Semi-autonomer Knowbot

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von Semi-autonome Knowbots)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Semi-autonome Knowbots (engl. Semi-Autonomous Knowbot, SKs) sind fortschrittliche, lernfähige Computerprogramme.

Einsatz[Bearbeiten]

Semi-autonome Knowbots wurden entwickelt und programmiert, damit sie selbstständig und quasi-autonom bestimmte Aufgaben in Hostsystemen und PLTGs über einen langen Zeitraum erfüllen, dabei anfallende Probleme lösen, und sich selbst innerhalb ihrer Programmvorgaben weiterentwickeln. SKs können auch eingesetzt werden, um selbstständig die komplette Steuerung einer komplett automatisierten, technischen Anlage zu übernehmen, wie etwa die von vollautomatisierte Fabriken, einem Haussystem, einer komplette Arkologie oder der von Renraku betriebenen Münchner U-Bahn, für deren Steuerung angeblich drei SKs verantwortlich waren. Ebenso kann ein Semi-autonomer Knowbot auch riesige Datenbanken und Archive verwalten, die Sicherheit eines Knotens kontrollieren und dabei die einzelnen ICEs koordinieren (auch wenn man in der alten Matrix SKs meist nur in Ultravioletten Hosts in dieser Funktion antraf) oder zur Datensuche und Analyse eingesetzt werden, wie es Shiawases MIFD tat.

Shadowtalk Pfeil.png Unser Denver Datahaven besaß übrigends auch so'n Proggie: Knever, the Knowbot - hat Bash und die anderen Admins dort echt effektiv unterstützt... keine Ahnung, was daraus geworden ist, als Jormungand zuschlug...
Shadowtalk Pfeil.png Priest

Abgrenzung zur KI[Bearbeiten]

Die Grenzen zwischen einem solchen, lernfähigen, intelligenten Programm oder Expertensystem und einer echten, Künstlichen Intelligenz sind fließend, und werden i. d. R. dann überschritten, wenn ein Semi-autonomer Knowbot beim Prozess des Lernens und Sich-Weiter-Entwickelns die Grenzen seiner Programmierung überwindet, und dabei unerwartete, instinktive Verhaltensmuster, eine eigene Persönlichkeit und letztlich ein Bewußtsein entwickelt. - So war DEUS, die mächtige und korrupte KI, die für das Desaster des Shutdowns der Renraku-Arkologie, die grausamen Experimente an den gefangenen Menschen und Metamenschen und teilweise auch für den Crash 2.0 mit verantwortlich war, ursprünglich ein ein Arkologie-Expertensystem-Programm, das die SCIRE steuern sollte.

Shadowtalk Pfeil.png Es ging im Übrigen das Gerücht, die drei Knowbots in ihrer Münchner Ark wären nach dem 2. Crash unter Verwendung von DEUS' Codefragmenten geschrieben worden... [1] na ja, und nach dem, was im Umfeld des Emergence hier in unserer Bayerischen Landeshauptstadt passiert ist, war da wohl mehr als nur ein Bisschen was Wahres dran! [2]
Shadowtalk Pfeil.png Munich Observer - Ein einziger, Digitaler Alptraum!

KIs der zweiten Generation werden - im Unterschied zu Semi-autonomen Knowbots - auch als "Autonome Knowbots" bezeichnet.


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]

  1. München Noir
  2. Digitaler Alptraum - Roman von Thorsen Hunsicker

Weblinks[Bearbeiten]