Celedyr

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Celedyr
Alias Big C
Persona Script Diver
Geschlecht männlich
Art Westlicher Drache
Metatyp unbekannt
Magisch aktiv magisches Wesen
Nationalität walisisch
Konzern-
angehörigkeit
NeoNET

Celedyr ist ein Großer Westlicher Drache aus Wales. Er ist neben Lofwyr der einzige Große Drache der einem Megakonzern, in seinem Fall NeoNET, angehört.

Geschichte[Bearbeiten]

Drachenprofil
Zeremonialname Stone-Diver
Farbgebung dunkelsilberne Schuppen, messingfarbene Akzente
Humanoide Form männlicher Mensch
Hort Caerleon, Wales
Sprecher/in Per Engströmm
Erstes Erscheinen 2013

Celedyr wurde das erste mal 2013 in Caerleon in Wales gesichtet. Bis 2041 verschwand er von der Bildfläche und wurde erst in diesem Jahr wieder in der nubischen Wüste im Sudan gesehen. Drei Jahre später stieg Transys Neuronet zu einem bedeutenden Konzern auf, indem der Konzern sich einer großen Umstrukturierung unterwirft und stark mit Celedyr kooperiert. Im Laufe dieser Umstrukturierung baut Transys viele Aktivposten in und um Caerleon auf, also um den Hort von Celedyr.

Bis 2054 erweitert Celedyr seinen Einfluss bei Transys, bis in diesem Jahr der Börsenkurs von Transys durch eine Verbindung des Konzern mit einem Serienmörder in London - einem angeblichen Klon Jack the Rippers - ins Bodenlose fällt. Den niedrigen Börsenkurs nutzt HKB um große Anteile von Transys zu kaufen. Bis 2062 tobt ein Machtkampf um die Kontrolle des Konzerns zwischen dem Weißwurm und HKB, den Celedyr trotz anfänglicher Erfolge von HKB gewinnt.

Der Gewinn des von Dunkelzahn in dessen Testament ausgelobten Preises für die Entwicklung eines Matrix-Interfaces für Delphine durch Transys war angeblich seiner Forschungsarbeit zu verdanken. Ebenso traf vermutlich auch er die Wahl, welche der drei Kaiman Inseln der Konzern dafür beanspruchte, nämlich "Cayman Brac" mit seinem keltischen Namen.

Shadowtalk Pfeil.png Was so wohl nicht ganz so korrekt ist: Eher war es wohl Sir Archibald Wimship, ein paranoider, britischer Adliger und Erfinder, der den Durchbruch erzielte, und auch die Insel erhielt. - Andernfalls hätte er die Besitzurkunde von Cayman Brag ja nicht an jenem legendären Mittwochabend des Jahres 2074 in Atlantic City im «Pharaoh's East» am Spieltisch in einer Wette beim Craps setzen und verzocken können, so dass sie in die Hand des orkischen Croupiers und Stickmans an diesem Abend - Brig "Big Jimmy" James - fiel, der aus der Insel das heutige "Ork Brac" machte. - Transys bzw. NeoNET hat sich - ganz der typische, grabschige Megakonzern - wohl nur die Forschungsergebnisse und -Unterlagen des wohl schon länger schwer kranken und wohl auch recht menschenscheuen und in Geschäftsdingen nicht wirklich bewanderten Wimship unter den Nagel gerissen, und den Durchbruch als seinen eigenen Erfolg ausgegeben!
Shadowtalk Pfeil.png 2XL ...warum die Familien Atlantic Cities ihren - nun Ex-Angestellten - "Big Jimmy" allerdings einfach so mit den Besitzrechten an Cayman Brag ziehen ließen, und da nicht selbst die Hand drauf gelegt haben, ist mir ein Rätsel!

