Deutsche Stadtkriegsliga

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Deutsche Stadtkriegsliga
Überblick (Stand:2073)

DSKL Logo.png

kurz: DSKL
Sitz: Berlin, ADL
Leitung: zwölfköpfiger Ligarat
Präsident: Dr. Markus Braun
Agenda:
Ligabetrieb und Ausrichtung von Stadtkrieg-Turnieren in der ADL (namentlich des Teutonen-Cup), Verteilung der Einnahmen aus Lizenzen und Vermarktung an die Mitglieder

Die Deutsche Stadtkriegsliga (DSKL) ist die nationale Wettkampfklasse für Stadtkrieg (international Urban Brawl) in der ADL und zugleich die deutsche Profiliga in dieser Sportart und einer der einflussreichsten nationalen Verbände innerhalb des ISSV. Der Ligatitel wird - analog zu jenem der nordamerikanischen NAUBL - auch als deutscher Super Brawl bezeichnet.

Shadowtalk Pfeil.png Von manchen Wichtigtuern vielleicht. Jedem ernsthaften Warmonger ist klar, dass der eigentlich wichtigste Titel der jährliche Teutonen-Bowl ist!
Shadowtalk Pfeil.png Kriegskind


Ihren Sitz hat die DSKL in Berlin, nur 20 Meter Luftlinie vom Gebäude des ISSV-Exekutiv-Kommittees entfernt. Ligapräsident war der 2070 gewählte Dr. Markus Braun, der an der Spitze eines zwölfköpfigen Ligarates stand.

Stellung[Bearbeiten]

Innerhalb des ISSV nimmt die DSKL nicht nur wegen ihres Hauptsitzes eine privilegierte Sonderrolle ein, da der nordamerikanische Verband - die NAUBL - zwar größer ist, die DSKL jedoch den europäischen Dachverband EUBA komplett dominiert, und mit diesem zusammen mindestens ebenso finanzkräftig ist, wie die Nordamerikaner.

Struktur[Bearbeiten]

Die Erste Liga der DSKL umfasst 24 Mannschaften. Da es keine echte zweite Liga in der DSKL gibt werden alle Teams als Amateurteams bezeichnet, die in der laufenden Doppelsaison nicht in der ersten Liga spielen. Die meisten sind in Regionalligen wie der Berliner Bezirkskriegsliga organisiert, was jedoch keine Pflicht ist.

Die wichtigsten Bezirkslingen sind: [99]

  • Bezirksliga Nord (Norddeutscher Bund, Hamburg, Pormorya, Westphalen)
  • Bezirksliga West (Hessen-Nassau, Westrhein-Luxemburg, Groß-Frankfurt, Badisch Pfalz)
  • Bezirksliga RRMP (Nordrhein-Ruhr)
  • Bezirksliga Ost (Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Exil-Polen)
  • Bezirksliga Süd (Franken, Bayern, Württenberg, Trollkönigreich Schwarzwald, Schweiz)
  • Österreichische Stadtkriegsliga
  • Berliner Bezirkskriegsliga
  • Gefängnisliga
Shadowtalk Pfeil.png Die Knasti-Liga ist natürlich keine wirkliche "Liga" wie die andern, sondern besteht nur aus jährlich drei medial ausgeschlachteten Spieltagen auf Borkum, wo sowohl Spiel- als auch Unterbringungsmöglichkeiten für mehrere Dutzend bewaffnete Gewaltverbrecher besteht. Die beiden Sieger, die diesen Mini-Cup in den Jahren zwischen den Forderungsterminen jeweils gewinnen, dürfen dann regulär ein Ligateam fordern.
Shadowtalk Pfeil.png Kriegskindl


Alle zwei Jahre besteht für die sogenannten Amateurteams die Möglichkeit, eine Ligateam zum Spiel um seinen Platz herauszufordern [12]. In der Regel trifft dies Teams, die in den vorangegangenen zwei Saisons am unteren Ende der Tabelle landeten oder durch Spielerausfälle geschwächt sind, allerdings gibt es auch ambitionierte Amateure, die versuchen eines der Top-Teams oder einen traditionellen Rivalen aus dem Sattel zu werfen.

