Basel Basilisken

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Basel Basilisken
(Stadtkrieg
Jeu de Guerre de Ville)

Überblick (Stand:2080)[1]

Basel logo einfach - neue Version.png

Neues Logo ab Winterpause 80/81 [11]
Teamfarben:
Beige, Purpur, Violett [10], Ergänzungsfarbe Teal [11]
Spitznamen: Basilisken Basel
Gegründet: ?
Stadt: Basel, SEg (Schweiz) [1]
Sponsoren: Swiss Genom [1]
Liga: DSKL [1]
Präsident: Franz Bichler [10]
Trainer: Greg McKnight [10]
Erfolge:
3. Platz im «Teuton Bowl» 2072, Rekord-Fahrstuhlmannschaft [10]

Logo Basilisken Basel c.png

Logo bis zur Winterpause 80/81 [12]
(Urheber: Shadowhelix-Nutzer "Feanor", 2021 RJ)

Die Basel Basilisken sind ein Team im professionellen Stadtkrieg (franz. Jeu de Guerre de Ville) aus Basel in der deutsch-schweizerischen SEg [1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die Basel Basilisken waren schon lange in der deutschsprachigen Amateurliga aktiv, aber die talentierten Spieler wurden in der Vergangenheit immer direkt von den schweizerischen Prestigeteams in der DSKL (oder LJGV [13]) wie «Zürich Account Zero» oder den «Blue Helmets Geneve» abgeworben [1].

Shadowtalk Pfeil.png Warum wird hier unterschlagen, dass die Basler nicht nur lange darunter zu leiden hatten dass ihre Starspieler sehr häufig von “den großen Clubs” der Liga abgeworben wurden, so dass mangelnde Erfahrung und Eingespieltheit die sportlichen Leistungen des Teams hemmten, und Basel den Ruf eines “Ausbildungsvereins” hatte, sondern sie mit 7 Aufstiegen und 6 Abstiegen die Rekord-Fahrstuhlmannschaft der DSKL sind? - Sogar noch vor den «Dresden Desperados» und den «Kölner Maniaks». Bemerkenswert ist auch, dass sie zwar bisher jedes Abstiegsrelegationsspiel verloren haben, aber wenigstens bis Anfang der 2060er auch jeweils immer ein Jahr später das Aufstiegsrelegationsspiel gewannen. - Erst auf die 63/64er-Saison, wo sie - mal wieder - nicht in der Profiliga waren, folgte für die «Basilisken» eine längere Phase ohne Erstklassigkeit! [10]
Shadowtalk Pfeil.png xxx

Nach einem Wipe Out gegen die «Bavarian Bayonets» 2077 musste sich das (damals noch Amateur-)Team neu formieren und besetzte infolgedessen seine Positionen fast komplett mit Spielern des Baseler Jugendvereins «Eidgenossen Ettingen», bei dem es sich im Prinzip um vom Staat gesponsertes Programm handelt, bei dem sich Jugendliche und junge Erwachsene mit aggressiven Tendenzen austoben können. Dies soll der Bildung von Banden vorbeugen [1].

In Folge der personellen Verstärkung nachdem Neuaufbau und nachdem Swiss Genom als Sponsor einstieg, konnten sie vor Beginn der Saison 80/81 die «Blue Helmets Geneve» aus der Hauptstadt der CFS in einem Aufstiegsmatch schlagen, und deren Ligaplatz in der DSKL einnehmen. - Viele - namentlich Schweizer - Warmonger glauben allerdings, dass die Genfer «Blauhelme» ihrerseits die Basler Basilisken herausfordern werden, um sich ihren Ligaplatz zurückzuholen [1].

Saison 2080/81[Bearbeiten]