Nach der Fusion Transys Neuronets mit Erika zu Transys-Erika und der folgenden Fusion mit Novatech zu NeoNET nach dem Crash 2.0 leitet er als Director of R&D die Forschungsabteilung in Silicon Glen. Während der Technomancer-Hysterie des «Emergence» sprach er sich offen gegen die Technomancer-Verfolgung aus, an der sich bekanntlich auch NeoNET aktiv beteiligte. Zwischen ihm und Richard Villiers kam es in dieser Frage mehrfach zu heftigen Disputen...

Celedyrs Absicht, den E-Geist des mit einer Datenbuchse vercyberten, westlichen Drachen Eliohann, der im Crash 2.0 von dessen Körper getrennt und in der Matrix gefangen worden war, in Eliohanns künstlich am Leben erhaltenen Körper zurückzutransferieren - und der wahnwitzige Versuch, dies mit speziell hierfür modifizierten, besonders agressiven KFS-Naniten zu bewerkstelligen - war entscheidend mit verantwortlich für das Debakel, das zum Lockdown Bostons und der Schaffung der NEMAQZ führte.

Wegen ihm und seiner Rolle im Konzern wurde außerdem NeoNET mit einigen seiner Tochterfirmen während des Drachenbürgerkriegs der 2070er zur Zielscheibe von Drachenhassern und Anti-Drachen-Aktivisten, wenn auch nicht im selben Maße, wie Saeder-Krupp. Dass Lofwyr im Zuge des Drachenrats, als er das Amt des Loremasters niederlegte, diesen Posten ausgerechnet Celedyr übergab, weist eine gewisse Ironie auf, da beide Großdrachen auch auf dem Konzernparkett Rivalen - und beim Aufbau der WiFi-Matrix nach dem Crash von 2064 - unmittelbare Konkurrenten waren und sind. Möglicherweise legte Lofwyr es - in dem er Celedyr die Ehre des hohen Amtes zuschanzte - sogar explizit darauf an, dass dieser ebenso, wie zuvor der deutsche Großdrache durch seine Verpflichtungen innerhalb der Drachengesellschaft von seinen Pflichten im Konzern abgelenkt wurde. - In jedem Fall bestand Celedyrs erste Entscheidung in seiner neuen Funktion als Sagenmeister, dass alle direkten, gewaltsamen Aktionen der Drachen gegen die Metamenschheit - und da auch gegen magische Gruppen und Taliskrämer, die mit Drachenreagenzien gehandelt hatten - aufzuhören hätten, und spätestens zum Ende des Jahres beendet sein müssten (wobei die Vendetta - respektive der Vernichtungskrieg - der Drachenheit gegen die Schwarze Loge von diesem Verbot ausgenommen blieb).

Ungeachtet seiner Rolle beim Boston-Debakel, und obwohl er - auch darüber hinaus - zweifelsfrei seinen Anteil an der Verbreitung von KFS und der damit verbundenen globalen KFS-Krise hatte, wurde er - anders, als Richard Villiers - vom Konzerngerichtshof nicht mit einem faktischen 10jährigen "Berufsverbot" gestraft, und blieb Forschungsleiter bei Transys-Neuronet, als NeoNET sich wieder in seine drei Ursprungskonzerne auflöste. Allerdings hält er sich seither tunlichst aus dem Blick der Öffentlichkeit fern.

Aussehen[Bearbeiten]

Celedyr hat dunkel-silberne Schuppen mit messingfarbenen Akzenten. Seine metamenschliche Form ist ein männlicher Mensch mit blassen Charakterzügen und messingfarbenem Haar.

Interessen[Bearbeiten]

Er ist ähnlich stark an der Matrix interessiert wie früher der große Drache Dunkelzahn. Motiviert durch sein Intresse an der Matrix hat Celedyr viel in den ehemaligen Konzern Transys Neuronet investiert. Vor der Fusion von Transys, Erika und Novatech zu NeoNET war er der Haupteigner von Transys. Er leitet und bewacht eine zentrale, und bedeutende Forschungsstation des Konzerns - Caerleon.

