Spökenkieker: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Inplay:)
K
 
(11 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Unter einem '''Spökenkieker''' versteht man einen erwachten [[Menschen]] oder [[MetaMenschen]], der [[6. Welt]], dessen Befähigung in der [[Magie]] sich auf die Astralsicht beschränkt.
+
Unter einem '''Spökenkieker''' versteht man einen erwachten [[Menschen]] oder [[MetaMenschen]], der [[Sechste Welt|Sechsten Welt]], dessen Befähigung in der [[Magie]] sich auf die Astralsicht beschränkt.
  
Mit dieser Begabung kann der oder die Betreffende z. B. den Astralraum betrachten (wenn auch nicht betreten) und Auren von Mitmenschen aber auch Orten und Gegenständen wahrnehmen und sie askennen - also lesen. Außerdem kann er oder sie nicht materialisierte [[Geister]] sehen, wovon sich der Begriff des Spökenkiekers - im norddeutschen und rheinischen Dialekt für "Geisterseher" - ableitet.
+
Mit dieser Begabung kann der oder die Betreffende z. B. den [[Astralraum]] betrachten (wenn auch nicht betreten) und [[Auren]] von Mitmenschen aber auch Orten und Gegenständen wahrnehmen und sie askennen - also lesen. Außerdem kann er oder sie nicht materialisierte [[Geister]] sehen, wovon sich der Begriff des Spökenkiekers - im norddeutschen und rheinischen Dialekt für "Geisterseher" - ableitet.
  
Gerade im [[Norddeutscher Bund|Norddeutschen Bund]] und [[Westphalen]] ist diese mindere Form der magischen Begabung recht verbreitet, und während des Jahres des Kometen, als Halley an der Erde vorbeizog, erwachte sie auch rund um den Globus bei unzähligen weiteren Menschen. - Hiervon waren sogar solche Personen betroffen, die soviel [[Cyberware]] in ihren fleischlichen Körpern hatten, daß bei ihnen mangels Essenz eigentlich überhaupt kein magisches Talent mehr hätte erwachen dürfen...
+
Gerade im [[Norddeutscher Bund|Norddeutschen Bund]] und [[Westphalen]] ist diese mindere Form der magischen Begabung recht verbreitet, und während des [[Jahr des Kometen|Jahres des Kometen]], als Halley an der Erde vorbeizog, erwachte sie auch rund um den Globus bei unzähligen weiteren Menschen. - Hiervon waren sogar solche Personen betroffen, die soviel [[Cyberware]] in ihren fleischlichen Körpern hatten, daß bei ihnen mangels [[Essenz]] eigentlich überhaupt kein magisches Talent mehr hätte erwachen dürfen...
 +
{{shadowtalk|Was interessant ist, weil vorher ein Spökenkieker, der dumm genug war, sich [[Cyberaugen]] einsetzen zu lassen, sich 1, 2, 3 das komplette Talent ruiniert hatte... im Gegensatz zu anderen [[magisch Begabte]]n, die den Astralraum mit ''Chrommurmeln'' im Kopf nicht besser aber auch nicht schlechter wahrnehmen konnten, als mit ihren natürlichen Augen!|'''''[[Doc.Wunderlich]]'''''}}
 +
{{Shadowtalk|Magieverlust haut beim anbrechen eines vollen Essenzstück rein also wenn jemand das Glück hatte, bereits vor seiner Astralen Erleuchtung verchromt gewesen zu sein, dann kann er noch bis zum letzten Stück vor dem neuen Essenz gehen.|'''''[[Klingenmagier]]'''''}}
 +
Verständlicher Weise finden Spökenkieker bei Sicherheitskonzernen und [[Polizei]]behörden - etwa der [[HanSec]] - oder auch im Dienste der [[Bischofsgarde]] des Kirchenstaates gute Verwendung. Ihre Talente sind dort sehr nützlich, nicht zuletzt, da [[Magier]] und vollwertige [[Schamanen]] immernoch selten und damit zu kostbar sind und aufgrund ihrer Sonderrolle häufig auch eher unbequeme Mitarbeiter darstellen.
 +
{{Shadowtalk|Vermutlich sind [[Aspektzauberer]] auch nicht so häufig und einen [[Adept]]en damit zu finden ist wohl auch ein Glückstreffer. Auch wenn ich mich Frage, wie hoch deren Verhältnis ist, denn ich weiß noch, dass es in den {{Shx|2050}}ern fast 30% Adepten gab und 10% [[Vollzauberer]]. Da stellt sich die Frage, ob man einfach so ein großes Bedürfniss nach Erwachten hat, oder ob es mittlerweile mehr Spökenkieker als Voll- und Aspektzauberer sowie Astral wahrnehmende Adepten gibt?|'''''[[Koronus]]'''''}}
 +
{{Shadowtalk|20% Opa. In den 50ern gab es fast 20% Adepten.|'''''Klingenmagier'''''}}
 +
<!-- Ende des Artikelinhalts - Metainformationen -->
  
