Cyberwölfe Berlin

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cyberwölfe Berlin
(Stadtkrieg)
Überblick (Stand:2072)[1]
Stadt: Berlin, ADL [1] [2]
Liga: ehem. DSKL (2050er) [2]
Erfolge:
Teutonen-Cup-Teilnahme in den 2050ern (Anwärter auf den Titelgewinn) [2]

Die Cyberwölfe Berlin sind oder waren ein Berliner Stadtkriegsteam.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 2050ern waren die «Cyberwölfe Berlin» in der DSKL, Teutonen-Cup-Teilnehmer, und - neben der württembergischen Mannschaft der «Schwaben Critter» Anwärter auf den Titelgewinn im Teuton Bowl [1].

Als Messerschmitt-Kawasaki sich entschied, für das nächste Krupp-Massaker ein neues Stadtkriegsteam in Berlin zu begründen, genossen die «Cyberwölfe» in der Freistadt mit ihrer Status-F-Vergangenheit geradezu legendären Status. - Dies hinderte das neue, Konzern-finanzierte Team jedoch nicht daran, die Mannschaft ebenso kaputtzukaufen wie die «Berlin Solids» und beinahe auch die «Kreuzberg Assassins», als es unter direkter Einbindung seiner aus dem nordamerikanischen Seattle von den «Tacoma Wings» gekommenen Star-Stürmerin Zoe "Blackcat" Nedra seine erste Auswahl zusammenstellte. - Viele Berliner Warmonger, namentlich aus den alternativen Bezirken, haben den «Cybears» den Ausverkauf der «Cyberwölfe» wie auch der «Solids» ungeachtet aller sportlichen Erfolge der folgenden Jahre nie verziehen [2].

Fans[Bearbeiten]

Zu den Fans der «Cyberwölfe», die diese gegenüber den «Schwaben Crittern» im Teuton Bowl favorisierten, gehörte auch der Hoverpirat und Proteus-Ex-Angestellte Druse [1].


Quellen[Bearbeiten]

Quellenbücher:

Romane:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Die Augen des Riggers S.120 - Roman
^[2] - Berlin, limitierte Ausgabe - Konzernteil S.50

Weblinks[Bearbeiten]