Deutsche Combatbiking Liga

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Deutsche Combatbiking Liga
Überblick (Stand:2080)[1]
Alternativbezeichnung:
(neue) Deutsche Combat Biking Liga, Erste Liga [1]
kurz: DCBL [1] [2]
Gegründet:
???
Neugründung: 2071/72 [1]
Schicksal: Auflösung mitten in der laufenden Saison 2063/64 [2], Neugründung 2071/72 [1]
Art: Nationale Combatbikingliga
(Profisport-Liga)
Agenda:
Ligabetrieb im professionellen Combatbiking in der ADL, Förderung des Combatbiking-Sports und des Publikumsinteresses daran

Die Deutsche Combat Biking Liga (DCBL) ist eine vom DCBV und Ares organisierte Profiliga für Combat Biking in der ADL [1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die alte Deutsche Combat Biking Liga wurde mitten in der laufenden Saison 2063/64 aufgelöst. Gründe waren der Konkurs vieler Teams und etliche Korruptionsvorwürfe gegenüber Funktionären der Liga, einschließlich des Vorwurfs der Geldwäsche für die Gasperis. Dies - und der Fund einer größeren Menge an NovaCoke unter der Arena der «CopKillaz» auf dem Hamburger Heiliggeistfeld - waren angeblich die Tropfen, die das Fass zum überlaufen brachten. Die DeMeKo hatte es - wie Fans wie der Shadowtalker Bikertroll meinten - damals überraschend eilig, die Liga-Franchise, an der sie die Übertragungsrechte besaß, fallenzulassen [2] Einige Jahre später erkaufte sich Ares die brachliegenden Rechte an der DCBL, sodass Ares Entertainment ADL 2071 die neue Liga ankündigen konnte, welche im darauffolgenden Jahr in ihre erste Saison startete. Diese wird als "(neue) Deutsche Combat Biking Liga" oder einfach "Erste Liga" bezeichnet, in ihr wird die ADL-Meisterschaft ausgetragen [1].

Spielbetrieb[Bearbeiten]

Die Teams treten in Hin- und Rückspiel gegeneinander an, und die jeweiligen erst- und zweitplatzierten Gruppensieger bestreiten die Endrunde dann in einem K.o.-System [1].

Mannschaften[Bearbeiten]

Deutsche Combatbiking Liga 2064:[Bearbeiten]

Vor der Einstellung in der Saison 2063/64 bestand die DCBL aus folgenden Teams:

Logo Name Stadt Sponsor/Konzern Bemerkungen
Berlin Bulldogs [2] Berlin [2]
?
Frankfurt Rebels [2] Groß-Frankfurt [2]
?
Hatten ihre Trainings-Arena in Hessen-Nassau [3]
Hamburg CopKillerz [2] Hamburg [2]
?
Hatten ihre Arena auf dem Hamburger Heiliggeistfeld, in den Katakomben darunter fand man 2063/64 mehrere Kilo NovaCoke [2]
Leipzig Dervishs [2] Leipzig, Herzogtum Sachsen [2]
?
München Marauders [2] München, Freistaat Bayern [2]
?
Pandaemonia Bremen [2] Bremen, Norddeutscher Bund [2]
?
Ruhrplex Spawnbreeders [2] Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr [2]
?
Stuttgart Chromeshards [2] Stuttgart, Württemberg [2] IFMU [10] 2064 Konkurs, Liga-Ausschluss und offiziell Auflösung (Tatsächlich Wandel zur Go-Gang) [10]

Neue Deutsche Combatbiking Liga:[Bearbeiten]

2080 besteht die Liga aus 16 Teams aus der ADL und ihren assoziierten Gebieten [1]. Dazu gehören:

Logo Name Stadt / Land Konzern / Sponsoren Bemerkungen
AGC Chemsniffer Leverkusen [1] Leverkusen, Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr [1] AG Chemie [1]
Ares Aeons [1] Groß-Frankfurt [1] Ares Macrotechnology [1] Nachfolger der «Frankfurt Rebels» [1]
Logo Berliner Bulldoggen.png Berliner Bulldoggen [1] Berlin [1] Alternative Sponsoren [4]
Dresden Daredevils [1] Dresden, Freistaat Sachsen [1]
?
Duisburg Spawnbreeders [1] Duisburg, Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr [1] GM-Honda [5] vor der Umbenennung die «Ruhrplex Spawnbreeders» [1]
Freiburg Hogriders [1] Freiburg, Trollrepublik Schwarzwald [1]
?
Harburg Harpoons [1] Harburg, Hamburg [1]
?
HSV Freibeuter [1] Hamburg [1] HSV AG [1]
Kölner Osmanen [1] Köln, Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr [1]
?
Leipzig-Halle Dervishes [1] Leipzig-Halle, Freistaat Sachsen [1]
?
eines der wenigen überlebenden Teams der alten DCBL [1]
Magdeburg Mephistos [1] Magdeburg, Norddeutscher Bund [1]
?
erster deutscher Meister der neuen DCBL, anschließend beinahe von konkurrierenden Teams kaputtgekauft [1]
Renraku Marauders [1] München, Freistaat Bayern [1] Renraku Computer Systems [1] Nachfolger der «München Marauders» aus der alten DCBL [1]
Pomorya Eternals [1]  ?, Pomorya [1]
?
S-K Cataphracts Essen [1] Essen, Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr [1] Saeder-Krupp [1]
Stuttgarter Kreuzritter [1] Stuttgart, Württemberg [1]
?
Wolfsburger Rudel [1] Wolfsburg, Norddeutscher Bund [1] Volkswagen (?) [11]

Quellen[Bearbeiten]

Quellenbücher:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Lifestyle 2080 S.201-203
^[2] - Brennpunkt: ADL
^[3] - Deutschland in den Schatten II S.110
^[4] - Hinter dem Vorhang
^[5] - Rhein-Ruhr-Megaplex S.89

^[10] - Der Sponsor und das Schicksal der "Chromeshards" sind Eigenerfindungen von Benutzer "Kranich" in der Shadowhelix, und nicht durch kanonische Quellen gedeckt.
^[11] - Der Sponsor der Wolfsburger ist Spekulation seitens Benutzer "Karel", und - bislang - nicht durch kanonische Quellen belegt.