Eine gebrauchte Saison für die Basilisken, an deren Ende sie mit lediglich 15 Punkten, vier Siegen, drei Unentschieden und 16 Niederlagen auf dem vorletzten Platz landen und die folgerichtig dann mit dem 7. Abstieg der Mannschaft nach der Relegationsherausforderung durch die «Stuttgart Samurais» (0:4 und 1:2) endete.
Die Fans und auch viele Experten geben für diese Miserie eher der sportlichen Leitung als den Spielern die Schuld dafür. Zwar sei es zu begrüßen, dass sich die Mannschaft auf junge Spieler mit „Potential“ konzentriere und diese schon früh mit Delta-Cyberware ausstatte. Doch dem mit Abstand jüngsten Team der Liga fehlten erfahrene Spieler, an denen sich die „jungen Wilden“ orientieren konnten. Außerdem zündete nicht jedes Talent und einige blieben hinter den Erwartungen zurück.
Auch mangelndes Selbstbewusstsein zeigte sich bei einigen Spielern, was bei der Serie von 13 sieglosen Spielen in Folge auch nicht verwunderlich ist.
Das einzige, was den Baselern Hoffnung gibt, ist, dass man (außer in den 2060ern) bisher immer nach jedem Abstieg ein Jahr später wieder aufgestiegen ist. Dennoch droht jetzt der Ausverkauf, da viele der jungen Spieler in der ersten Liga bleiben wollen. Sie müssen sich jetzt neu Sortieren und vielleicht ihre Einkaufsstrategie verändern und auch erfahrenere Spieler engagieren, wenn sie in der nächsten Saison stärker in die DSKL zurückkehren wollen [15].

[Bearbeiten]

DSKL-Sammelkarte der Saison 2080/81 [14]

Die «Basel Basilisken» werden von Swiss Genom unter anderem in Form von biotechnischer Verbesserungen gesponsert [1]. Zum Hauptsponsor und mittlerweile quasi Teambesitzer Swiss Genom kommt - gerüchteweise - ein anonymer Großspender vom amerikanischen Kontinent [10].

Mitglieder[Bearbeiten]

Vereinsführung[Bearbeiten]

Präsident der «Basel Basilisken» ist seit 2071 - also noch deutlich vor dem Neuaufbau des Teams und seinem Aufstieg zu den Profis - Franz Bichler, ein 60-jähriger Mensch und Zigarre rauchender Genom-Konzernler [10].

Trainer[Bearbeiten]

Der neue Trainer der «Basilisken» ist ein Konzerngardist von Zeta-ImpChem [1], der 42-jährige Zwerg Greg McKnight [10], der das Traineramt im Nebenberuf ausübt [1].

Shadowtalk Pfeil.png ...der eine Vergangenheit als ehemaliger Kohleminenarbeiter und Profi-Stadtkrieger - respektive Urban Brawler - aus den CAS hat. - Man fragt sich ernsthaft, wie der mit seinem Metatyp und dieser Vita - so als Quereinsteiger - zu Z-ICs Konzerngarde kam... [10]
Shadowtalk Pfeil.png xxx


Spieler(innen)[Bearbeiten]

Kader der Saison 2080/81 (erste Mannschaft)[Bearbeiten]

Name Position Metatyp / -Variante Anmerkungen
Mila “Citizen Bane” Vischer [10] Scoutin [10] Mensch Tunichtgut aus Konzernbürgerlichen Verhältnissen [10]
Oth „Digger“ Jäggi [10] Scout [10] Zwerg [10] entstammt einer Basler Archäologenfamilie, echter Buddler und Grabenkämpfer, mag auch Sprengfallen [10].
Simone „de Sade“ de la Marquesse Scoutin [10] Gnomina [10] Französin & Adeptin, mit Schauspiel- und Guerillaerfahrung, inszeniert sich selbst gern als äußerst anstößige Femme Fatale [10], Wechsel zu «Toxyc Spyryts Duisburg» nach der Saison 80/81 [11].
Xaver “Hellvetia” Xavers Scout [10] Querx [10] Der elementaren Erzmagie verbunden, Schweizer durch und durch - obwohl seine Mutter aus der Sächsischen Schweiz stammt [10].
Mareille “Berserque d’á plusieurs têtes” Balsac [10] Jägerin [10] Mensch [10] Die Frau mit den vielen „elektronischen“ Gesichtern aus Mulhouse/Basel hat ihren Körper auf Basis alter Comics und Filme gestaltet. - Am auffälligsten an ihren extremen Cybermods sind die vier zusätzlichen Cyberarme, die - "Doc Octopus"-like - von ihrem Rücken abzweigen [10].
Hera „Chromelady“ Bernoulli [10] Jägerin [10] Elfe [10] Tochter eines hochrangigen Swiss Genom-Konzerners, Chromschönheit, an der fast nichts mehr echt respektive Natur ist [10].
Tsula “Ritual” Wall [11] Jägerin [11] Mensch [11] Präriefuchs-Schamanin, Profispielerin aus dem Sioux Nation/CAS/UCAS-Grenzbereich. Wurde in der Winterpause der Saison 2080/81 von den «Tacoma Wings» aus der NAUBL eingekauft, Wechsel zu «Toxyc Spyryts Duisburg» nach der Saison 80/81 [11].
Sebastian "Stingray" Da Silva [2] Brecher [2] Troll [10] aus dem Schwarzwald abgeworben, hat korsische Wurzeln. Ihre Vorfahren waren dort Freiheits- / Unabhängigkeitskämpfer. [10]
Ruben „Engelz“ Zschokke [10] Brecher [10] Mensch [10] Laut der Fans ein Künstler, der mit dem Blut der Gegner malt, aber auch ein echter Powerplayer, einer der "3 Zs" [10]
Rita „Samarita“ Martins [10] Schützin [10] Trollin [10] stammt aus Lörrach in der benachbarten Trollrepublik Schwarzwald [10], Wechsel zu «Toxyc Spyryts Duisburg» nach der Saison 80/81 [11].
Chloe „Magic Fingers“ Henricpetri [10] Stürmer [10] Mensch [10] Frankoschweizerin mit neuste Delta-Cyber- und Bioware von Genom in den Armen und Händen, die mit ihrer Masche als "galante Waschbär-Diebin mit Maske" der Liebling der kleinen Stadtkriegs-Fans ist [10].
Claude „Le Docteur“ Héritier [10] Sani [10] Zwerg [10] Auch “der Wissenschaftler” genannt, der sich als Priester der Medizin und der Wisschenschaft versteht [10]