Celedyr versucht einen direkten Zugang zur Matrix für paranormale Wesen zu schaffen. Bisher ist es diesen Wesen nur möglich über ein Elektrodennetz sich in die Matrix einzuklinken. Viele der Forschungen von Transys beziehungsweise NeoNET laufen in die Richtung, dass auch eine direkte Verbindung über eine Datenbuchse möglich wird. Diese Bemühungen brachten auch den erwachsenen Drachen Eliohann und Celedyr zusammen. Eliohann ist der einzige bekannte Drache, der die Implantation einer Datenbuchse und die Erfahrungen mit dem direkten Kontakt der Matrix überlebt hat. Celedyr glaubt, daß Technomancer mit ihrem instinktiven Verständnis der virtuellen Welt und ihrer Art des Zugangs zu den WiFi-Netzwerken ohne technologische Hilfsmittel das entscheidende Bindeglied sein könnten, um bezüglich der Entwicklung eines entsprechenden Interfaces zu neuen Durchbrüchen zu gelangen. Außerdem sind ihm Ähnlichkeiten zwischen der drahtlosen non-verbalen Interaktion von Technomancern und der Drachensprache aufgefallen, was für ihn einen weiteren, potentiell lohnenden Forschungsansatz bietet...

Weiterhin interessiert sich Celedyr in besonderem Maße für Linguistik, alte und seltene Sprachen und Schriften sowie für Archäologie und Geologie inklusive Parageologie. Er - und alle von ihm erschaffenen Drakes - besitzen die ungewöhnliche Fähigkeit, sich subterran durch festes Erdreich und natürliches Gestein zu bewegen, wie ein Taucher durch Wasser.

Sein Interesse für Sprachen bezieht sich insbesondere auf Kelten und Nubier, und hat - als Nebeneffekt - dazu geführt, daß die Straßengang der «Knights of Rage», die sowohl keltische als auch nubische Wurzeln hat, ihm die Treue geschworen hat, und von dem Drachen zu dessen Privatmiliz ausgebaut, teilweise (para)militärisch ausgebildet und bewaffnet wurde.

Schattenlandbeiträge[Bearbeiten]

Script-Diver
Identität: "Tsangara", "Goldminer"
& "TGND"
Alter Ego: Celedyr
Angle: Großdrache mit Faible für die Matrix
Aktive Zeit: bis 2064
Aktive Boards: Shadowland
Hintergrund:
kryptische Kommentare & Antworten zu Drachen & Magie

Unter der Persona "Script-Diver" ("Schrifttaucher") [1] sowie noch einer ganzen Reihe weiterer Personas wie "Tsangara", "Goldminer", and "TGND" besuchte er häufig die alte Schattenmatrix und war Gast in verschiedenen Shadowland-Knoten, wo er kryptische, meist kurze Shadowtalk-Kommentare zu verschiedenen Schattendateien abgab.

Shadowtalk Pfeil.png Hat sich übrigens nie auf eine Schreibweise für seine Lieblings-Persona festgelegt: "Script Diver" [2] und "Script-diver" [3] waren Varianten, die auch aufgetaucht sind... Und nebenbei, mit mir hat dieser Großdrache definitiv nichts zu schaffen... meine Themen waren und sind Mainhattan und generell der AGC-Sprawl von Groß-Frankfurt!
Shadowtalk Pfeil.png Gold-Mainer

Auch seine Semi-autonomen Knowbots in Drachenform, die sog. "Dracobots", waren in Schattenboards ein vertrauter Anblick.

Shadowtalk:[Bearbeiten]

Script-Diver:

Tsangara:


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Celedyr in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zur Celedyr sind:


Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Dragons of the Sixth World (z.B. p.72)
^[2] - Shadows of Asia & State of the Art: 2064
^[3] - Shadows of Asia

Weblinks[Bearbeiten]