Singapore Incorporated

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von Singapur)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Singapur
Überblick (Stand: ?)

800px-Flag of Singapore svg.png

Flagge Singapurs
Status: Stadtstaat/Konzern
Koordinaten:
1°16'60" N, 103°49'60" O (GM), (OSM)
Unterwelt: Hai San Triade

Singapore Incorporated ist ein exterritorialer Konzern, der aus der Republik Singapur hervorgegangen ist und das Territorium des ehemaligen Stadt- und Inselstaats umfasst. Unabhängig von diesem Sonderstatus ist Singapur auch eine Großstadt, die allerdings als ein großes Unternehmen geführt wird. Der Konzernstaat ist nicht nur ein zentraler Handelsplatz und High-Tech-Standort, sondern auch eine der reichsten Regionen in Südostasien mit sehr großem wirtschaftlichen Einfluss.

Geographie[Bearbeiten]

Singapur ist eine Insel an der Südspitze der malaiischen Halbinsel in Südostasien. Es liegt am östlichen Eingang der Straße von Malakka, eine Meeresenge zwischen Malaysia und der Sumatra-Allianz, die die Andamanensee mit dem Südchinesischen Meer und der Javasee verbindet. Die wichtige Schiffahrtsroute begründete Singapurs Bedeutung als Handelsplatz.

Auf dem Festland liegt Singapur die Stadt Johor Bahru direkt gegenüber.

Geschichte[Bearbeiten]

Zeitleiste Singapur
2018 versuchte Eroberung durch malaiische Kommunisten, Konzernkräfte unter Führung von MCT verteidigen Singapurs Unabhängigkeit
2029 Crash von 2029: schwerer Schlag für Singapurs Bankensektor, Gründung der Market Research Group
2031 Inkorporierung der Republik Singapur als Singapore Incorporated
2064 Crash von 2064: Zerstörung der Matrix von Singapur inklusive des Archivs der Market Research Group
2065 Eastern Tiger und andere PPG-Konzerne beschließen ein Wireless Matrix-System in Singapur aufzubauen

Singapur wurde Anfang des 19. Jahrhunderts Standort einer Niederlassung der Britischen Ostindien-Kompanie, die die damals noch spärlich besiedelte Insel dem Sultan von Johor abkaufte. Singapur wurde so Teil der Straits Settlements, die Kolonien der Ostindien-Kompanie an der Straße von Malakka, ab 1832 war es auch ihre Hauptstadt. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Settlements und damit auch Singapur eine britische Kronkolonie. Durch seine günstige Lage nahm die Bedeutung der Stadt als Handelshafen zu, womit eine starke Entwicklung der Kolonie einherging. Die Bevölkerung wuchs durch Immigration schnell an, neben Malaien kamen vorallem Inder und Chinesen nach Singapur, um hier zu arbeiten. Im Zweiten Weltkrieg fiel Singapur einige Jahre in die Hände der Japaner, wurde mit der Kapitulation des japanischen Kaiserreiches aber an Großbritannien zurückgegeben. Danach begann für Singapur der Übergang zur Selbstständigkeit. 1963 wurde die Kolonie zunächst als Teil der erweiterten Föderation Malaya unabhängig und dann 1965 nach Ausschluss aus der Föderation vollständig souverän. Dem isolierten Inselstaat gelang in den nächsten Jahrzehnten eine bemerkenswerte wirtschaftliche Entwicklung zu einem modernen Industrieland, was den Einwohnern Singapurs großen Wohlstand brachte. Als Musterstaat für den Erfolg einer Wirtschaft, die stark auf Deregulation und Privatisierung setzt, konnte Singapur Anfang des 21. Jahrhunderts sehr viele Konzerne anziehen.

