein historisches Wissen, da er immer schon ein geschichtliches Interesse hatte. In Zuge dieser Studien kam er mit der Atlantische Stiftung in Kontakt, der er nach dem Ende seiner Dienstzeit im FMC beitrat. - Und nebenbei seine jetzige Ehefrau Loren Smith kennenlernte. - Seine in der Navy erworbenen Fähigkeiten bringt er jetzt als Shadowrunner für die Stiftung ein, übernimmt aber auch immer wieder Runs von anderen Auftraggebern, um seine Sammelleidenschaft für Antiquitäten zu finanzieren oder einfach nur Freunden zu helfen, die er auf (fast) der ganzen Welt hat.

2065 wurden die Zwillinge Summer und Dirk Pitt, Jr. geboren, was Dirk Sr. jedoch erst im Jahr 2077 erfuhr, da er die Mutter seiner Kinder, Summer Moran, für tot hielt und bis zu diesem Zeitpunkt kein Kontakt bestand. Verheiratet ist Dirk hingegen mit Loren Smith, die eine leitende Position in der Atlantische Stiftung bekleidet.

Jüngste Unternehmungen:[Bearbeiten]

Eigentlich ist Dirk nur nach Heidelberg gekommen, um eine Vortragsreihe über neuste magietheoretische Forschungen an der Universität zu besuchen und nach seinem letzten Shadowrun in Hong Kong ein wenig zu entspannen, ohne von aufgebrachten Wujen im Namen der Triaden mit Feuerbällen und wütenden Geistern verfolgt zu werden. Und in dieser unscheinbaren Haushaltsauflösung in einer alten, verwunschenen Villa am Stadtrand ist er nur aus purer Neugier gelandet, als er abends ohne bestimmtes Ziel die Gegend erkundete. Warum er überhaupt dieses uralte, zerfledderte und unspektakuläre Notizbuch ersteigert hat, weiß er eigentlich selber nicht so genau. Und warum plötzlich ein Hitteam einer rechts-gesinnten MET 2000 Kameradschaft hinter ihm her ist, das selbst vor dem Einsatz eines Granatwerfers mitten in der beschaulichen Altstadt am Neckar nicht zurückschreckt, erschließt sich ihm auch erst allmählich, als ihm klar wird, dass er den Schlüssel zu einem Artefakt aus der Vierten Welt in den Händen hält, das einst von den Templern in Jerusalem entdeckt wurde, in den letzten Tagen des Afrikafeldzugs jedoch mit einem von britischen Wasserbomben getroffenen deutschen U-Boot im Mittelmeer versank. Seine Nachforschungen führen ihn zunächst nach Kiel und London und von dort zum Marinearchiv in Portsmouth, wo er nur knapp einem Bombenanschlag der OIRA entgeht, der eigentlich einem unscheinbaren Hotelgast aus Tír na nÓg galt. Davon unbeirrt setzt Dirk seine Nachforschungen fort und bricht schließlich mit einem kleinen Team von Marseille aus zu einem Tauchgang vor der afrikanischen Küste auf. Aber seine Gegner scheinen ihm immer einen Schritt voraus zu sein und so führt ihn der Weg zunächst über Alexandria nach Kairo, von wo aus die Artefaktjagd schließlich bis ins Heilige Land führt, wo sich Dirk immer tiefer in den explosiven Sumpf aus politischen und religiösen Ideologien des Nahen Ostens verstrickt. Und als wären Alt-Nazis, Mossad Agenten, zwielichtige Vertreter der Hamas und durch Vigilia Evangelica gesteuerte Mitglieder von Opus Dei nicht schon genug um unaufhaltsam auf einen großen Knall zu zusteuern, erscheint es so, als wäre er am Ende des Tages auch noch Aden auf die Füße getreten...

Shadowtalk Pfeil.png Nicht zu vergessen, dass er die tief in Barraterie, (Meta-)Menschenschmuggel, Piraterie wie auch Waffen-, Artefakt- und Giftmüllschieberei verstrickte koreanische Frachtschiff-Reederei «Bourgainville Maritim» damals fast vernichtet hätte, die nur deshalb nicht in dem von seinen Ermittlungen und den folgenden Enthüllungen ausgelösten, gigantischen Skandal unterging, weil Eastern Tiger, Kwonsham Industries und Hyundai sich gemeinsam den Laden geschnappt haben, als der Aktienkurs sich freien Fall befand, und rasant auf Penny-Stocks-Niveau zusteuerte! [1]
Shadowtalk Pfeil.png HoverBug - Vikings for the Win!


