Tír Tairngire Special Forces

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Meraerth ke'Tolo (engl. Tír Tairngire Special Forces), im allgemeinen nur Ghosts - respektive Tír Ghosts - genannt, sind eine Spezialeinheit der Peace Force von Tír Tairngire mit einem hohen Anteil an Magisch Begabten. Sie sind die Spezialeinheiten des Tír, vom Volk verehrte, beinahe mystische Kämpfer, die Elite des Elfenmilitärs und jederzeit bereit, das Elfenland gegen seine Feinde (in eigener Wahrnehmung praktisch jeder andere Staat) zu verteidigen. Sie werden standardmäßig in der elfischen Kampfsportart Carromeleg unterrichtet.

Organisation[Bearbeiten]

Die Ghosts sind etwa ein Battaillon stark (ca. 500 aktive Kämpfer), und orientieren sich von der Struktur her am britischen SAS und der israelischen Sayeret Matkal. Sie sind stark selektiert und für verdeckte Operationen aller Art, von Aufklärung über Zugriffe und Sabotageaktionen wie aggressive Vorausaufklärung (so haben sie 2055 beispielsweise einen Beobachtungsposten der Kalifornischen Nationalgarde nahe der Grenze zum besetzten Nordkalifornien ausgelöscht), ausgebildet. Alle Ghosts sind als Fallschirmspringer und Einzelkämpfer ausgebildet, wobei es innerhalb der Teams die üblichen, weitergehenden Spezialisierungen gibt. Eine Besonderheit ist die tiefe Integration von Erwachten in die Truppe, die ähnlich weitgehend ist wie bei den Sioux Wildcats.

Jedes Team hat mindestens einen Erwachten, üblicherweise zwei oder drei, wobei in jedem Fall ein Erwachter das Kommando hat. Neben Vollmagiern sind vor allem Körperadepten sehr präsent in den Reihen der Ghosts, wobei Schätzungen dahingehend zwischen einem Viertel und der Hälfte aller Ghosts schwanken. Weltliche Ghosts gibt es auch, doch sie haben einen deutlichen Nachteil: wie in den Elfenstaaten üblich, werden Augmentierungen misstrauisch beäugt, da sie das holistische Gleichgewicht zwischen Körper und Seele verschieben, was den Tír-Elfen als Verschmutzung gilt, weswegen die Ghosts wenn dann eher Bioware oder Cyberware hoher Qualität verwenden und im Zweifel externe Verbesserungen (optische Geräte gegenüber Cyberaugen) oder magische Präparate bevorzugen.

Für ihre Erwachten unterhalten die Ghosts sogar eine eigene Initiationsgruppe, den Ghost Circle. Die meisten Ghosts-Magier sind Initiaten wenigstens eines Grades. Viele Ghost-Teams trainieren außerdem paranormale Tiere, die sie als Helfer benutzen.

Kommandokette[Bearbeiten]

Die Ghosts existieren, obwohl Teil der Peace Force, außerhalb ihrer Kommandokette und sind direkt dem Hochprinzen untergeordnet, auch wenn der sie meist an den Generalstab der Peace Force ausleiht. Vor dem Fall von Prinz Surehand wurden sie persönlich auf ihn eingeschworen, jetzt schwören sie auf das Amt des Hochprinzen, nicht eine bestimmte Person.

Die Ghosts sind die größte und bekannteste Sondereinheit des Elfenstaats, aber nicht die einzige. Neben ihnen gibt es noch die Paladine (den einzelnen Prinzen im Prinzenrat - den Personen, nicht den Ämtern - geschworene Elitesoldaten/agenten), die Black Daggers (die Sondereinheiten des Informationsministeriums, des Geheimdiensts des Tír) und die Paladine der Großen Jagd, eine Privatmiliz aus elitären, gut ausgebildeten und ausgerüsteten Paramilitärs, die mit Duldung der Regierung die Grenzsicherung des Tír verstärken und illegale Einwanderer jagen. Das ist wörtlich zu nehmen, und die Große Jagd hat zu Recht den Ruf übelster Elfenfaschisten.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ghosts in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu den Tir Ghosts sind: