Snow-WT

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von SnowWT)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Snow-WT
Alias snowWT
Persona Snow-WT
Geschlecht weiblich
Metatyp unbekannt
Resonanzaktivität Technomancerin
Nationalität deutsch
Snow-WT
Alter Ego: snowWT
Angle: Infodealerin und Technomancerin
Aktive Zeit: ca. ab 2070
Aktive Boards: Panoptikum
Hintergrund:
Medien, High Society, AR Hightech, und aktueller "Dreck" (also News)

Snow-WT oder auch snowWT (gesprochen wie Snow White) ist die Persona einer Infodealerin und Technomancerin in der ADL zu Beginn der 2070er.

Biographie[Bearbeiten]

Sie hat früher mal als Interaktive Schauspielerin in der Virtualität gearbeitet und entsprechende Verbindungen in der Trid- und SimSinn-Industrie der Münchner Neuen Bavaria mit dem gesamten, dazugehörigen Medienumfeld. Aktuell arbeitet sie bisweilen als Unabhängige für die DeMeKo in Hamburg, aber eigentlich ist sie europaweit tätig.

Sie meldet sich zu den im «Panoptikum» veröffentlichten Schattendateien zuweilen mit Shadowtalk-Kommentaren zu Wort, stellt einzelne Profile zu interessanten Themen bereit und verfasst selbst hilfreiche Artikel. Ihre Spezialgebiete sind dabei: Medien, High Society, AR Hightech, und aktueller "Dreck" (also News).

Während der Ereignisse des Emergence lud sie verschiedene Pressemeldungen zum Sanktuariumsedikt der Deutsch-Katholischen Kirche für die verfolgten Technomancer sowie ein aktuelles Interview von DeMeKo-Reporter Becker mit dem Technomancer und Pfarrer Nehmelmann ins Panoptikum herauf. Außerdem verfasste einen eigenen «Real-Life Blog», in dem sie das Verhalten der DKK und deren Sanktuariumsedikt angesichts der Technomancer-Verfolgung jenseits der Kirchen-eigenen Propaganda etwas kritischer beleuchtete, und mit dem sie - erwartungsgemäß - kontroverse Reaktionen provozierte.

Persona[Bearbeiten]

Das Matrixalias Snow-WT (gesprochen "Snow White") leitet sich naturgemäß von der englischen Form der bekannten Märchenfigur "Schneewittchen" ab.

Shadowtalk Pfeil.png Also ich habe in dem WT immer irgendeine Automarke die mir gerade nicht einfällt gesehen.
Shadowtalk Pfeil.png Klingentänzer


Shadowland-/Schattenmatrix-Beiträge[Bearbeiten]

«Schattenstädte» - Hamburg:

«Emergenz - Digitales Erwachen»

  • archivierter Tread "Sanktuariumsedikt" (S.130)
  • Transkript "Fokus: Die Digitale Offenbarung", DeMeKo-Interview mit Pfarrer Walter Nehmelmann - Dokumentenupload (S.131-132)
  • "Himmel oder Hölle?" - Dokumentenupload von ihrer eigenen "Real-Life Blog"-Seite (S.132)
  • Reuters Online Newsfeed Blitzmeldung: "DKK erklärt Löschung von fünf KIs", 20.10.70 - Dokumentenupload (S.132)
  • "DKK kündigt harten Kurs gegen Terroristen an" - Dokumentenupload (S.133)

«Geisterkartelle»

  • Chat-Transkription eines Gesprächs mit JackPoint-Mitglied "Sunshine" zu Tempo in Europa (S.22-23)
  • "Die ADL im Drogenrausch" - Mitschnitt aus einem privaten P2P-Separee, Gespräch mit Mafia-Insider "Jacko" (S.47-48)
  • "Re: Tempo in Groß-Frankfurt" - Antwort von Panoptikum-User "Flitter" auf die entsprechende Anfrage (S.48)

«Unterwelten»

«Gestohlene Seelen»

  • "Ultima Ratio" - über den Umgang mit KFS (S. 214-217)

