Sokrates Astrapopolous

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Sokrates Astrapopolous
Geschlecht männlich
Metatyp Minotaurus (Troll)
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe rot
Nationalität griechisch
Zugehörigkeit «Athens Arms Fairies» (ehem. Griechische Minotaurenlegion, «Crete Minotaurs»)
Beruf Ex-Soldat, Ex-Pitfighter, Stadtkriegler (Schütze)

Sokrates Astrapopolous ist ein Troll und Angehöriger der griechischen Minotauren-Variante, der 2077 für die «Athens Arms Fairies» als Schütze Stadtkrieg spielt.

Biographie[Bearbeiten]

Sokrates gehörte der griechischen Minotaurenlegion an, wurde aber von der staatlichen Armee der Konföderation Hellas unehrenhaft entlassen, nachdem bekannt geworden war, daß er in seiner dienstfreien Zeit illegale Pit Fights um hohe Preisgelder bestritt. In der Folge machte er den illegalen Nebenverdienst zu seinem Hauptberuf, bis er bei einem der Kämpfe auf der Insel Lemnos von einem Stadtkriegspromoter entdeckt wurde. Anfangs stand er den Angeboten, künftig professionell Stadtkrieg zu spielen, zwar ablehnend gegenüber, aber nach einer ganzen Reihe von überraschenden Razzien, die den Betrieb in den geheimen Arenen massiv störten, besann er sich jedoch eines Besseren. Er unterschrieb zunächst einen Drei-Jahres-Vertrag bei den «Crete Minotaurs», wurde von diesen aber schon nach einem halben Jahr an die dank ihres Hauptsponsors finanziell wesentlich besser aufgestellten «Athens Arms Fairies» ausgeliehen. Diese nahmen die Option zu einem dauerhaften Teamwechsel des Leih-Spielers schon wenig später wahr, und kauften den Kretern seinen Vertrag für einen ungenannten, aber in jedem Fall sechs- bis siebenstelligen Eurobetrag ab.

Anlässlich des Vertragswechsels kam das - von einem Boulevardreporter kolportierte - Gerücht über ein entferntes Verwandschaftsverhältnis des Minotauren und Ex-Pitfighters mit der Tsantidis-Familie der griechischen Mafia in der deutschen und badischen Sonnenstadt Karlsruhe auf. Der Journalist, der diese Behauptung, zu der Sokrates nie Stallung nahm, aufgestellt hatte, erlitt wenig später einen bizarren Motorad-Unfall, als er so unglücklich über den Lenker seiner Maschine stürtzte, daß dieser sich wie Stierhörner in seine Eingeweide bohrte. - Das war jedenfalls die offizielle Version, die er auch selbst wiederholt bestätigte. - Die Untersuchungsberichte der Mediziner und Chirurgen, die seine schweren und lebensbedrohlichen Verletzungen behandelt hatten, legen allerdings eher nahe, daß ihm tatsächlich ein Minotaurus einen brutalen Kopfstoß in den Bauch verpasst hätte, wie es - rein zufällig - Sokrates Astrapopolous' Spezialität während seiner Pitfighter-Laufbahn gewesen war...

In jedem Fall etablierte sich Sokrates Astrapopolous bei seinem neuen Team, und hatte keine Probleme damit, sich in der zusammengekauften Söldnertruppe, die als Aushängeschild des Athens Arms Fair und seines Veranstalters, der Defendory AG im professionellen Stadtkriegssport dient, einen Platz unter den Stammspielern zu sichern. Die Qualifikation seines Teams für den €-Brawl 2077 und damit die Teilnahme an einem internationalen Turnier auf europäischer Ebene war definitiv ein Karrierehöhepunkt für den Minotauren. Allerdings bekam er bereits in der letzten Partie seiner Athener in der Gruppenphase die Brutalität und Rücksichtslosigkeit der deutschen Häftlingsmannschaft der «Death Row Borkum» am eigenen Leib zu spüren, als deren Stürmer - Pit Jungmann - unbeeindruckt von Sokrates' MG-Feuer frontal auf ihn zuraste, und ihn mit seinem Edgecrusher Combatbike einfach überfuhr. Dem Minotauren bescherte dies - neben einem abgebrochenen rechten Horn - multiple Knochenbrüche, innere Verletzungen und eine mehrmonatige, verletzungs- und rehabedingte Spielpause, während sein Gegner den Wahnsinns-Stunt mit intaktem Bike und nicht mehr, als ein paar Fleischwunden überstand.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Charakter ist eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel", während die Namen der Teams, für die er gespielt hat, von Benutzer "Niall Mackay" aka "Muffin" stammen, und daher in keinster Weise Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.