Crisby O'Shaughnessy

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Crisby O'Shaughnessy
† 2072
Alias Crisby
Geschlecht männlich
Metatyp Elf
Magisch aktiv nein
Verheiratet mit Jane O'Shaughnessy (geb. Thuringer)
Nationalität tír-irisch
Religion Buddhist
Beruf Unternehmer/Teilzeit-Shadowrunner

Crisby - mit vollem Namen Crisby O'Shaughnessy - ist ein Elf aus Tír na nÓg, der als Unternehmer und Besitzer von Classic Immobilien Villen an die reiche Kundschaft in Nizza und Umgebung verkauft.

Biographie[Bearbeiten]

Er lernte 2072 Natali Iwanow im «Krysha Mira» kennen und obwohl er eigentlich homosexuell und in einer in einer Beziehung mit einem männlichen Partner war, schaffte die Dryade es, nach einem ereignisreichen Abend in der Clubszene von Nizza, zu ihm nach Hause mitzukommen und ihn dort zu verführen. Da Crisby etwas Abwechslung von seinem Job haben wollte, begleitete er die Dryade auf einen Run, bei dem es um ein verschollenes Album von Jet Black ging, welches sie in Nizza aufspüren sollten. [A1] Crisby liebte Kunst und Kultur und besonders klassische Musik.

Crisby war bekannt für seinen mondänen Auftritt und hatte (ungeachtet seiner homosexuellen Veranlagung) eine Reihe Gespielinnen neben seiner frisch verheirateten Frau Jane, die aus der Punkszene aus Nizza stammte und zusammen mit ihm und den anderen Mädels in einem Anwesen in Nizza lebte. 2072 Während eines Auftrages ohne das Team der Rhein-Ruhr-Runners, auf das er kurz danach traf, und bei dem er und seine Gespielinnen aktiv waren, deren Ziel das Anwesen des Grafen Louis von Nizza war, wo gerade eine mondäne Party stattfand, stürmten er und seine Gespielinnen die Party, nachdem sie entdeckt hatten das eine Frau dort gefangen war, und zusammen mit den Anwesenden einer Sukkubus und ihren Gelüsten angeliefert war. Bei dieser Aktion beschädigten sie das Anwesen des Grafen. Ebenfalls 2072 traf Chrisby kurz auf das Team der Rhein-Ruhr-Runners und arbeitete auf einem Run mit ihnen zusammen, als er scheinbar an einem plötzlichen Herztod starb. In Wirklichkeit war es kein natürlicher Todesfall, sondern Natali Iwanow brachte ihn auf Geheiß der «Pink Panthers» um, und erbte dank seines Testamentes einen großen Anteil seines Vermögens, was die Witwe Jane, welche sein Unternehmen erbte, sehr verstimmt zurück ließ.

Ehe es hierzu kam, bot er Natali Iwanow an, bei sich zu wohnen und ermutigte sie dass Natali mit seiner Haushälterin der jungen Nina, eine manage a trois eingehen sollte.


Anmerkungen[Bearbeiten]


^[A1] - Die Gruppe des Artikelerstellers Benutzer "Japan001" hat das Abenteuer "First Run" räumlich von Seattle nach Nizza portiert, und die Jagd auf das verschollene Album des offiziell seit vielen Jahrzehnten toten Rockstars in Nizza stattfinden lassen.

Quelle[Bearbeiten]

Die Beschreibung samt Shadowtalk ist eine Eigenerfindung von einem Spieler aus der Gruppe von Benutzer "Japan001", und so nicht durch offizielle Quellen abgedeckt. Der Familienname stellt eine Ergänzung von Benutzer "Karel" in Absprache mit dem Artikelersteller dar.