Li San-Tsou

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Li San-Tsou
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Haarfarbe schwarz
Resonanzaktivität Technomancer
Nationalität chinesisch
Zugehörigkeit Chinese Deadly Dwarfs (Tynesprawl)
Beruf Ganger (Lieutnant)
Li San-Tsou ist ein Technomancer und Lieutnant des «Chinese Deadly Dwarfs»-Chapters aus dem Tynesprawl.
Shadowtalk Pfeil.png Komischer Weise liegt der mit Kwang, dem Koreaner von unsrer Osloer Gang-Filiale so gar nicht auf einer Wellenlänge... Witzig, wo doch beide Virtuakinetiker sind.
Shadowtalk Pfeil.png Shan-Do Lotus Blood
Shadowtalk Pfeil.png Gar nicht witzig! - Li San-Tsou steht der Dissonanz entschieden näher, als ich es gut heißen kann. - Okay, so ein total verdrehter, mörderischer Drekhead wie dieser religiöse Fanatiker "Johannes", mit dem ich im Board der Schockwellenreiter einen Zusammenstoß hatte, ist er noch längst nicht... aber trotzdem niemand, mit dem ich freiwillig im Team zusammenarbeiten würde. - Jedenfalls nicht längerfristig und auf Dauer...
Shadowtalk Pfeil.png Kwang - the VERY Korean Technomancer

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Li San-Tsou ist ein Chinese von durchschnittlicher Größe, wobei seine Züge auf einen leichten, vietnamesischen Einschlag in seiner Ahnenreihe hindeuten. Er ist eher schlank und wirkt durch seine im Verhältnis zur Körpergröße relativ langen Arme - trotz seiner etwas eckigen Schultern - ein bisschen schlacksig. Sein glattes Schwarzhaar trägt er lang und im Nacken zum Pferdeschwanz gebunden. Üblicher Weise trägt er SynthLeder-Klamotten in Gang-Farben der «Chinese Deadly Dwarfs». Da er auch ein passionierter Jetski- respektive Wetbike-Reiter ist (siehe auch Absatz "Ausrüstung"), trägt er auch gerne die entsprechende ballistisch gefütterte und chemisch isolierte Schutzkleidung, wobei sein bevorzugter Neopren-Einteiler den Outfits der britischen Wellenreiter-Equipe bei der Londoner Olympiade von 2012 nachempfunden ist, und auf dem Rücken ein nachträglich aufgeschweißtes Backpatch mit dem «Dwarfs»-Logo aufweist.

Shadowtalk Pfeil.png Nachempfunden stimmt. - Aber ganz offiziell, mit Lizenz: Das Londoner Modehaus Zaspers hat die Teile in den 2060ern und '70ern noch mehrfach neu aufgelegt... und ein Laster, der etliche Kartons voll dieser Bekleidung für modebewusste Wassersportler transportierte, hatte '72 - rein zufällig - in einer der wirklich miesen Ecken bei uns im Tynesprawl, wo sich schon seit Jahren kein Bobby mehr hintraut, einen Motorschaden, der ihn zum ungeplanten Zwischenstopp zwang, und wurde in der Folge von ein paar Gangern < display: evil_grin.gif > ratzekahl ausgeplündert... Nicht meine Kragenweite, der Job, aber ich muss neidlos zugeben, daß die Aktion meines Kollegen Li schon einen satten Profit in die Kassen unsres Chapters hier, in Newcastle upon Tyne gespühlt hat...!
Shadowtalk Pfeil.png Tong-Heh, Lieutnant of the Chinese Deadly Dwarfs, Newcastle upon Tyne


Fertigkeiten[Bearbeiten]

Ebenso wie Kwang ist übrigens auch Li ein quasi riggender Technomancer, der dem Stream der «Drohnomancer» folgt und sich auf Hacking, Kontrolle und Manipulation von Fahrzeugen und Drohnen mittels Maschinensprites spezialisiert hat. Sein Talent setzt er ebenso für Raubüberfälle auf automatisierte und/oder von Riggern ferngelenkte Frachttrucks und -schiffe wie auch dafür ein, von Betreibern von Verkaufsautomaten Schutzgelder für die Gang zu erpressen.