Die Kommunisten, die in Malaysia 2016 an die Macht gelangt waren, versuchten 2018 die Republik Singapur zu erobern. Sie wurden jedoch von Konzerntruppen, die Mitsuhama Computer Technologies anführte, daran gehindert. Nach viermonatiger Belagerung des Inselstaates gelang den Konzernkräften ein entscheidender Schlag gegen die malaiischen Invasoren. Die Regierung von Malaysia wandte sich angesichts ihrer bevorstehenden Niederlage an den Konzerngerichtshofs, der ihr Ersuchen den Widerstand der Konzerne zu sanktionieren aber ablehnte. Malaysia sah von der Eroberung von Singapur ab, allerdings bestrafte es Tochterfirmen von MCT im eigenen Land durch die Erhebung hoher Sonderabgaben für eine fortgesetzte Geschäftserlaubnis. [1]

Der Crash von 2029 traf Singapurs Bankwesen, einen der Schlüsselsektoren des Inselstaates, sehr hart. Die Regierung sah in der Krise aber auch eine Chance und gründete die Market Research Group (MRG) einen Informationsdienst für Wirtschaftsdaten. MRG kauft aggressiv alle Marktforschungsdatenbanken auf, die der Crash-Virus verschont hatte. Die so zusammengetragenen Informationen wurden zusammen mit den neusten gerade aufkommenden Matrix-Technologien für personalisiertes Marketing genutzt, um dem Bankensektor des Inselstaates wieder auf die Beine zu helfen. Die Ergebnisse von MRG wurden aber auch an andere Konzerne verkauft. [2] Im Jahre 2031 wurde die Republik Singapur dann in einen Konzern - Singapore Incorporated - umgewandelt. [1]

Shadowtalk Pfeil.png Das ist die Zukunft, Chummers!
Shadowtalk Pfeil.png Konzernfan
Shadowtalk Pfeil.png Nicht wenn ich da noch ein Wörtchen mitzureden habe. Abgesehen davon schau dir die Fakten an. Seit 2031 gibt es Singapore Inc. bis jetzt sind noch nicht viele Staaten diesem "Vorbild" gefolgt.
Shadowtalk Pfeil.png KPler Arbeiter aller Länder vereinigt euch ... mañana.
Shadowtalk Pfeil.png Viele vielleicht nicht - aber bei uns, in den NAN, ist das Pueblo Corporate Council nicht grundlos die erfolgreichste unter den ameriindianischen Nationen!
Shadowtalk Pfeil.png Platinum_Falcon@PhoenixBiotech.com

Der große Erfolg der Market Research Group führte dazu, dass immer mehr Konzerne von den Marktinformationen, Wirtschaftskenndaten und Analysen der Gruppe abhängig wurden. Darunter auch die Großen Acht, die beschlossen MRG unter ihre Kontrolle zu bringen. Allerdings ging es ihnen auch darum ihre eigenen Geschäftsgeheimnisse vor dem Datensammler zu schützen. Die Triple-A-Megakonzerne übten Druck auf Singapur aus, dem der Vorstand von Singapore Incorporated immerhin ein Jahr lang widerstand, bevor er sich dann aber doch auf einen Handel einließ. Alle acht Megakonzerne kauften einen Anteil von 5% an MRG und die Archive der Gruppe wurden von Informationen über die Großen Acht bereinigt. Ein Teil des MRG-Personals ging allerdings mit den Informationen in den Untergrund bevor die Löschung ausgeführt wurde. Sie richteten dort, vermutlich mit der heimlichen Unterstützung Singapurs den Morgue Data Haven als versteckten Knoten in den Systemen der Market Research Group ein.[2]

Anfang der 2060er diente Singapur den dissonanten Otaku von Ex Pacis als Zufluchtsort vor Overwatch. Unter Führung von Pax begann die Gruppe mit der Rekrutierung von Otaku und richtete sich in einem geheimen UV-Host im Morgue Data Haven ein. [3] Hier versteckten sie auch eines der Code Eggs von Jormungand, was vielen Mitgliedern der Schattenmatrix zum Verhängnis werden sollte. Als Jormungand am Tag des Zweiten Crashs im System von MRG freigesetzt wurde, erregte das auch die Aufmerksamkeit des Nexus, der beschädigte Updates vom Morgue Data Haven erhielt. Man ging von einem Angriff der Konzerne auf den Knoten aus. Verschiedene Decker aus dem Nexus-Umfeld drangen in das Morgue-System ein um zu helfen, wurden aber stattdessen vom Virus getötet. Durch die Verbindung zwischen Nexus und Morgue konnte Jormungand auch in das System des Denver Data Havens vordringen und nur eine physische Trennung der Matrixverbindung verhinderte, dass er dem zentralen Schattenrepositorium größeren Schaden zufügte. Die Matrix von Singapur wurde vom sich ausbreitenden Virus weitgehend zerstört. [4] Der Crash 2.0 fügte Singapur schweren wirtschaftlichen Schaden zu. Zu den größten Verlusten dürfte die vollständige Zerstörung des Datenschatzes der Market Research Group zählen. Zwar existiert eine Kopie des gesamten Archivs in Systemen, die Renraku in Hongkong betreibt, angeblich sogar inklusive der Morgue-Daten, allerdings hält der Megakonzern sie unter Verschluss. Singapur hat die Kontrolle darüber verloren. [5]