Shadowtalk Pfeil.png Wenn da entsprechend Finanzkraft dahintersteht durchaus nicht unmöglich - und von Aasgeiern wie mir gern gesehen, weil das auch in der Off-Season gut Quote bringt, wenn sich die Rams und Sharks gegenseitig die Fischköppe einschlagen oder ein ambitionierter Underdog mal frischen Wind mitbringt, wie die LabRats bei ihrem berühmt-berüchtigten Aufstiegsspiel gegen die Kölner Maniacs (Friede ihrer toxischen Asche).

Um den Markt nicht zu übersättigen und die Teams in ihrer Winterpause nicht zu überfordern sind die Teams jedoch nicht verpflichtet, mehr als eine Herausforderung anzunehmen [12]. Sollten mehr Teams einem gestraucheltem Erstligisten an die Kehle wollen entscheidet im Zweifel das DSKL-Komitee und wählt die "erfolgversprechendsten" Herausforderer aus - natürlich hinter verschlossenen Türen, was die eine oder andere Gelegenheit für Erpressung und Bestechung bietet.

In vielen Regionalligen gibt es auch Selbstverpflichtungen der Mitglieder, nur eine Herausforderung auszusprechen, wenn sie auf den ersten Plätzen liegen, was das ganze in einem vernünftigen Rahmen hält. Den Rest regelt der metamenschliche Selbsterhaltungstrieb, denn was ein Ligateam mit der aufmüpfigen Feierabendmannschaft des Kleintierzüchtervereins Hintertupfingen (oder vergleichbaren Herausforderern) anstellen würde, lässt sich mit "Fleischwolf" recht treffend umschreiben.
Shadowtalk Pfeil.png Muffin Eure liebste gepanzerte Erdnuss - auch diese Saison wieder Live auf NorCon Sports!


Teams[Bearbeiten]

Neben den deutschen Teams sind zudem einige Teams aus Nachbarländern in der DSKL vertreten, die entweder keinen eigenen Landesverband haben (Schweiz) oder deren eigener Landesverband kaum über Regionalliga-Niveau spielt (Österreich und Polen).

Shadowtalk Pfeil.png Der polnische Landesverband ist Teil der Sowjet-Liga - was dazu führt, dass eigentlich fast nur Teams der russischen Minderheit darin organisiert sind, während sich Teams wie die Partisanen oder Warsaw Warmachine lieber Richtung Westen orientieren. Und wenn sich DSKL-Polen und Russenteams im €-Brawl gegenüberstehen, dann brennt die Hütte nicht nur in der Manege.
Shadowtalk Pfeil.png Der Kämpfa


Die blutige Natur dieses Sports sorgt auch dafür, dass einige Teams im Laufe der Zeit ausgelöscht wurden oder aufgrund gravierender Regelverstöße verboten wurden.

Logo Name Staat Konzern Bemerkungen
ADL Allstars ADL DSKL-gefördert Aus den besten/populärsten Spielern verschiedener Teams der aktuellen Ersten Liga zusammengestelltes Team für Spiele außerhalb des Liga- und Turnierbetriebs.

Erste Liga[Bearbeiten]