Verständlicher Weise finden Spökenkieker bei Sicherheitskonzernen und Polizeibehörden - etwa der [[HanSec]] - oder auch im Dienste der [[Bischofsgarde]] des Kirchenstaates gute Verwendung. Ihre Talente sind dort sehr nützlich, nicht zuletzt, da [[Magier|Vollmagier]] und vollwertige [[Schamanen]] immernoch selten und damit zu kostbar sind und aufgrund ihrer Sonderrolle häufig auch eher unbequeme Mitarbeiter darstellen.
+
==Inplay:==
 +
Das Talent der Spökenkiekerei wurden in den "Deutschland in den Schatten"-Bänden von Fanpro eingeführt, und steht in "[[Straßenmagie]]" als Gabe für erwachte [[Charakter]]e zur Verfügung.
  
 
+
==Quellen==
==Inplay:==  
+
* [[Deutschland in den Schatten]]
Das Talent der Spökenkiekerei wurden in den "Deutschland in den Schatten"-Bänden von Fanpro eingeführt, und steht in "[[Straßenmagie]]" als Gabe für erwachte Charaktere zur Verfügung.
+
* [[Street Magic]] / [[Straßenmagie]]
  
 
[[Kategorie:Magie]]
 
[[Kategorie:Magie]]
 +
[[Kategorie:Magisch Begabte (Spökenkieker)| ]]

Aktuelle Version vom 14. November 2017, 16:23 Uhr

Unter einem Spökenkieker versteht man einen erwachten Menschen oder MetaMenschen, der Sechsten Welt, dessen Befähigung in der Magie sich auf die Astralsicht beschränkt.

Mit dieser Begabung kann der oder die Betreffende z. B. den Astralraum betrachten (wenn auch nicht betreten) und Auren von Mitmenschen aber auch Orten und Gegenständen wahrnehmen und sie askennen - also lesen. Außerdem kann er oder sie nicht materialisierte Geister sehen, wovon sich der Begriff des Spökenkiekers - im norddeutschen und rheinischen Dialekt für "Geisterseher" - ableitet.

Gerade im Norddeutschen Bund und Westphalen ist diese mindere Form der magischen Begabung recht verbreitet, und während des Jahres des Kometen, als Halley an der Erde vorbeizog, erwachte sie auch rund um den Globus bei unzähligen weiteren Menschen. - Hiervon waren sogar solche Personen betroffen, die soviel Cyberware in ihren fleischlichen Körpern hatten, daß bei ihnen mangels Essenz eigentlich überhaupt kein magisches Talent mehr hätte erwachen dürfen...

Shadowtalk Pfeil.png Was interessant ist, weil vorher ein Spökenkieker, der dumm genug war, sich Cyberaugen einsetzen zu lassen, sich 1, 2, 3 das komplette Talent ruiniert hatte... im Gegensatz zu anderen magisch Begabten, die den Astralraum mit Chrommurmeln im Kopf nicht besser aber auch nicht schlechter wahrnehmen konnten, als mit ihren natürlichen Augen!
Shadowtalk Pfeil.png Doc.Wunderlich
Shadowtalk Pfeil.png Magieverlust haut beim anbrechen eines vollen Essenzstück rein also wenn jemand das Glück hatte, bereits vor seiner Astralen Erleuchtung verchromt gewesen zu sein, dann kann er noch bis zum letzten Stück vor dem neuen Essenz gehen.
Shadowtalk Pfeil.png Klingenmagier

Verständlicher Weise finden Spökenkieker bei Sicherheitskonzernen und Polizeibehörden - etwa der HanSec - oder auch im Dienste der Bischofsgarde des Kirchenstaates gute Verwendung. Ihre Talente sind dort sehr nützlich, nicht zuletzt, da Magier und vollwertige Schamanen immernoch selten und damit zu kostbar sind und aufgrund ihrer Sonderrolle häufig auch eher unbequeme Mitarbeiter darstellen.

Shadowtalk Pfeil.png Vermutlich sind Aspektzauberer auch nicht so häufig und einen Adepten damit zu finden ist wohl auch ein Glückstreffer. Auch wenn ich mich Frage, wie hoch deren Verhältnis ist, denn ich weiß noch, dass es in den 2050ern fast 30% Adepten gab und 10% Vollzauberer. Da stellt sich die Frage, ob man einfach so ein großes Bedürfniss nach Erwachten hat, oder ob es mittlerweile mehr Spökenkieker als Voll- und Aspektzauberer sowie Astral wahrnehmende Adepten gibt?
Shadowtalk Pfeil.png Koronus
Shadowtalk Pfeil.png 20% Opa. In den 50ern gab es fast 20% Adepten.
Shadowtalk Pfeil.png Klingenmagier


Inplay:[Bearbeiten]

Das Talent der Spökenkiekerei wurden in den "Deutschland in den Schatten"-Bänden von Fanpro eingeführt, und steht in "Straßenmagie" als Gabe für erwachte Charaktere zur Verfügung.

Quellen[Bearbeiten]