Pistons

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pistons

Pistons.JPG

Pistons [6] ® Catalyst Games Lab
Persona Pistons
Geschlecht weiblich
Metatyp unbekannt
Beruf Combat-Hackerin
Pistons
Angle: Combat-Hackerin [1]
Aktive Boards: Shadowland, Jackpoint
Hintergrund:
Datahavens, Hacking [1]

Pistons ist eine Veteranin von vor dem Crash 2.0, und zu Beginn der 2070er eine berühmt-berüchtigte Kampfhackerin [1].

Biographie[Bearbeiten]

In der Vergangenheit hatte sie mal für Knight Errant gearbeitet, dies jedoch für sich selbst als Irrtum und Fehler erkannt, und war auf die Dunkle Seite gewechselt, wie sie es ausdrückte. Anders, als bei Ex-Cop und Jackpoint-Mitglied "Sticks" und manchen Ex-Angestellten von Lone Star, die in der Schattenmatrix aktiv sind, gibt es bei ihr allerdings keinen Zweifel, daß sie für ihren Ex-Arbeitgeber keinerlei Sympathien mehr hegt... [2]

Shadowtalk Pfeil.png ...um es mal ganz klar und deutlich zu sagen: für einen Polizei-Konzern zu arbeiten, ist wie ein Einweg-Ticket in die Hölle... und da spielt es überhaupt keine Rolle, ob das nun der Star, KE oder Eagle Security ist! [2]
Shadowtalk Pfeil.png Pistons

Einige andere Shadowtalker im JackPoint mutmaßen sogar, sie hätte eine besondere Vorliebe für Runs gegen KE und Damien Knights Interessen, was sie 2072 mit der Äußerung "Jeder Braucht ein Hobby!" bestätigte. [3]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Neben ihren Matrixruns, die sie durchzieht, hat sie auch die "Homewrecker"-Softwaresuite programmiert, ein illegales Programmpaket, das mit Angriffsutilities mit multiplen Optionen den Widerstand jedes normalen Knotens der WiFi-Matrix mit massiver Gewalt brechen sollte [4].

Mit den neuen, technischen Möglichkeiten und der effektiven Aufhebung der Grenzen zwischen Rigger und Hacker, die sich ihr in Zeiten der WiFi-Matrix bieten, riggt sie auch selbst militärische Fahrzeuge wie Schwebepanzer oder T-Birds, und weiß mit den bordeigenen Fahrzeugwaffen umzugehen. [8]

Beziehungen[Bearbeiten]

Die junge elfischen Hackerin /dev/grrl, 2071 ein Neuling in den Schatten und im Jackpoint, ist anscheinend ein Schützling der erfahrenen Schatten-Veteranin. - Auf der anderen Seite übernimmt es das Girl allerdings auch, auf ihren Körper und den Biomonitor aufzupassen, wenn Pistons für einen Matrixrun drei volle Tage am Stück in der VR eingeloggt ist [3].

Außerdem hat Pistons auch noch eine Schwester, die auf den Namen "Bette" hört, und ihrerseits zwei kleine Töchter hat, bei denen es sich offenbar um Zwillinge und Technomancer handelt. - Pistons schuldet einem gewissen Señor Rohas eine erhebliche Summe dafür, dass der ihre Schwester und deren Kinder laufen ließ. Die Wohnung, in der die Frauen und die beiden Mädchen leben, und von woaus Pistons auch gelegentlich Hacking-Aktionen in der Matrix durchzieht, liegt eindeutig in einer schlechten Gegend, wo sich selbst eine 15jährige wie /dev/grrl aus Sorge vor Gangern, Dealern, Vergewaltigern und Organleggern lieber nicht allein auf die Straße wagen sollte [3].