In der Doppelsaison 2080/81 sieht die erste Liga folgendermaßen aus: [3]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
ja Agc-labrats.png AGC LabRats [1] [3] Groß-Frankfurt (Ludwigshafen) ADL AG Chemie
ja Asphaltcowboys-münchen.png Münchner Asphalt Cowboys [1] [3] München ADL Renraku / Schwarze Sheriffs
ja Anarchie Wien.png Anarchie Wien [1] [3] [6] Wien Österreich Swarovski AG einziges Team der DSKL, das nach der Lockerung des Magieverbots mit vier Magiern (je ein Brecher, Jäger, Scout und Sani) spielt, Deutscher Meister Mitte der '60er
ja Logo Basilisken Basel c.png Basilisken Basel [3] [10] Basel Schweiz, SEg Swiss Genom warfen 2080 die «Blue Helmets Genevé» aus der DSKL
ja Cybearscolor.png Berlin Cybears [1] [3] Berlin ADL Messerschmitt-Kawasaki / Curry & Kaplan Rekordsieger und Teuton-Bowl-Gewinner '72
ja Chromlegion Bremen Logo.PNG Chromlegion Bremen [1] [3] Bremen ADL Brauerei Becks Deutscher Vizemeister 2080 [6]
ja Black Barons Mainz.png Mainzer Black Barons [1] [3] Mainz ADL
?
ja Cyberzombies-für-hellen-hintergrund.png Cyberzombies Düsseldorf [1] [3] Düsseldorf ADL Mitsuhama Computer Technologies
ja Frankfurt-fireraisers.png Frankfurt Fireraisers [1] [3] Frankfurt am Main ADL Frankfurter Bankenverein
ja Frankfurt Massaker.png Frankfurt Massaker [1] [3] Frankfurt/Main ADL
?
bekannt für besonders brutale Spielweise
ja Hamburg rams.png Hamburg Rams [1] [3] Hamburg ADL Aquadyne / HSV AG
ja Harburg-sharks.png Harburg Sharks [1] [3] Hamburg-Harburg ADL
?
(Vory vermutet)
ja Hellhounds Hannover.png Hellhounds Hannover [1] [3] Hannover ADL
?
chronisch unterfinanziert, Juni ’68 nur knapp einem Whipout entgangen und 2071 für die Summe von 232 Millionen von einem georgischen Investor, Amrian Kameridze, zu 65% aufgekauft.
ja Kölner Maniaks [1] [3] Köln ADL Ford von den AGC LabRats bei deren Aufstiegsspiel in die Profiliga ausgelöscht, später mehrfach neu aufgebaut, '73 als Amateure im Teuton Bowl, 2081 wieder in der DSKL
ja Kreuzberg-assassins-farbe.png Kreuzberg Assassins [1] [3] Berlin, Friedrichshain-Kreuzberg ADL
?
'58 zeitweilig im Besitz der Vory v Zakone, spielen '73 zusätzlich in der BBKL
ja Naniten Nürnberg.png Naniten Nürnberg [1] [3] Nürnberg ADL ehem. ECC Eurotronics
Franken Kultour AG / BuMoNA
ja Logo Stahlfalken Mannheim.PNG Stahlfalken Mannheim [1] [3] Mannheim ADL
?
Erzrivalen der Berliner Cybears, seit sie deren Siegesserie beendeten
ja Logo Ruhrmetall Leviathane.PNG Ruhrmetall Leviathane' [1] [3] Oberhausen ADL Ruhrmetall AG Deutscher Meister 2080 [6]
ja Schwarzwald Titanen.png Schwarzwald Titanen [1] [3] Freiburg
Trollrepublik Schwarzwald
ADL
?
alles Trolle, Teuton-Bowl-Gewinner 2080 [6]
ja Sk-centurios.png S-K Centurios Essen [1] [3] Essen ADL Saeder-Krupp haben einen offiziellen Fanklub: «Goldene Legion», 2073 amtierender Weltmeister und Teuton Bowl Gewinner
ja Toxyc spyryts.png Toxyc Spyryts Duisburg [1] [3] Duisburg ADL
?
ja Warhog-clan.png Warhog Clan [3] Wuppertal (nominell) ADL kriminelle Orkclans (vermutet) Alternativname: Wuppertal Warhogs, reines Ork-Team, warfen 2080 die «Wroclaw Partyzanci» aus der DSKL
ja Warzaw Warmachines Logo 0001.PNG Warsaw Warmachines [1] Warschau / Frankfurt/Oder Polen Pomorze ZS 2063 Exilteam
ja Logo Zürich Account Zero.PNG Zürich Account Zero [1] [3] [11] Zürich Schweiz, SEg ZOG, Zeta-ImpChem Teutonen-Cup-Gewinner 2071, Weltmeister 2074

Bezirksliga Nord (Auswahl)[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
nein Zenit Rostock.png Zenit Rostock Rostock (NDB) ADL Zenit AG Bezirksliga Nord, früher Neptun Rostock
 ? Braunschweig Beasts.png Braunschweig Beasts Braunschweig ADL
?
Amateurteam, das 2071 danach strebte, in der folgenden Saison erstklassig zu spielen
Bezirksliga Nord
ja Butcherz Bielefeld [4] Bielefeld ADL EBMM verantwortlich für den EBMM-Skandal beim Teuton-Bowl-Finale 2042 gegen die Kölner Maniacs
ja Black Knights Kiel.png Kieler Black Knights [2] Kiel ADL
?
2072 nach Herausforderung durch die Krakow Bojownicy aus der Liga abgestiegen
Bezirksliga Nord
ja Peiner Blizzards [4] [5] Peine ADL
?
spielten '68 im "Benefizkrieg" gegen die «Hellhounds Hannover», scheiterten '73 bei der Qualifikation für den Teutonencup gegen die «Luxemburg Miners»
Bezirksliga Nord
nein Altonaer Apostel [15] Hamburg Altona ADL  ? Teutonen-Cup-Teilnehmer
Bezirksliga Nord [15]
nein Pomorya Griffins.png Pomorya Griffins Greifswald (Pomorya) ADL
-
Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076, möglicherweise eine Schattenoperation des pomoryanischen Geheimdienstes.