Shadowtalk:[Bearbeiten]

  • «Schattenstädte» - Hamburg:
    • S.145 Erläuterung zu Friedrich Xaver Mooshuber aka Fritz X und den Besitzverhältnissen der DeMeKo
    • S.146 Angebot der Kontaktboxnummer für Carmen Valetti, Hinweis, daß es schlechtere Schmidts gäbe.
    • S.149 Erläuterung zu den Schikanen, mit denen der Senat eine NEEC-Kommission dazu brachte, unverrichteter Dinge wieder abzureisen.
  • «Emergenz - Digitales Erwachen»:
    • S. 130
    • S. 131
    • S. 132
    • S. 133
  • «Schwarzmärkte in der ADL»:
    • S.24 Erklärung, daß die HanSec in jüngster Zeit mehrfach - vergeblich - versucht habe, den Schwarzmarkt im Billerstedter Bahnhof aufzulösen, was aber weniger mit dem Schattenmarkt selbst oder seinen Händlern als mit einem Verdeckten Ermittler zu tun gehabt hätte, der nach einem Markt tot im Hafen getrieben war, und der hinter einer neuen Droge her war.
  • «Milieu-Studie»:
    • S. 37: Erläuterung über das harte Erwachen, das viele Mittelschicht-Familien in der ADL erlebten, wenn sie in die Unterschicht abrutschten, und damit plötzlich gezwungen waren, in Sozialghettos zu leben.
    • S. 38: Kommentar, in dem sie auf die rapide Reduzierung der staatlichen Hilfen für Arbeitslose bis 2072 eingeht: ca. 30-40% des letzten Einkommens ALG, wenn man in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat, maximal für 8 Monate und der nahezu komplette Wegfall der Sozialhilfe. - Und daß selbst das nur für SIN-ner gilt...
    • S. 38-39: Hinweis, daß im Rahmen der Technomancer-Verfolgung '71 viele (latente) Technomancer auf der Straße gelandet sind, die - auf die Hilfseinrichtungen der Deutsch-Katholischen Kirche angewiesen - für den Laodicea-Orden einfach zu rekrutieren sind, wenn dieser ihnen nur Unterkunft, Kleidung und Verpflegung anbietet...
  • «Milieu-Studie Reloaded»:
    • S.41: Erwähnung, daß sie kürzlich eine Reportage über Mädchen in sozialen Brennpunkten gemacht hätte, die ihre Säuglinge an Interessenten wie Tamanous verkaufen würden, sie für diese jedoch keinen Käufer gefunden habe, weil der DeMeKo das Thema zu heiß war...
    • S.43: Erläuterung bezüglich des Risikos, das das Leben in der Öffentlichkeit für Stars, Sternchen und Promis bedeutet, da immer die Gefahr besteht, daß Medien-Spürhunde wie sie selbst oder von konkurrierenden Studios, Sendern oder Labels angeheuerte Runner dunkle Flecken aus der Vergangenheit oder die sprichwörtliche Leiche im Keller ausgraben, um die Karriere der betreffenden Person zu ruinieren.
    • S.44: Hinweis, daß es kurzsichtig sei, die Reichen, denen man auf Spendengalas über den Weg liefe - die sog. Gut-Menschen - als Idioten abzutun, da diese mit ihrem vielen Geld durch die Gruppen, deren politischen Aktivismus sie unterstützen durchaus etwas bewegen, oder zu diese einer Bedrohung werden lassen können - je nach dem, ob es grüne bzw. feministische Projekte wie «Mutter Erde», Transhumanisten wie die «Group Trans» oder Pro-Technomancer-Bewegungen wie «Funkfeuer» ginge, oder ob die Betreffenden ihrer braunen Gesinnung entsprechend den Siegfriedbund oder gar die Nationale Aktion mit Spenden finanzierten...