Kader der Saison 2081 (Ersatzspieler)[Bearbeiten]

Name Position Metatyp / -Variante Anmerkungen
Friedrich "Fennek" Favre [2] Scout [2] Mensch [10] Überlebender des Wipe-outs gegen die «Bavarian Bayonets» mit PBS, in der Saison 2080/81 nur noch Ersatz-Scout [10].
Marxen „Click“ Gerladson [10] Scout [10] Mensch [10] Schwede, Ex-Wildhüter, in der Saison 2080/81 Ersatz-Scout [10].
Richard „Hacke“ Bruckner [10] Jäger [10] Zwerg Das "personifizierte Schweizer Taschenmesser", Experte für improvisierte Fallen und Durchgänge, leider verletzungsanfällig. Daher in der Saison 2080/81 nur noch Ersatzjäger [10].
Lutz „The Judge“ Lutz [10] Jäger [10] Gnom [10] brach sein Jura-Studium ab, um "fahrender Richter" zu werden, kam von da zum Stadtkrieg, hat seinen Hammer auch in der Kriegszone dabei, um dort "Recht zu sprechen", in der Saison 2080/81 Ersatzjäger [10].
Massima Sabrina „Borderline“ Campione Brecherin [10] Zwergin Aufgewachsen im alpinen Grenzbereich zwischen Italien, Frankreich und der Schweiz, gute Sapeurin und Fallenstellerin, in der Saison 2080/81 Ersatzbrecher [10].
Phillip „Dragster“ Merian [10] Schütze [10] Mensch [10] Liebt es sich zu verkleiden, schon von Kindheit an auf eine Profi-Stadtkriegskarriere vorbereitet, in der Saison 2080/81 Ersatzschütze [10]
Vincent „Zbeedster“ Zbinden [10] Stürmer [10] Mensch [10] ehem. Zirkus- und Jahrmarktskind, Motorradartist, der das Fahren im Blut hat, eines der "Drei Zs", in der Saison 2080/81 Ersatzstürmer [10].
Finn “Younblood” Zahlmeister [11] Stürmer [11] Mensch [11] In der Winterpause der Saison 2080/81 neu aus der eigenen Jugend als künftiger Ersatzstürmer gekommen, künftiges Mitglied der "Drei Zs" [11]
Hagen „Franchise“ von Ettlingen [10] Sani [10] Troll [10] hochbegabtes Mulittalent, studiert nebenher (Medizin und Musik, künftig auch noch Jura) [10], verantwortlich für Logo-Redesign zur Winterpause 80/81 [11] und den neuen Team-Soundtrack, auf der Sani-Position Ersatz-Mann [10]

In der Saison 2080/81 verstorbene Spieler[Bearbeiten]