Sie steht der Technomancerin Netcat positiv bis freundschaftlich gegenüber, übernahm schon mal den langweiligen Job, ihren fleischlichen Körper während einer Resonanzraum-Suche zu bewachen, und begleitete die Elfe '72 in den Superslum von GeMiTo in die Italienische Konföderation [5], und später sogar nach Afghanistan, auch, wenn sie über diesen Trip alles andere als glücklich war. [3] Trotzdem war sie auch bei Netcats - gescheitertem - Versuch, sich mit dem wieder aufgetauchten Puck in London zu treffen, wieder an der Seite der Technomancerin. [10]

Seit dem Tod der Orkin und Jackpointerin "Fatima" im Kreuzfeuer des Tempo-Drogenkrieges von 2071 steht sie dem Komun'go Ring der Seoulpa und der «First Nation»-Gang ausgesprochen ablehnend gegenüber, und vertritt im Jackpoint offen die Ansicht, die Sechste Welt wäre ohne diese Mitspieler der Unterwelt wesentlich besser dran. - Dies hat schon zu verbalen Auseinandersetzungen mit anderen Nutzern wie der Schattenärztin "Butch" und Ex-Cutters-Ganger "Riser" geführt, die den Ring eher als nützliche Connection schätzen... [3]

Ebenso griff sie den Straßenmagier "Haze" im Jackpoint wegen seines Tempokonsums und seines Verhaltens unter Drogeneinfluss scharf an, woraus sich eine anhaltende gegenseitige Abneigung entwickelte. Sie war von der Familie einer jungen Frau angeheuert worden, die er manipuliert und als Werkzeug bei einem Run benutzt hatte, in dessen Folge sie den Tod fand, um ihn zu beobachten und seine Rolle bei der Affäre zu untersuchen. Wie Pistons bei ihren Ermittlungen herausfand, hatte die junge und naive ehemalige Konzernsekretärin vornehmlich deshalb Suizid begangen, weil er sie einer magischen Gedächtnislöschung unterzogen und anschließend ihrem Schicksal überlassen hatte, als sie ihm für seine Pläne nicht mehr von Nutzen war. Seither ist ihr Verhältnis zu "Haze" sogar noch feindseeliger geworden. Ihre Feindschaft gegenüber Haze hat zudem auch auf "Kay St. Irregular" abgefärbt, da dieser ein enger, persönlicher Freund Pistons' (und möglicher Weise mehr) ist. [9] Schließlich ging "Haze" sogar soweit, daß er vergeblich versuchte, Pistons umbringen zu lassen, und nun die Vergeltung der Kampfhackerin, ihres Freundes oder von beiden fürchten muss... [10]

2077 hat anscheinend das Nexus-Mitglied "Casanova" ein ungewöhnlich hohes Kopfgeld auf Pistons (wie auch auf eine Reihe weiterer Jackpointer) ausgesetzt. [15]

Nachdem der Kopfgeldjäger "Sticks" 2080 im Umfeld der Recherchen für den Beitrag zum Thema "Insektengeister" für die «Dark Terrors»-Schattendatei verschwunden ist, hat sie ihre alten Kontakte bei Knight Errant wieder reaktiviert, um den Jackpoint mit diesbezüglichen Informationen aus erster (?) Hand zu versorgen [16].

Schattenland-Beiträge[Bearbeiten]

Pistons trug unter dieser Persona sowohl in der alten Schattenmatrix als auch im Peer-to-Peer-Netzwerk des JackPoint, wo sie zu den von FastJack eingeladenen Mitgliedern zählt, zu zahlreichen Schattendateien unzählige Shadowtalk-Kommentare bei. Ebenso nahm sie auch an Chat-Runden auf ShadowSEA teil, wo am 15. August '71 der Tempo-Boom und der dadurch ausgelöste, globale Tempo-Drogenkrieg und am 5. Mai 2072 die aktuellen Entwicklungen in der Unterwelt diskutiert wurden. Für die «Vice»-Files trug sie einen Absatz zum Thema "Spam" bei [3], und für die Schattendatei «10 Gangs» übernahm sie die Beschreibung der «Midwest Pirates Guild», einer Chicagoer Matrix- respektive Hacker-Gang [7].