Bezirksliga West (Auswahl)[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
nein Gargoyles Aachen.png Gargoyles Aachen Aachen (Westrhein-Luxemburg) ADL Wuxing-Modelabel "KoGo" Bezirksliga West
nein Luxemburg Miners [2] Westrhein-Luxemburg ADL reines Zwergenteam, 2073 Teuton Bowl Teilnehmer
nach Abstieg Regionalliga West

Bezirksliga Rhein-Ruhr-Megaplex ("Ruhrliga") (Auswahl)[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
nein Deathblow Dortmund.png Deathblow Dortmund Dortmund (RRP) ADL Ætherlink Ruhrliga
nein Banshees Bochum.png Banshees Bochum Bochum (RRP) ADL Sensei Snacks (Shiawase) Ruhrliga

Bezirksliga Ost (Auswahl)[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
nein Ragnarök Cottbus.png Ragnarök Cottbus Cottbus (Sachsen) ADL  ? Bezirksliga Ost
ja Wroclaw Partyzanci.png Wroclaw Partyzanci [1] Breslau Polen
?
2073 Teuton-Bowl-Teilnehmer, verhinderten den Einzug der Hamburger Big Willis ins Turnier
ja Dresden Desperados.png Dresden Desperados [1] Dresden ADL Airbus Aerials Amateure, 2073 Teuton Bowl Teilnehmer, Bezirksliga Ost
ja Krakow B Logo.PNG Krakow Bojownicy [1] Krakau Polen Korporacja Trójmiasto / T-Korp warfen 2072 bei ihrem Aufstieg in die DSKL die Kieler Black Knights aus der Liga
nein Logo Leipzig Vampires.png Leipzig Vampires Leipzig ADL
?
2076 Übername des berühmt-berüchtigten Markennames durch das Team der Leipzig Undead, keine personellen Verquickungen mit dem ursprünglichen, aufgrund von MMVV-Infizierten Spielern dauerhaft gesperrten Team.
nach Abstieg Bezirksliga Ost, Wiederaufsteig am Ende der Saison 80/81
ja Halle-lions.png Royal Lions HalLe [4] Leipzig-Halle-Megaplex ADL
?
erst 2065 gegründet, Ende 2070 aus der 3. Liga aufgestiegen
nein Magdeburg Mayhem Magdeburg ADL
-
Teutonbowl-Sieger 2048

Bezirksliga Süd[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
nein Altmayr Aimgods Ulm.png Altmayr Aimgods Ulm Ulm (Württemberg) ADL Altmayr Bezirksliga Süd
nein WSG Karlsruhe.png WSG Karlsruhe Karlsruhe (Badisch-Pfalz) ADL Bundeswehr Bezirksliga Süd, Aufstieg Ende der Saison 80/81
nein Phalanx Freising.png Phalanx Freising Freising (Bayern) ADL  ? Bezirksliga Süd
nein Armageddon Luzern.png Armageddon Luzern Luzern SEg  ? Bezirksliga Süd
ja 2060 München [4] München ADL
?
Oberliga - Amateure (?)
Bezirksliga Süd
nein Nürnberg Neons [4] Nürnberg ADL Novatech '64 noch als Profis in der DSKL, '73 als Amateure in der Qualifikation zum Teutonencup gegen das Häftlingsteam der «Rammelsberger Tunnelratten» gescheitert.
nein Bavarian Bayonets [2] [3]
?
ADL
?
2072 nach Herausforderung durch die Stahlfalken Mannheim aus der Liga abgestiegen
Bezirksliga Süd
ja Schwaben Critter [8]
?