Shadowtalk Pfeil.png Wofür so ein Meltdown Sprite zugegebener Maßen geradezu perfekt ist... auch, wenn ICH den fauligen Code von so einem verzerrten, widernatürlichen Ding noch nicht mal mit der virtuellen Kneifzange anfassen würde!
Shadowtalk Pfeil.png Kwang - the VERY Korean Technomancer

Wie Kwang - als er im Anschluss an einen Müllkutscher-Job der die «Impaler of Irongrad» und ihre Crew von Tír na nÓg in die Schottische Toxische Randzone geführt hatte, 2076 wieder einmal den Tynesprawl besuchte - feststellen musste, hatte Li San-Tsou sich seit ihrem letzten Zusammentreffen in den East Anglian Stinkfens sogar noch weiter von der Tiefenresonanz entfernt, und war auf dem abschüssigen Pfad des Dissonancers noch ein ganzes Stück weiter voran geschritten. Der Halb-Koreaner empfand dies natürlich als äußerst unschön und in höchstem Maße bedenklich, da es ihm nicht gelang, den Wahren Dwarf, der das dortige Chapter führte, davon zu überzeugen, daß es eine schlechte Idee war, einen Anhänger der Dissonanz in der Gang zu haben, und dann auch noch im Range eines Lieutnants, so daß er froh war, als er und seine Piraten-Chummer Newcastle wieder verlassen konnten. - Andererseits hat Li San-Tsou bei einem erfolgreichen Anschlag auf ein paar (Ex-)«Flaming Vandals»-Ganger, die 2077 drohten, den Wahlkampf der Oberbürgermeisterwahl im Tynesprawl zu einer gewalttätigen Farce werden zu lassen, seinen Wert für die Gang und ihre Agenda - und die potentielle Nützlichkeit seiner entropischen Sprites - wieder einmal mit Erfolg unter Beweis gestellt.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Da er des öfteren Trupps seiner Gang-Chummer bei Operationen weit außerhalb des eigenen Turfs anführt, die sie zuweilen bis in die toxischen East Anglian Stinkfens führen, nennt er natürlich auch ein Wetbike respektive WaMo sein eigen, das wohl entweder aus den Wracks mehrerer, unterschiedlicher Jetskis zusammengeschraubt und geschweisst oder nahezu bis zur Unkenntlichkeit modifiziert wurde, da es nicht mehr als eines der kommerziell erhältlichen Modelle zu identifizieren ist. - An Land ist er dagegen bevorzugt auf einer Gaz-Niki Imperial Eagle unterwegs, einem der Yamaha Nodachi oder der Evo Pegasus vergleichbaren Combat Bike, das eine schwarz-grüne Lackierung im Chitin-Look aufweist, die das Zweirad in Kombination mit den von dem Technomancer selbst gecodeten AR-Overlays noch bedrohlicher wirken lässt...

Schwächen[Bearbeiten]

Li San-Tsou hat eine Zeit lang intensiv mit Overdrive experimentiert, um in der AR wie auch der VR einen Extra-Boost zu bekommen, obwohl er es als Lieutnant der «Chinese Deadly Dwarfs» eigentlich besser wissen sollte.

Shadowtalk Pfeil.png ...wobei das allerdings auch erklären könnte, warum er in dissonantes Fahrwasser geraten ist. - Die wenigsten wissen schließlich, was X-yte mit Berührten wie ihm (oder mir) anstellen kann, und wenn es auffällt, ist es für den - oder die - Betreffenden meistens bereits zu spät. - Ich hoffe bloß, daß das Problem in den Führungsetagen hier, bei NeoNET bekannt ist - andernfalls steht zu befürchten, dass die ganzen 'mancer, die mein Arbeitgeber (ob nun freiwillig oder nicht) in den letzten Jahren rekrutiert und in seine verschiedenen Programme eingebunden hat, irgendwann alle zu Jüngern der Dissonanz werden, so großzügig, wie unsre Konzernbosse ihre Hacker in Boston, Silicon Glen und anderswo mit der BAD versorgen!
Shadowtalk Pfeil.png NEOphryte
Shadowtalk Pfeil.png Ich hoffe wirklich, die "Köchin" Riveros brennt in der Hölle! - Wenn nicht für Tempo, dann hat sie es sich mit der Erfindung von Overdrive alle mal verdient!

Beziehungen[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Mit San-Tsou Niu hat Li San-Tsou eine fünf Jahre ältere Schwester, die dem Londoner Chapter der Gang angehört, und vom dortigen Gangleader Shan-Do Lotus Blood als Finanzexpertin und Chef-Unterhändlerin überaus geschätzt wird. - Lis Verhältnis zu ihr ist allerdings etwas zwiespältig, da er mit ihrer sexuellen Orientierung als bekennende Lesbierin ein Problem hat...


Quellen[Bearbeiten]

Dieser NSC-Ganger und - potentiell dissonante - Technomancer ist eine Eigenerfindung der Benutzer "Charly" und "Dolores" und kommt - wie die gesamte «Chinese Deadly Dwarfs» Gang in keiner offiziellen Quelle zu Shadowrun vor. Seine Schwester stellt eine Eigenerfindung von Benutzer "Bibliothekar" in der Shadowhelix dar.

Weblinks[Bearbeiten]