Für die «Street Legends»-Sammlung FastJacks verfasste sie den Text zu ihrem Intimfeind "Haze", der zu einer hasserfüllten Anklage geriet: In ihrer Geschichte stellte sie den elfischen Straßenmagier nicht nur als verantwortungslosen Betrüger, notorischen Lügner, gewohnheitsmäßigen Drogenkonsumenten und Soziopathen sondern auch als promiskur dar. Faktisch warf sie ihm vor, ein Vergewaltiger zu sein, der seine Magie regelmäßig missbrauche, um seine Opfer gefügig zu machen, und ihnen anschließend die Erinnerung zu rauben. [9]

Shadowtalk Pfeil.png Woll, also, nachdem ich den Text gescannt hab, der ja nu' ganz klar darauf abzielt, Hazes Straßenruf dauerhaft zu zerstören, kann ich irgendwie schon verstehn', daß der Pistons anschließend tot sehen wollte... Ich hätt' es mir schließlich auch nich' bieten lassen, daß so 'ne dahergelaufene Hacker-Schnepfe n' Profil wie das von dem Spitzohr über mich oder mein Bruderherz im Jackpoint - oder im Panoptikum - veröffentlicht!
Shadowtalk Pfeil.png Metzger
Shadowtalk Pfeil.png Das hat Haze auch schon ganz gut alleine hinbekommen nachdem jeder mitbekommen hat, dass er Tempo abhängig ist und die kleine Diplomatentocher vergewaltigt hat. Und jeder der Junkies kennt, weis das sein 'Ich bin clean' gelaber nur ein großer haufen Scheiße ist. Vielleicht sollte man sich mal die Summe, die auf seinen Schädel ausgetzt ist, anschauen...
Shadowtalk Pfeil.png Black Rose

Zur Schattendatei «Conspiracy Theories» verfasste sie mit "Fakten im Überblick" und "Der Beltway-Sprawl" zwei längere Absätze des "DeeCee"-Kapitels. [10] Für die Schattendatei «The Clutch of Dragons» steuerte sie - gemeinsam mit Kay St. Irregular - das Kapitel "The Dragonslayer" über den UCAS-Verteidigungsminister Despain aka "Der Drachentöter" und die drachenfeindliche Agenda der Regierung Colloton bei [11], und verfasste selbst das Kapitel "Day-to-Day Drama" dazu, wie sich der Drachenkonflikt auf gewöhnliche Shadowruns auswirkt. [12] Zur Schattendatei Parabotanik 2075 schrieb sie einen Beitrag mit dem Namen "Die Wiedergeburt der Schokolade" [13]

Im Rahmen des «Data Trails»-Uploads 2075 verfasste sie die Abhandlung "Erzittert, Sterbliche" zum Allsehenden Auge GODs und den unterschiedlichen demiGODs der Großen Zehn, wie sie die Hacker - respektive Decker - in der nach den neuen Protokollen gestalteten Matrix kennen- und fürchtengelernt haben. [14]

Shadowtalk[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Pistons in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Pistons sind:
^[1] - Shadowtalker-Liste‎ (Original: Shadowtalker list-Pdf, englisch)
^[2] - In-Character Shadowrun-Chat-Transcript
^[3] - Vice p.5, 93, 105-106, 117 / Unterwelten S.5, 97, 109, 110, 112, 161-163
^[4] - Vernetzt p.137
^[5] - Feral Cities / Krisenzonen
^[6] - Seattle 2072 (nur englisch)
^[7] - 10 Gangs (Pdf, englisch - auf deutsch in "Unterwelten", S.161-163 enthalten)
^[8] - War! / Fronteinsatz
^[9] - Street Legends / Straßenlegenden
^[10] - Conspiracy Theories / Verschwörungstheorien
^[11] - The Clutch of Dragons / Drachenbrut S.39-41
^[12] - The Clutch of Dragons / Drachenbrut S.60-67
^[13] - Parabotany / Parabotanik S.45 / Parabotanik 2075 (enthalten in Schattenhandbuch 2, S.35)
^[14] - Data Trails / Datenpfade S.76-84
^[15] - Hard Targets / Harte Ziele S.35
^[16] - Better Than Bad / Schattenhelden

Out-Game[Bearbeiten]

Pistons ist ein SC und Shadowtalker der Freelancerin und Shadowrun-Autorin Elissa Carey

Weblinks[Bearbeiten]