Trans-Polar Aleut Nation

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Trans-Polar Aleut Nation

(TP-A)

Hauptstadt: Inuvik
Einwohner ca. 1.580.000
Bevölkerungsstruktur
Elfen 2%
Menschen

89%

Orks 2%
Zwerge 4%
Trolle 1%
andere sapiente Spezies: 2%
Stammeszugehörigkeit: 97%
Inuit: 55%
Aleut: 35%
Dene: 4%
andere Stämme: 6%
unter der Armutsgrenze: 87%


Pro-Kopf-Einkommen: 300 Nuyen (monatlich)
Mit Konzernzugehörigkeit: 5%
Sprachen:
Inuit: 68%
Aleut: 45%
Englisch: 15%
Russisch 12%
Karte der Transpolar Aleut Nation © FASA

Die Trans-Polar Aleut Nation (T-PA) ist eine Indianer-Nation, deren Einflusssphäre die nördliche Polarregion ist. Territorial gehören Grönland, Island, sowie Nordamerika und ein Teil der sibirischen Nordküste bis zum Polarkreis zu T-PA.

Begriff[Bearbeiten]

Der Name Trans-Polar Aleut Nation leitet sich einerseits von dem Umstand ab, dass sich die Landfläche des Staates über die gesamte Polarregion erstreckt ("Trans-Polar"). Der Namensbestandteil "Aleut" ehrt einerseits den Aleuten Ininook, ein Widerstandsführer der die Stämme des Nordens vereinte und in die SAIM brachte, andererseits erinnert sie an die Aleutische Sprache. [4]

Geographie[Bearbeiten]

Trans-Polar Aleut Nation umfasst einen großen Teil des Gebietes innerhalb des Polarkreises sowie einige südlich dieser Linie liegende Territorien: Dazu gehören auf amerikanischer Seite Nordamerika bis zum Polarkreis, sowie die Gesamtheit von Baffin Island und Thule (Grönland), zudem Southhampton Island und Coats Island, auf eurasischer Seite Ostsibirien bis zum Polarkreis etwa ab dem 125. östlichen Längengrad (mit Ausnahme eines kleinen Bereichs um das Jukagirenplateau, das zu Jakutien gehört und in den Kreis hineinragt), sowie die Inseln oder Inselgruppen Svalbard, Franz-Joseph-Land, Wrangel Island und die Neusibirischen Inseln. Seit 2029 gehört auch Island als Thule-Protektorat zur T-PA.

Die Nation grenzt mit ihrem sibirischen Territorium an Jakutien und auf amerikanischer Seite an Athabaskan Council. Die Grenzen folgen jeweils dem Polarkreis.

Grundlagen[Bearbeiten]

Die Hauptstadt ist Inuvik und abgesehen von den wenigen und im Verhältnis kleinen urbanen Zentren besteht die Nation praktisch ausschließlich aus Stammesgesellschaften. Von den im Jahre 2062 ca. 1.580.000 Einwohnern waren

Menschen: 89%
Zwerge: 4%
Elfen: 2%
Orks: 2%
Trolle: 1%
andere: 2%

Davon gehörten 97% einem (Indianer)stamm an, wobei 55% Inuit, 35% Aleut, 4% Dene und 6% Angehörige eines anderen Stammes waren. Die Mehrheit der Einwohner - ganze 87% - lebten unterhalb der Armutsgrenze und erwirtschafteten ein monatliches Pro-Kopf-Einkommen von gerade 300 NuYen (3.500 ¥ im Jahr), was bei einer Wirtschaft, die sich praktisch ausschließlich auf Fischfang mit primitiven Mitteln beschränkte, nicht so sehr erstaunen sollte.