Äußerlichkeiten und Auftreten[Bearbeiten]

Als Fomori ist Fancy Derek kleiner als die meisten Trolle jedoch leicht größer als der Durchschnitt seiner Subspezies. Er ist nach menschlichen Maßstäben sehr durchtrainiert, wirkt aufgrund seiner Körpermodifikationen jedoch ungewöhnlich attraktiv und einnehmend für einen Troll. Tatsächlich sind seine körperlichen Eigenschaft für einen Troll eher durchschnittlich und zusammen mit den kosmetischen Veränderungen könnte man ihn oberflächlich beinahe für einen extrem großen Menschen halten, hätte er nicht auf eine Korrektur der zugespitzten Ohren verzichtet. Er hat dunkle, wellige Haare und opalgrüne Augen, die je nach Gemütslage charmant oder einschüchternd wirken können. Aufgrund seiner Abstammung und Biographie bewegt sich Derek sehr sicher auf dem sozialen Parkett, verfügt aber andererseits auch über Kampferfahrung. Daher tritt er sowohl auf Dinner Partys als auch in Kampf- oder Gefahrensituationen stets souverän und beherrscht auf, was mitunter einen leichten arroganten Eindruck erwecken kann. Dazu kommt ein gewisser egozentrischer und geheimniskrämerischer Zug. Dafür kann Derek aber auch ausufernde historische Vorträge halten, wenn das Gespräch auf sein Steckenpferd kommt. Derek ist stets darum bemüht, seinen Horizont zu erweitern und sich weiter zu bilden. Daher ist er oft in Bücher und/oder Datenbanken vertieft, wenn er einen freien Moment hat oder eine Wartezeit überbrücken muss.

Ausbildung und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Fancy Derek hat ein magisches Studium an der Texas A&M University absolviert und dort solide Grundlagen der arkanen Künste erlernt. Noch als Student wurde er Mitglied der Dr. Faustus Gesellschaft und konnte so sein magietheoretisches Wissen noch weiter vertiefen. Am besten beherrscht er das Wirken von Zaubersprüchen, auch wenn er durchaus Geister herbeirufen und binden kann. Im Bereich der Alchemie ist sein theoretisches Wissen allerdings größer als die praktische Erfahrung. Im Anschluss an sein Studium trat er der CAS Navy bei und erzielte einen weiteren Abschluss als Marinetechniker. Hier erlernte er vor allem technische Fähigkeiten im Bereich der Elektronik und (nautischen) Mechanik, aber auch gewisse Soziale- und Führungsqualitäten. Da er trotz seiner einflussreichen Familie selbst als biologisch und genetisch verbesserter Troll jedoch keine weiteren Aufstiegschancen in der Navy sah, verließ er diese schließlich auf eigenen Wunsch und schloss sich für weitere drei Jahre dem Free Marine Corps an, wo er praktische Einsatz- und Kampferfahrung zu Land und Wasser und eingehendere Fähigkeiten im Umgang mit Hand- und Nahkampfwaffen erwarb. Außerdem verbesserte er seine Outdoorfähigkeiten und wurde als Taucher ausgebildet. Im Anschluss trat er der Atlantische Stiftung bei, wo er die Kombination aller seiner erworbenen Fähigkeiten als Shadowrunner einbringt. Seine familiären Verbindungen gewähren Fancy Derek zudem auch Zugang zu höheren Kreisen der Gesellschaft und des öffentlichen Lebens, bringen mitunter aber auch Verpflichtungen mit sich.

Neben diesen praktischen Fähigkeiten verfügt Derek auch über ein umfangreiches theoretisches Wissen, das ein weites Interessensgebiet von nationaler und internationaler Politik über magische Themenfelder bis hin zu Geschichte, Archäologie sowie Grabungs- und Bergetechnik abdeckt.

Neben seiner Muttersprache Englisch hat Derek eine Reihe von weiteren Sprachen erlernt, was ihm durch seine Verbesserungen recht leicht fällt. Er spricht fließend Spanisch und Französisch. Außerdem hat er Latein und Altgriechisch erlernt und verfügt über Grundkenntnisse in Hebräisch. Darüber hinaus spricht er leidlich sowohl Russisch als auch Arabisch und ist in der Lage sich halbwegs auf Mandarin verständlich zu machen.

Magie[Bearbeiten]

Fancy Derek ist ein Vollmagier faustianischer Tradition, der dem Schutzpatron "Katze" folgt. Er ist zudem ein Initiat und beherrscht es, seine magischen Fähigkeiten und astralen Spuren zu verschleiern. Der Schwerpunkt seiner magischen Fähigkeiten liegt allerdings auf dem Wirken und Abwehren von Zaubersprüchen, auch wenn er gemäß der faustianischen Tradition auch die Geisterwelt und sogar Grundlagen der Alchemie beherrscht.