2065 schloss Eastern Tiger Corporation mit anderen Konzernen der Pacific Prosperity Group eine Kooperation um unter anderem die zerstörte Matrix des Konzernstaats mit den neuen Wireless-Standards wiederaufzubauen. [6]

Bevölkerung[Bearbeiten]

In Singapur können Naga eine SIN erhalten.[7]

Magische Besonderheiten[Bearbeiten]

Der Östliche Drache Li, der in Folge der Intrigen Ryumyos und der Affäre um die Vier Münzen des Glücks mit seinem chinesischen Artgenossen Chiao verfeindet ist, stammt aus Singapur und ist dort zu Hause.

Politik[Bearbeiten]

Singapore Incorporated
Überblick (Stand:?)

800px-Flag of Singapore svg.png

Hauptsitz: Singapur

Konzernverwaltung[Bearbeiten]

Singapore Incorporated wird von einem CEO und dessen Board of Directors regiert und verwaltet. Jeder Bürger des Stadtstaates mit einer SIN ist Anteilseigner von Singapore Inc. [1]

Lee-Dynastie[Bearbeiten]

Die Familie Lee führt seit Mitte des vorherigen Jahrhunderts Singapur. So kontrolliert sie heute den Vorstand von Singapore Incorporated, genau wie sie früher die Politik der Republik Singapur dominierte. Die Frau des Präsidenten, Ho Ching Lee, führt zum Beispiel Temasek, die wichtigste Holding-Gesellschaft des Konzernstaats. Unter der Herrschaft der Lee-Dynastie steht eine vollkommene wirtschaftliche Freiheit deutlich eingeschränkten politischen und sozialen Freiheitsrechten in einer stark reglementierten Gesellschaft gegenüber.

Shadowtalk Pfeil.png Was aber keine große Veränderung ist: Singapur war schon im 20sten Jahrhundert ein Polizeistaat und der Traum jedes reaktionären Law-and-Order-Fetischisten: selbst Peanuts wie das Ausspucken eines Kaugummis wurden da mit Stockschlägen bestrafte!
Shadowtalk Pfeil.png Anne Archiste


Wirtschaft[Bearbeiten]

Elektronik war lange der wichtigste Wirtschaftszweig in Singapur, seit den 2060ern versucht der Konzernstaat allerdings auch zu einem Standort für Chemie und Biotech zu werden.[1]

Außenhandel[Bearbeiten]

Der Außenhandel ist eine der größsten Einkommensquelle der Stadt, die unter anderem ein wichtiges Handelszentrum der Pacific Prosperity Group, das von dem ostasiatischen Wirtschaftsverbund aktiv gefördert wird. [8] Einen Antrag auf Aufnahme, den Singapore Incorporated vor einigen Jahren stellte, lehnte die PPG allerdings ab. [1] Besorgnis erweckt in Singapur das von Saeder-Krupp unterstützte Kra-Kanal-Bauprojekt. Der Isthmus von Kra liegt im Norden der malaiischen Halbinsel. Dort wird ein künstlicher Kanal gebaut, der eine neue Verbindung zwischen der Andamanensee und dem Golf von Thailand schaffen soll. So könnte die Straße von Malakka umgangen werden, was unter anderem für Singapur eine deutliche Verringerung des Warenverkehrs bedeuten würde. [9]

Die Schiffahrtswege rund um Singapur werden außerdem von Piraten bedroht. [10] Was in den 2050ern sogar zur Einrichtung einer UN-Mission im Malaiischen Archipel durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen führte. [11]

Konzerne[Bearbeiten]

Konzernhauptsitz

Der Löwenanteil der Schwerindustrie Singapurs, zu der nicht zuletzt der Schiffbau gehört, befindet sich in der Hand von Mitsuhama. [8] Red Wheel Engineering hat seinen Sitz in der Stadt. [12]