Shadowtalk Pfeil.png Tut es auch nicht. - Ich finde es eher beachtlich, daß in diesem elenden Eisloch nicht mehr mutierte Kinder geboren werden, wenn man bedenkt, daß die die ganze Zeit Fisch essen, den sie aus dem vergifteten und verdrekten Meer holen!
Shadowtalk Pfeil.png Green Piece
Shadowtalk Pfeil.png Ich hoff' mal für Dich, das de mit Mutanten so verdrehte Typ'n wie in der SOX meinst... un' nich' Orks wie mein' Bruder un' mich!
Shadowtalk Pfeil.png Metzger

Von den Einwohnern sprechen 68% Inuit, 45% Aleut, nur 15% dagegen Englisch und 12% Russisch.[1]

Politik[Bearbeiten]

Die Trans-Polar Aleut Nation gehörte beim Vertrag von Denver 2018 zu den Gründerstaaten der Native American Nations [3], von denen sie mit Abstand die flächenmäßig größte war, zog sich jedoch 2050 von der aktiven Beteiligung am Souveränen Stammesrat komplett zurück.[1] Dennoch existiert mit Mary Northstar zumindest eine formelle Vertreterin im SSR. [4]

Island - das Thule-Protektorat - das bereits vor dem letzten Crash versucht hatte, in die Skandinavische Union aufgenommen zu werden, bemüht sich seit dem Crash 2.0 verstärkt um seine Unabhängigkeit vom TP-A, wobei entsprechende Anstrengungen bislang an der Uneinigkeit der isländischen Inuit-Politiker und der Nachfahren der Nordmänner gescheitert sind. [7]

Shadowtalk Pfeil.png Wobei all jene Politiker, die eventuell das Zeug hätten, beide Fraktionen und ihre Interessen zu einen, bislang noch immer Opfer von Attentaten wurden, wobei keiner der Fälle aufgeklärt werden konnte... [7]
Shadowtalk Pfeil.png Riser ...ein Schelm, wer dahinter die TP-A-Regierung vermutet.

Radikale Inuit wollen zudem am Liebsten alle Fremden aus dem Land werfen, die Fischereiindustrie stark zurückfahren und zur Lebensweise ihrer Vorväter zurückkehren, was der TP-A-Regierung natürlich erst recht nicht gefallen kann, da sie dadurch einen Großteil der knappen Staatseinnahmen einbüßen würde. - Gleichzeitig versucht die Regierung des TP-A ein laufendes Projekt zur Kartierung der - in weiten Teilen (meta)menschenleeren und felsigen - Regionen der Nation voran zu treiben, wobei sie hofft, dadurch letztlich Wilderei, illegale Telesmaextraktion, nicht genehmigte Prospektoren-Camps sowie Schmuggler und Warlords effektiver bekämpfen zu können. Außerdem hat sie - unter dem Druck Großbritanniens, der Skandinavier und einiger Eurokons - eine Kampagne zur Bekämpfung der Piraten des Nordatlantiks gestartet, die ihre Stützpunkte in abgelegenen Buchten auf TP-A-Land haben. [7]

2072 gab es Spannungen mit Russland, die eine Forschungsstation nördlich des Polarkreises eingerichtet hatten. T-PA beschuldigte seinen südlichen Nachbarn diese als Vorwand für Operationen der Roten Armee zu nutzen. [8]

Militär & Polizei[Bearbeiten]

Die Trans-Polar Aleut Friedenstruppen‎ umfassen sowohl das Militär als auch die Polizeikräfte des nördlichsten NAN-Staats.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Anteil an (Meta)Menschen mit Konzernzugehörigkeit betrug in Trans-Polar Aleut gerade einmal 5%. Megakonzern-Präsenz beschränkt sich weitgehend auf Saeder-Krupps nordpolare Operationen, Yakashimas Farm the Seas, Inc., den UCAS-amerikanischen Öl-, Bergbau- und Energiekonzern Bathotech sowie die in den T-PA selbst beheimatete Pisces Mining Company. Letzere beide sind direkte Konkurrenten, und haben außerdem große Probleme mit einheimischen Ökoterroristen [1], wobei Bathotech nach dem Crash 2.0 von der Horizon Group aufgekauft wurde, während sich Pisces bislang mit Erfolg gegen Übernahmeversuche der Megakonzerne wehrt. [7]