(Württemberg)
ADL
?
Teuton Bowl-Teilnehmer in den 2050ern[8]
ja Stuttgart Samurais neu.png Stuttgart Samurais [1] Stuttgart ADL Sony, ehem. IFMU nach Abstieg Bezirksliga Süd, Wiederaufstieg Ende der Saison 80/81
nein
Flamethrowers-fuerth.png
Flamethrowers Fürth Fürth lokale Kleinunternehmer ADL bekannt dafür, ihren Schützen (auf passenden Spielfeldern) mit einem Flammenwerfer statt eines MG auszustatten.
nach Abstieg Bezirksliga Süd
ja Eidgenossen Ettingen [3] Ettingen Schweiz, SEg
-

Schweiz
Jugend-Team
ja Blue-helmets.png Blue Helmets Genevé [1] [3] Genf Schweiz, CSF
-
/ UN Armed Forces
Weltmeister 2068; Französischer Meister 2076, danach sportlicher Absturz; versuchten es in der Saison 2079/80 noch einmal in der DSKL, stiegen aber direkt wieder ab.

Österreichische Stadtkriegliga (ÖSKL)[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Konzern Bemerkungen
ja Edelweiß Bundesheer [4]  ? Bundesheer
ja Graz Hazadeurs [4] Graz
?
ja Kärntener Feuerfresser [4]  ?
?
ja Rapid Wien SKA [4] Wien
?
Stadtkriegs-Abteilung des Fußballklubs SK Rapid Wien
ja Krupp Steel Dragons Linz.png Krupp Steel Dragons Linz [4] Linz Saeder-Krupp
ja Salzburg Iron Mountains [5] Salzburg
?
Amateure
ja Salzburg Saints [4] Salzburg
?
ja St. Pölten Crusaders [4] St. Pölten
?
ja Tiroler Schützen Innsbruck [4] Innsbruck
?
ja Transdanubia United [3] Transdanubien, Wien Österreichischer Konzernrat

Berliner Bezirkskriegsliga (BBKL)[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
nein Kreuzberg Chaoten [14] Berlin (Kreuzberg) ADL  ? BBKL
ja Spandau Schrapnells [13] [14] Berlin (Spandau) ADL  ? BBKL
ja Berlin Solids [1] [13] Berlin ADL Bervag '72 von den Cybears praktisch kaputt gekauft [9], 2073 als Amateure im «Teuton Bowl» dabei.
nein Sarazenen [14] Berlin (Kreuzberg) ADL  ? BBKL, Intimfeinde der Kreuzberg Assassins
ja Pankow Pandemics [13] [14] Berlin (Pankow) ADL Schering BBKL
nein Konzernkiller [14] Berlin (Kreuzberg) ADL  ? BBKL
nein Lange Kerls [14] Berlin (Mitte) ADL  ? BBKL
ja Wedding Warhawks.png Wedding Warhawks[13] [14] Berlin (Mitte / Wedding) ADL BuMoNa BBKL
nein Habichte [14] Berlin (Kreuzberg) ADL  ? BBKL
nein Schreckhähne [14] Berlin (Mitte / Tiergarten) ADL  ? BBKL
ja Cyberwölfe Berlin [8] [9] [13] Berlin ADL
?
Teuton Bowl-Teilnehmer in den 2050ern [8], '72 von den Cybears praktisch kaputt gekauft [9]
nein Berlin Boss Bitches.png Berlin Boss Bitches [15] Berlin ADL  ? BBKL, reines Frauenteam, Teutonen-Cup-Teilnehmer(innen) [15]

Gefängnisteams[Bearbeiten]

Viele Großgefängnisse und Justizvollzugsanstalten in den ADL haben mittlerweile ein sogenanntes "Gefängnisteam" oder "Häftlingsteam" gegründet. Zunächst noch als Beschäftigung und zur Aggressionskontrolle der Häftlinge gedacht, professionalisierten sich einige der Teams und tragen seit 2069 jährlich den "Gefängnis-Cup" aus, welcher zunehmend ein Publikum fand. 2073 entschied sich die DSKL dazu, einige der professionelleren Teams in den Teutonen-Cup einzuladen. Aufgrund der positiven Resonanz des Publikums und auch auf Drängen der DeMeKo, die bei Spielen dieser skandalträchtigen Teams immer eine gute Quote erzielte, nehmen seit einigen Jahren die beiden Finalisten des Gefängnis-Cups immer am Teutonen-Cup teil. Die Teilnahme an einer regelmäßigen Liga ist diesen Mannschaften aber aus logistischen und rechtlichen Gründen in der Regel nicht möglich.