Körpermodifikationen[Bearbeiten]

Obwohl Fancy Derek erwacht ist, wurden mehrere Modifikationen an seinem Körper vorgenommen, die teilweise schon vor seiner Geburt erfolgten, um die Beschränkungen seiner kognitiven und sozialen Fähigkeiten durch seinen zu erwartenden Metatypus auszugleichen. Während seiner Militärlaufbahn ließ Derek sich weiter Bioware implantieren und einige Modifikationen an seiner DNA vornehmen, die einen verringerten Schlafbedarf sowie eine erhöhte körperliche Ausdauer und Leistungsfähigkeit zur Folge hatte. Nachdem er die Navy aufgrund mangelnder Aufstiegschancen verlassen hatte, entschied er sich zu einem drastischen Schritt und ließ eine Reihe von kosmetischen Veränderungen vornehmen, in deren Zug er unter anderem seine Hörner und die vergrößerten Eckzähne entfernen ließ, was zu einem Streit mit seinem Vater führte, der mit diesem Schritt nicht einverstanden war, da dies seinen Glaubwürdigkeit als Frühsprecher des Ork Rechte Komitees untergrub. Obwohl es sich bei Dereks Implantaten um qualitativ hochwertige Bioware von Alpha oder sogar Betagrad handelt, hat er insgesamt etwa ein Drittel seiner Essenz verloren, konnte den einhergehenden Magieverlust aber durch Initiation und Training ausgleichen.

Verbindungen[Bearbeiten]

Fancy Derek verfügt über ein ausgedehntes Netzwerk von Kontakten, deren Schwerpunkt zwar in den CAS liegt, sich aber über viele Länder erstreckt. In seiner Heimat hat er zum einen über seine Familie politische Verbindungen in Regierungskreise und über seine Frau gute Beziehungen zur Atlantische Stiftung. Letztere Verbindung eröffnet ihm ein Netzwerk von anderen Stiftungsmitgliedern auf der ganzen Welt. Zudem verfügt Derek immer noch über Verbindungen zur CAS Navy und zu Offizieren im aktiven Dienst. Des Weiteren besteht noch loser Kontakte zum Free Marine Corps und ehemaligen Kameraden. Während seiner dreijährigen Dienstzeit im FMC konnte Dirk zudem Kontakte in der Karibischen Liga knüpfen. Seitdem er für die Atlantische Stiftung arbeitet, war er in mehren Ländern aktiv und konnte lokale Kontakte knüpfen. Besonders viel Zeit hat er im Mittelmeerraum verbracht, war zuletzt jedoch längere Zeit im chinesischen Raum aktiv.

Wenn Derek einen Run übernimmt, setzt er für gewöhnlich auf ein kleines Kernteam, das aus zwei Kameraden aus seiner Navyzeit besteht und wirbt bei Bedarf lokale Kräfte zur Unterstützung an.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Derek ist ein großer Fan von technischen Spielereien und verfügt auch über das nötige Hintergrundwissen, diese einzusetzen. Unter anderem greift er gerne auf Drohnen zurück, deren Bedienung er in der Navy erlernt hat. Allerdings ist Derek nicht sehr wählerisch und ist bereit mit allem zu arbeiten, was er in die Finger bekommt. Die einzige Ausnahme ist seine Vorliebe für Waffen aus dem Hause Colt und einen angepassten Colt Manhunter führt er fast immer bei sich.

Neben Antiquitäten hat Derek eine Vorliebe für alte Autos, da diese jedoch in der Regel zu eng für ihn sind, hat er seine Sammeltätigkeit auf Motorräder verlegt, die er in seiner Freizeit selber an seine Körpergröße anpasst. Zu diesem Zweck hat er einen alten Hangar am Rande eines privaten Flugfeldes in der Nähe von Atlanta erworben und dort auch einen ausgefallenen Zweitwohnsitz eingerichtet. Das Flugfeld dient teilweise auch als Ausgangsbasis für seine weltweiten Operationen.

Shadowtalk Pfeil.png Wenn ihr jemanden sucht, der sich mit historischen, arkanen oder gar beiden Artefakten auskennt, Erfahrung mit der Bergung oder "Besorgung" derartiger Stücke auch unter widrigen Umständen hat und dazu noch über weitreichende Verbindungen in diesem Bereich verfügt, ist Derek genau euer Mann.
Shadowtalk Pfeil.png Al Giordino


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde vom dortigen Benutzer "Doc-Byte" am ersten April 2016 in der Shadowhelix als Aprilscherz gepostet, wo er ebenso wie hier - wie fast alle Texte - unter GNUFDL steht, und wurde von dort übernommen. (Autoren siehe hier und hier.) Der Charakter ist offenkundig sehr stark von "Dirk Pitt", dem Helden aus den Romanen von Clive Cussler inspiriert. Während die unten genannten Quellenangaben tatsächlich "Fake" sind, bzw. sein Erscheinen im englischen "Rigger 5.0" (p.5) lediglich ein Druckfehler (der in der im November 2020 aktuellen eBook-Version zudem korrigiert wurde), handelt es sich bei dem Charakter durchaus um eine Person, die in Shadowrun als NPC genutzt werden kann.

Fake-Quellen (Aprilscherz):

Quellenbücher[Bearbeiten]

englisch:

deutsch:

  • Rigger V

Romane[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Dieser Shadowtalk ist eine Ergänzung von Benutzer "Karel", und spielt auf einen bestimmten Dirk Pitt-Roman von Clive Cussler - "Tiefsee" (engl. "Deep Six") - an.