Domingo Ramos

Aus Shadowiki
Version vom 9. Dezember 2017, 23:29 Uhr von Karel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Domingo Ramos

Domingo Ramos.JPG

® Catalyst Games Lab
Alias "Ding"
Alter über 70 Jahre
Geschlecht männlich
Metatyp Elf
Vater Julio Ramos
Ex-Partner 5 Frauen
Kinder über zwei Dutzend
Nationalität aztlanisch
Konzern-
angehörigkeit
Aztechnology

Domingo "Ding" Ramos ist der Erbe des Ramos-Kartells - eines der ursprünglichen Gründer der ORO Corporation - und Aufsichtsratsmitglied von Aztechnology.

Außerdem ist er ein Elf, und potentieller Träger des Unsterblichkeits-Gens. [W] [1]

Assets[Bearbeiten]

Domingo Ramos kontrolliert nach wie vor das David-Kartell in Panama, und damit das organisierte Verbrechen in Aztlan. [4] [5] [6]

Verbündete[Bearbeiten]

Sonia Maria Soto, die Aztechnology Australasia 2070 in Hongkong vertritt, hat nicht nur in der Vergangenheit für Ramos' Geisterkartell in Panama gearbeitet, sondern wird darüber hinaus auch als seine persönliche "Schwarze Witwe" bezeichnet, die er selbst auf diesen Posten gesetzt haben soll. [4]

Als das Olaya-Kartell im Tempo-Drogenkrieg 2071 von Aztechnology - im Verbund mit Interpol - an den Rand der Vernichtung gebracht wurde, schloss er im November zuerst mit Jaime Salazar und dann auch mit Graciela Riveros und dem bösartigen, mit ihr paktierenden Geist Yajé einen unheiligen Pakt, der seinem David-Kartell das Geheimnis von Tempo und die Möglichkeit einer künftigen Produktion sicherte. Anschließend ließ Aztech - wohl nicht zuletzt auf sein Betreiben - die Ermittler der IDEA mit ihrem Antrag auf eine Aufhebung der Exterritorialität KondOrchids vor dem Konzerngerichtshof im Regen stehen, so daß sowohl der korrupte, lateinamerikanische Logistikkonzern als auch Olaya-Kartell überlebten. [5]

Besitztümer[Bearbeiten]

Ramos lebt in absolutem, grenzenlos dekadenten Luxus, und kann über alles verfügen, was Aztechnology gehört, oder der Triple-A-Konzern oder sein Kartell in der Lage ist, ihm zu beschaffen - Häuser, Autos, Schiffe, Flugzeuge, Zeppeline und die beste Sicherheit und medizinische Behandlung, die man für Geld kaufen kann. Er trägt bevorzugt maßgeschneiderte Freizeitanzüge von Manuel D'Ávila über formangepasster Körperpanzerung.

Da er seine Privatsphäre schätzt, sind seine Wohnsitze mit hohen, von Stachel- und Monodraht gekrönten Mauern, Drohnen, paramilitärischen Wachen und Selbstschussanlagen gesichert, und zu seinen Leibwachen gehören auch mindestens zwei von Aztechnologies Huitzlilopochtli-Cyborgs der ersten Generation. [5]

In Caracas fährt er einen gepanzerten Rolls Royce Phaeton, der immer von mindestens einem gepanzerten SUV als Eskorte begleitet wird. [5]

Domingo Ramos' persönlicher Anteil an Aztechnology wird auf 5 bis 10% geschätzt, er könnte aber auch noch höher liegen. [6]

Persönliches[Bearbeiten]

Ramos gilt als Playboy unter Aztechs Aufsichtsratsmitgliedern, verbringt viel Zeit in Spanien, und pflegt gute Beziehungen zu spanischen Adelsfamilien [2]. Angeblich hatte er außerdem eine Affäre mit der elfische Sängerin Deidre, die dieser 2063 zu einem Platz in den Top-10 Charts verhalf, weil die entsprechenden Gerüchte die Verkaufszahlen ihrer Music-Chips in die Höhe trieben [3].

Ramos war fünf Mal verheiratet, und ist fünf Mal geschieden. - In Schatten- und Unterweltkreisen ist er als brutaler Sadist berüchtigt, der es genießt, andere (Meta)menschen zu quälen und zu erniedrigen. Sowohl seine geschiedenen Ehefrauen als auch seine abgelegten Geliebten und seine über zwei Dutzend Kinder könnten dies wohl bestätigen, und tragen die bleibenden psychischen wenn nicht auch physischen Narben seiner grausamen Behandlung. Gerüchten zu Folge soll er an mindestens einem seiner Wohnsitze, außerhalb Concepcións in Panama einen regelrechten Harem unterhalten, wo er unfreiwillige Gespielinnen zur Befriedigung seiner Neigungen gefangen hält, die er dort nach Lust und Laune - und ohne Sorge vor neugierigen Blicken oder Ohren - missbrauchen und foltern kann. Bei diesen Gelegenheiten macht er auch SimSinn-Aufzeichnungen der Leiden seiner Opfer, um später in deren dunklen Emotionen wie Angst, Scham und Entsetzen zu schwelgen, was ihm den Spitznamen eines panamaischen Marquis de Sade eingebracht hat. [6] Eine dieser luxuriösen Haziendas, die seinem abseitigen, privaten Vergnügen dienen, hat er auch in Caracas im Villenviertel El Ávila stehen, und wo er die lebenden, modifizierten Sexspielzeuge, die Caracas' Modding- und Sexindustrie liefert, in privater Atmosphäre genießen kann. Dort gibt es zudem neben einer Vielzahl an luxuriösen Gästezimmern und einem großen Wellness-Bereich auch eine kleine Modding-Klinik samt Valkyrie-Modul [5].

Shadowtalk Pfeil.png Er ist ein absolutes Biest. Ich habe als Kind nie verstanden, wieso meine Mutter auf einmal so abweisend zu ihm war. Erst als ich neugierig war und mitansehen musste wie mein damals geliebter Vater Leute in unserem Haus folterte starb etwas in mir. Ich war froh, dass meine Mutter sich von ihm trennte und mit mir nach Paris ging. Auch wenn wir uns hin und wieder schreiben und sehen, so kann ich kaum so etwas wie Liebe zu ihm empfinden.
Shadowtalk Pfeil.png Centimeter

Obwohl Domingo "Ding" Ramos seine Schwächen gut verbirgt, ist er - ungeachtet seines durch hochwertige Gen- und Bioware guten Gesundheitszustands - ein Hypochonder, neigt hinter seiner jovialen, freundlichen und charmanten Fassade zu Unbeherrschtheit und hat ein maßlos übersteigertes Selbsbewußtsein. Fast das einzig Positive, was sich über ihn sagen lässt, ist seine tiefe Abscheu gegenüber Blutmagie und allen, die sich damit beschäftigen [5].


Widersprüche[Bearbeiten]

[W] "Shadowrun Die 6. Welt" nennt auch den 2064 umgekommenen Juan Atzcapotzalco als potentiellen unsterblichen Elfen, während Ehran der Schreiber in einem Kommentar im "Aztlan"-Quellenbuch äußert, Atzcapotzalco wäre nur ein Mensch.

Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]

  1. Shadowrun Die 6. Welt - Shadowrun Reader S.205, 240
  2. State Of The Art 2064.01D S.133
  3. Shadows of Europe / Europa in den Schatten S.175
  4. Runner Havens / Schattenstädte S.37
  5. Ghost Cartels / Geisterkartelle S.169-170, 185, 188-189, 191 (Bild), 193
  6. Vice / Unterwelten S.90-91

Weblinks[Bearbeiten]