Name Position Metatyp / -Variante Anmerkungen
Tamara “Thundercat” Fichte (†) [11] Scoutin [11] Elfe [11] Starb am 4. Spieltag der Saison 80/81 (7. September 2080) in Folge eines von Karim “Stier” Ayguz vom «Warhog Clan» verursachten Sturzes aus dem vierten Stock eines Gebäudes an Genickbruch [11].
Franca “Rush” Kaplan (†) [11] Scoutin [11] Mensch [11] Starb am 5. Spieltag der Saison 80/81 (14. September 2080) an einem Kehlendurchschuss, den ihr der Jäger von «Frankfurt Massaker», Fedor “Bullseye” Kaprov, beibrachte [11].
Falk "Falke" Keller (†) [2] Jäger [2] Mensch [10] Der 22-Jährige starb am 21. Spieltag bei einer 2:7 Niederlage gegen die «Warsaw Warmachines»
Mandy “Maneater” Neuhaus (†) [11] Brecherin [11] Mensch [11] Starb am 7. Spieltag der Saison 80/81 (5. Oktober 2080) durch einen Kopfschuss der gegnerischen Brecherin Martina “Ares” Brinkendorff, was ihre Gegnerin von den «Schwarzwald Titanen» hinterher sehr bedauerte [11].
Michelle “The Wire” Zickendraht (†) [11]  ? Zwergin [11] Starb 12. Spieltag der Saison 80/81 (14. Dezember 2080 in) bei der 0:3 Niederlage gegen die «Cybears Berlin» durch deren Jäger Yildirim “Firstblood” Demir, zu Lebzeiten eines der "ZZZs" [11].


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem gleichnamigen Artikel in der Shadowhelix, der dort - wie hier - unter GNUFDL steht. Dortige Autorenliste siehe hier. - Hauptautor dort ist Benutzer "Cyolan".

Primärquellen zu diesem Team sind: Quellenbücher:

Quellendetails[Bearbeiten]


^[1] - Lifestyle 2080 S.200
^[2] - Hinter dem Vorhang S.150

^[10] - Diese Spieler/innen bzw. Angaben zu Spieler/innen und sonstigem Mannschaftspersonal und dem Verein sind Eigenerfindungen von Benutzer "Jon" im Pegasus-Forum im Rahmen des Kaders für die "Basilisken Basel" für die von Benutzer "Zeitgeist" (der nicht mit dem Autor hinter dem gleichnamigen, offiziellen Shadowtalker identisch ist) entwickelten 2080/81er-DSKL-Saison. Sie wurden hier z.T. von Benutzer "Karel" etwas modifiziert, damit sie sich nicht zu sehr mit den quellengedeckten, kanonischen Angaben zum Team beißen. - Sie sind daher (bislang) nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.
^[11] - Das neue Logo ab der Winterpause sowie die dort neugekommenen und die in der ersten Saisonhälfte 80/81 verstorbenen Spieler(innen) sind Eigenerfindungen von Benutzer "Zeitgeist" (der nicht mit dem Autor hinter dem gleichnamigen, offiziellen Shadowtalker identisch ist) im Rahmen der von diesem entwickelten 2080/81er-DSKL-Saison. - Sie sind daher (bislang) auch nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.
^[12] - Dieses Logo ist eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Feanor" in der Shadowhelix und dem Pegasus-Forum, und daher - bislang - nicht kanonisch.
^[13] - Der - vorübergehende Wechsel der «Blue Helmets Geneve» in die LGJV ist eine Eigenerfindung von Benutzer "Karel", und daher gleichfalls nicht kanonisch.
^[14] - Die Sammelkarte wurde von Benutzer "Blauregen" aus dem Pegasus-Forum unter Verwendung des - nicht kanonischen - Logos von "Feanor" erstellt und ist daher wie dieses nicht kanonisch.
^[15] - Die - unbefriedigende - Performance im Lauf der Saison, die Relegationsspiele und der folgende Abstieg sowie der Aufstieg der Stuttgarter sind wiederum Eigenerfindungen von Benutzer "Zeitgeist" (der nicht mit dem Autor hinter dem gleichnamigen, offiziellen Shadowtalker identisch ist) im Rahmen der von diesem entwickelten 2080/81er-DSKL-Saison. - Sie sind daher (bislang) auch nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.