    • S.44: Warnung, die Leute mit Elite-Denken, die als graue Eminenzen Seilschaften hinter den Kulissen bilden, elitären Bruderschaften, Studentenverbindungen oder Freimaurerzirkeln angehörten, und ihren Einfluss und ihr Privatvermögen einsetzen, um politisch und wirtschaftlich die Weichen in ihrem Sinne zu stellen, zu unterschätzen, da sie wegen ihres Geldes und ihrer Beziehungen echte Macht hätten.
  • «Unterwelten»:
  • «Konzerndossier»:
    • S.224: Äußerung, NeoNETs Neue Bavaria habe Joe Venski Gerüchten zu Folge vor dem Reboot von «Karl Kombatmage» eine Kur in einer kalifornischen Entziehungsklinik von Horizon respektive Charisma Associates spendiert.
    • S.232: Erklärung zu den neuen Mitgliedern des Stiftungsrates der Prometheus-Stiftung, die die Proteus AG kontrolliert, namentlich, warum Ares nicht CATCos Sitz geerbt hat, und zu Justus von Schleier, einem Hamburger Patrizier und Visionär, der die Group Trans im Rat vertritt.
    • S.234: Äußerung, daß Proteus angeblich die Leónisationstherapie von Bürgermeisterin Vesna Lyzhichko gesponsert habe, auch, wenn beide Seiten dies bestritten.
    • S.236: Erklärung zu den Missständen beim BuMoNA, die im wesentlichen in zu schwer - und damit für einen nicht exterritorialen Kon illegal - vercyberte und bewaffneten Mitarbeitern / Paramedics bestanden, und die bei von der Konkurrenz angestoßenen Kontrollen aufgedeckt wurden.
    • S.242: Erklärung zum Werdegang Alfred Adams, dem ehem. CEO der Cook-Gruppe und aktuellen Vorstandsvorsitzenden der Zenit AG, und zu seiner unfriedlichen und mit einer für diesen ruinösen Abfindung verbundenen Trennung von seinem alten Arbeitgeber.
    • S.245: Äußerung, daß die Zenit-Tochter "EVENT" angeblich eine KI als Spielleiter habe, für die sich auch die Horizon Group interessiere.
  • «Berlin:»
    • Konzernteil:
      • S.28: Feststellung, vermutlich verstehe niemand die Berliner so gut, wie Aztechnology, da diese sie ja bereits seit Beginn des Anarchistischen Großversuchs beobachteten.
      • S.29: Erläuterung zum Einfluss der Evo-Konzernkultur in Berlin, und daß die extremeren Trends von Evos Transhumanisten trotzdem selbst in der Berliner Szene noch weit vom Mainstream entfernt wären.
      • S.46: Behauptung, Matrix-Runs hätten - anders, als im alten «Deutschland in den Schatten»-Upload geschildert - zu F-Zeiten in Berlin keine Rolle gespielt, weil die FU-Hosts nichts wichtiges enthielten, und außerhalb von diesen ordentlich gewartete Matrix-Infrastruktur fehlte.
      • S.47: Kryptische Äußerung "die Kinder des Maze-Projekts hätten Auslauf bekommen" als Antwort auf eine Aussage von Benutzer "Imperativ" zu den Agenten-Programmen des Renraku-Gitters und ihren reizvollen Icons.
      • S.47: Erläuterung zur in Berlin immer noch überraschend weit verbreiteten Nutzung der alten Kabel-Matrix.
      • S.49: Behauptung, PURE unterhalte angeblich - entgegen ihres öffentlichen, friedlichen Images - paramilitärische Kräfte, die gewaltsame, Direkte Aktionen gegen die von der Nature-Bewegung abgelehnten Gen- und Bioware-Labore und Cyberkliniken durchführten.
      • S.65: Erklärung, der «Wintergarten» stände in direkter Konkurrenz zum deutlich größeren «Friedrichstadtpalast», und die Betreiber beider In-Lokalitäten wären sich spinnefeind.
    • Alternativer Teil:
  • «Gestohlene Seelen:»
  • S. 214
  • S. 221
  • S. 227
  • S. 232


Quellen[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]