Island war noch der reichste Teil der Nation, aber die Isländische Wirtschaft brach in Folge der zurückgehenden Fischereierträge und des Crashs von 2029 zusammen, woraufhin das T-PA es als Protektorat unter seine Herrschaft brachte, damit Island seine Schulden begliche. Dabei wurde Island offiziell in "Thule Protectorate" umbenannt, so wie Grönland bereits zuvor in Thule umbenannt worden war. [1]

Da die T-PA nicht die Mittel und die Infrastruktur hatte, das Prudhoe Bay Ölfeld, das auf ihrem Territorium liegt, wirtschaftlich sinnvoll auszubeuten, wurde dieses unmittelbar nach Gründung der NAN an das benachbarte Athabaskan Council verpachtet. [4]

Daß der Wärmetauscher eines Geothermalen Kraftwerks in der T-PA im Januar 2059 explodierte und dabei radioaktive Isotope im lokalen Ökosystem freigesetzt wurden, verschlechterte die ohnehin schlechte wirtschaftliche Situation noch weiter.

Sport[Bearbeiten]

Während Eishockey in der Trans-Polar Aleut Nation offizieller Nationalsport ist, und mit den mehr als spärlichen Staatseinnahmen subventioniert wird, hat die Regierung Urban Brawl mit einem Bann belegt und verboten. [6]

Unterwelt[Bearbeiten]

Angesichts der schwachen Wirtschaft ist es nur zu verständlich, daß die Mafia hier nur wenig Einfluss ausübt. [2]

Shadowtalk Pfeil.png Was sollte La Famiglia auch in dieser Eiswüste, außer den Eskimos etwas unversteuerten Alkohol und ein paar chemische Hirnröster verticken?
Shadowtalk Pfeil.png Jacko

Dafür spielen hier - wie erwähnt - Schmuggel, Piraterie (gegen Konzernschiffe, die die Nordatlantikrouten befahren), Wilderei und illegale Telesma-Extraktion bzw. Talislegging als kriminelle Erwerbszweige eine wichtige Rolle. [7]

Erwachte Besonderheiten[Bearbeiten]

Gerüchte sprechen davon, daß der Großdrache Feuerschwinge seinen Hort möglicherweise auf Island hatte, oder dort ein Gelege hinterließ. [5]

Shadowtalk Pfeil.png Auf Island? - Er - respektive sie - erschien im Harz, flog über den Ärmelkanal und wurde über der SOX abgeschossen... Wo soll sich der Wurm in der kurzen Zeit nach seinem Erwachen 2012 denn noch überall rumgetrieben haben?
Shadowtalk Pfeil.png Wyrm Watcher






Widersprüche[Bearbeiten]

Die Karte im Target: Smuggler Havens (p.32) deutet T-PA Besitzungen auf dem euroasischen Kontinent an, die westlich der Grenze bei 125° östlicher Länge liegen, diese sind in der Target: Wasteland-Karte der Nation (p.55) nicht erkennbar. Genausowenig wie die territoriale Zugehörigkeit der Inselgruppen Nowaja Semlja und Sewernaja Semlja zu T-PA, die auf einer Karte im Shadows of Asia (p.124) verzeichnet ist.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Trans-Polar Aleut Nation in der Shadowhelix und teilweise auf der Übersetzung des Artikels Trans-polar Aleut Nation im Sixth WorldWiki, die dort jeweils unter GNUFDL stehen. Eine Liste der Autoren ist hier bzw. hier einsehbar.

Primärquellen zur Trans-Polar Aleut Nation sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Target: Wastelands p.54, 56 / Niemandsland
^[2] - Underworld Sourcebook p.37 / Unterwelt-Quellenbuch
^[3] - Shadowrun Fourth Edition / Shadowrun Version 4.01D p.25
^[4] - Shadows of North America p.13 / Nordamerika in den Schatten S.9, 13, 25
^[5] - Germany Sourcebook p.24 / Deutschland in den Schatten
^[6] - Shadowbeat (nur englisch) p.36
^[7] - Hazard Pay / Gefahrenzuschlag - Todeszonen der 6. Welt S.85-91
^[8] - 10 Jackpointers p.2 (nur englisch)