Svenja Lindköping

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Svenja Lindköping
Alias Pinky Pinkship, Princess, Princessa
Geschlecht weiblich
Metatyp Elfe
Nationalität dänisch
Zugehörigkeit Capella Kopenhagen
Beruf Hoverballerin (Lightning)

Svenja Lindköping ist eine pinkhaarige, elfische Hoverballspielerin von «Capella Kopenhagen».

Biographie[Bearbeiten]

Die auch als Pinky Pinkship, Princess oder Princessa bekannte Elfe wurde - noch vor dessen Räumung durch Tyr Security - im sogenannten "Freistaat Christiana" in Kopenhagen geboren und wuchs in diversen, links-anarchistischen Kommunen auf. Gerüchte besagen, sie hätte - als ehemalige Kommunarden-Göre - ehe sie Pro-Hoverball-Spielerin wurde, zeitweilig bei ökoextremistischen oder gar -terroristischen Gruppen wie Green Cells und GreenWar mitgemacht. Falls sie in diesem Zusammenhang je verurteilt wurde, so hat spätestens der Crash von '64 dafür gesorgt, daß sie heute eine saubere Akte hat.

Beim Kabitzky-Cup-Finale 2076 gegen die norwegischen Amateure der «Oslo Vikings» wurde die Elfe, die bei den Dänen auf der Position eines der beiden Lightnings spielt, auf der Hamburger Alster Opfer eines (im Hoverball an sich durchaus regelkonformen) Ramm-Maneuvers durch den Viking-Biker und «Sons of Odin»-Ganger Snorre Norrisson.

Shadowtalk Pfeil.png Regelkonform... ja. - Und daß Nosebiters rassistischer Kumpel, Killa Björkson, sie anschließend noch mit seinem Wetbike überfahren hat, wurde vom Schiri auch nicht als "Absicht" eingestuft... aber Miss Pink-Haar hat's wohl auch ohne bleibende Schäden überstanden. - Tja, und das Dreksviech von Incubus, das mitten im Match aus der Alster auftauchte, um sich unsre und die Kopenhagener Spieler schmecken zu lassen, hat sie ja zum Glück auch nicht erwischt... Kann sie also ihre Wunden lecken und sich - mit ihrem Anteil am Preisgeld für Platz zwei - die Frisur wieder richten lassen, die nach der Doppelkollision und dem unfreiwilligen Bad natürlich komplett ruiniert war. - Was den Aufwand für die Haarpflege angeht, dürfte sich die Princessa und dieser Stadtindianer aus Wildost, der sich Rote Wolke nannte, nämlich gegenseitig nix nehmen! - Aber spielen kann sie schon, das muss ich ihr lassen, auch, wenn ICH noch mal ein, zwei Klassen besser bin...!
Shadowtalk Pfeil.png Yan - he, who rides the WaMo

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Svenja Lindköpings alter Spitzname "Pinky Pinkship" ist Programm, da die Elfe langes, pinkes Haar hat, das sie zu einer asymetrischen Strohgarben-Frisur hoch toupiert trägt, die sie nochmal fast einen dreiviertel Meter größer macht. Daß diese Haarpracht zum Hoverball-spielen alles andere als praktisch ist, und praktisch jeder Sturz ins Wasser mit anschließendem, unfreiwilligen Bad die Frisur ruiniert, scheint sie dabei nicht abzuschrecken... Davon abgesehen ist sie eine typische Vertreterin ihres Metatyps, schlank, drahtig und ewig jung, wobei die langen Gliedmaßen aber schon etwas muskulöser sind, als bei einer durchschnittlichen Homo sapiens nobilis.

Da sie auf der Lightning-Position spielt, trägt sie als Spielerin bei «Capella Kopenhagen» nur leicht gepanzerte, wasserdichte Kombination aus Spandex, Polylatex und Neopren, und fährt ein bis an die Grenzen des technisch vertretbaren frisiertes Wetbike, das mit einem Serienmodell von Messerschmitt-Kawasaki nicht mehr allzuviel gemein hat.


Quellen[Bearbeiten]

Diese Elfe ist eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel", und wurde von diesem im Thread "Hoverball, die Liga, die Schale und der ganze Rest" im Schockwellenreiter InGame-Forum erstmalig erwähnt, ohne daß dort jedoch ihr Name genannt wurde. Dem entsprechend ist sie komplett inoffiziell.

Weblinks[Bearbeiten]