Weitere, in Singapur vertretene Konzerne sind

Zu den kleineren Unternehmen, die hier beheimatet sind gehört - neben zahllosen anderen - auch der Anonymisierungsdienst ID Protect. [14]

Tochterfirmen[Bearbeiten]

  • Temasek - wichtigste Holdinggesellschaft von Singapore Incorporated

Stadtbild[Bearbeiten]

Stadtteile[Bearbeiten]

Chinatown 
Singapurs Chinesenviertel
Little India 
Singapurs Indisches Viertel
Arabisches Viertel 
hier findet sich der größte Teil der Moscheen Singapurs

Locations[Bearbeiten]

  • Arab Street - wichtigste Einkaufsstraße der Stadt mit Boutiquen, Juwelierläden, Elektronikgeschäften und Taliskrämern
  • Jurong Industrial Estate - Mitsuhamas größter Industriekomplex mit 30.000 Fabriken
  • Parazoologische Gärten - geschütztes Stück tropischer Regenwald mit Sümpfen und der einheimischen Fauna der Insel
  • Sentosa-Arkologie - teilweise im Meer versenkte Arkologie von Tan Tien Incorporated auf der Insel Sentosa [13]
  • Singapore Science Park - gegründet von MCT, überragt von den Mitsuhama Quad Towers

Verkehr[Bearbeiten]

Der Flughafen von Changi ist der internationale Verkehrsflughafen der Stadt, der - eine Meisterleistung der Ingenieurskunst - über dem Meer und den Sümpfen erbaut wurde.

Der Hafen von Keppel bildet gegenwärtig einen der weltweit wichtigsten Container-Umschlagplätze der Welt.

Schatten[Bearbeiten]

Singapur war die Heimat des Morgue Data Havens [2], der aber durch den Crash 2.0 zerstört wurde. Ein Backup der Datenbestände des Datahavens ist jedoch möglicherweise in die Hände von Renraku gefallen, die zu Beginn der 2070er ihre eigene Kopie des Wirtschaftsarchivs des MRG in Hongkong nutzen und vermarkten [5].

Unterwelt[Bearbeiten]

Obwohl die Konzernstadt Singapur einem Polizeistaat sehr nahekommt und für ihre drakonische Strafpraxis berüchtigt ist, gibt es auch hier eine kriminelle Unterwelt. Diese wird nicht zuletzt von der Triade der Hai San beherrscht. Ihr Hauptgeschäft ist die Herstellung von BTL, sowie Porno- und Snuff-SimSinns. Berüchtigt sind sie außerdem für illegale Organentnahme und Organhandel. Die Chinatown von Singapur ist ihr Operationszentrum. Hai San verwendet das Unternehmen Minh-Pao Exports als Frontorganisation für ihre illegalen Geschäfte. [14]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Singapore Incorporated in der Shadowhelix, sowie der Übersetzung von Teilen des Artikels Singapore im SixthWorld Wiki und des Artikels Singapour Incorporated im französischen Shadow Wiki, wo er jeweils unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier, hier und hier.

Primärquellen zu Singapore Incorporated sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadows of Asia p.167 Infobox Malaysia Timeline
^[2] - Brennpunkt: Matrix / Target: Matrix S.47-51: Morgue Data Haven
^[3] - System Failure p.63 / Systemausfall
^[4] - System Failure p.93 / Systemausfall
^[5] - Runner Havens / Schattenstädte - Hongkong S.28-29
^[6] - System Failure p.119 / Systemausfall
^[7] - Runner's Companion p.65 / Runnerkompendium
^[8] - Corporate Download (nur englisch) S.63: MCT, S.107: PPG
^[9] - Shadows of Asia p.172
^[10] - Shadows of Asia p.155
^[11] - Shadows of Asia p.158 Shattered Indonesia Timeline
^[12] - Kopf oder Zahl (engl. "Tails You Lose", p.185) - Roman von Lisa Smedman
^[13] - Augmentations / Bodytech S.63
^[14] - Shadows of Asia p.148, 170


^[15] - Das Unternehmen "ID Protect" ist der "36 Holdingfirmen"-Liste auf Rabenwelten entnommen, und steht dort unter einer non-commercial Creative Commons Lizenz.
Die Firma stellt eine Eigenerfindung von Andreas "AAS" Schroth für diese Liste dar, und kommt darüberhinaus in keiner offiziellen Quelle zu Shadowrun vor.

Weblinks[Bearbeiten]