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
ja Death-row-borkum.png Death Row Borkum [1] Großgefängnis Borkum ADL
-
Häftlingsteam, 2073 Teuton Bowl Finalisten
ja Big-willies.png Hamburger Big Willis [1] Hamburg, Großgefängnis Big Willi ADL Häftlingsteam, konnten sich nicht für den Teuton-Bowl '73 qualifizieren
ja Rammelsberger-tunnelratten.png Rammelsberger Tunnelratten [4] Großgefängnis Rammelsberg, Harz ADL
-
Hälftlingsteam, 2073 Teuton Bowl Teilnehmer
ja Logo Stammheim Morituri.png Stammheim Morituri [1] Hochsicherheitsgefängnis Stammheim, Stuttgart ADL
-
Häftlingsteam, 2073 Teutonenbowl-Teilnehmer

Ehemalige Teams und Amateurteams ohne Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

offiziell Logo Name Stadt Staat Konzern Bemerkungen
nein
Sturmmoewen.png
Sturmmöwen Save Our Seas ADL
-
keiner Regionalliga zugeordnet; Überraschungsieger des Teutonen-Cup 2076 und Teilnehmer des Eurobrawl 2077, seither nur bei einzelnen Turnieren zu sehen.
ja Tostedter Chrom-Ranger [4] Tostedt (Hamburg) ADL
?
Amateurteam, schafften es im Teutonen-Cup bis ins Viertel-Finale, nach Neuaufbau 2073 in der Teuton-Bowl-Qualifikation an den Dresden Desperados (bzw. sich selbst) gescheitert.
haben sich 2080 vom Stadtkrieg zum Combatbiking umorientiert.
ja Borkumer Jaildogs Großgefängnis Borkum ADL
-
Team aus Häftlingen des Großgefängnisses Borkum - 12.10.2063 während eines Spiels gegen ADL-Allstars ausgelöscht, Vorläufer der Death Row Borkum
ja Leipzig-Halle Duellists [2] Leipzig-Halle ADL Herzoghaus von Sachsen vor dem Crash 2.0 in der Liga, in Folge des Crashs kaputtgegangen
ja Logo Leipzig Vampire.png Vampire Leipzig Leipzig ADL
?
Während der ersten Spielsaison aus der Liga ausgeschlossen, da sie illegalerweise MMVV-Infizierte als Spieler aufgestellt hatten.
 ? Pfeffermänner Fürth ADL
?
2072 in Franken populäre Lokalmatadore, später in den Flamethrowers Fürth aufgegangen
nein
Neptun Rostock.png
Neptun Rostock Rostock ADL Rostocker Reedereiverband; Zenit AG Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076, aus Imagegründen in der Versenkung verschwunden
nein
-
Sons of Sigurd
-
ADL Rechtsradikale Bewegungen Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076
nein
-
Chainbreakers
-
ADL ALF/PETA Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076
nein
-
Earth Warriors
-
ADL TerraFirst! (Gerüchten zufolge) Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076
nein
-
Rainbow Warriors 1985
-
ADL GreenWar Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076
nein
-
WarWytches Harz ADL
-
Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076, rein weibliches Team mit vier erwachten Spielern
nein
Black Sails Logo.png
Black Sails
-
ADL
-
Teutonen-Cup-Teilnehmer 2076, lose Verbindungen zum Klabauterbund

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Deutsche Stadtkriegsliga in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zur DSKL sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Blut & Spiele S.178
^[2] - Brennpunkt: ADL S.107
^[3] - Lifestyle 2080 S.200
^[4] - Blut & Spiele S.148
^[5] - Blut & Spiele S.152
^[6] - Datapuls: Österreich S.11
^[7] - NovaPuls 2073-06-04
^[8] - Die Augen des Riggers S.120 - Roman
^[9] - Berlin, Limitierte Ausgabe - Konzernteil S.50
^[10] - Hinter dem Vorhang, S.150
^[11] - Hinter dem Vorhang, S.152
^[12] - Blut & Spiele S.171
^[13] - Berlin 2080 S.26
^[14] - SRB - Shadowrun Berlin "Spitzenbegegnung im Bezirkskrieg"
^[15] - "Stadtkrieg - Baby!" von Cassandra und Manfred Lill - 3. im SR-Abenteuer-Wettbewerb von "Teilzeithelden"

^[99] - Die genaue Regionalligen-Aufteilung ist, soweit nicht anders vermerkt, eine Eigenerfindung von Benutzer "Zeitgeist" aus dem Pegasus-Forum, und daher in dieser Form nicht kanonisch.