Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Überblick (Stand:2063)[1]

Logo univ-innsbruck.png

Logo der LFU
Kurz: LFU
Alternativname:
Universitas Leopoldino-Franciscea [2]
Kurzbeschreibung: Universität [1]
Lage:
Innsbruck, Tyrol, Österreich [2]

Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (kurz: LFU, lateinisch Universitas Leopoldino-Franciscea), ist eine alte, traditionsreiche Hochschule und gilt als Landesuniversität der österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg [1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die Universität wurde bereits 1669 gegründet, und geht auf ein 1562 von Jesuiten in Innsbruck errichtetes Gymnasium zurück. Finanziert durch eine Sondersteuer auf das Haller Salz, wurde am 15. Oktober 1669 durch Kaiser Leopold I. darauf aufbauend eine Volluniversität mit vier Fakultäten gegründet. 1781 durch Joseph II. wieder auf ein Lyzeum reduziert, erfolgte 1826 die Wiedererrichtung der Universität Innsbruck durch Kaiser Franz I. Zu Ehren beider Gründungsväter führt die Universität Innsbruck die Bezeichnung Leopold-Franzens-Universität Innsbruck [1].

Näheres zur Geschichte der Universität vor der Jahrtausendwende und dem Erwachen findet sich auf der Historienseite Wikipedia, Stichwort: Universität Insbruck.

Nach dem Ende des Kaiserreiches Donau, unter dem die Magie in Österreich diskriminiert worden war, wurde an der Universität Insbruck - wie auch an den Universitäten in Salzburg, Linz und Graz - ab 2042 eine thaumaturgische Fakultät eingerichtet und entsprechende Studiengänge für hermetische Magier angeboten [2].

Shadowtalk Pfeil.png Auch, wenn mit schönster Regelmäßigkeit irgendwelche Spaßvögel im Magick Undernet und der alpenländischen Schattenmatrix entsprechende Behauptungen posten: Daran, daß man hier angeblich lernen könne, Shoggothen zu beschwören, ist nichts, aber auch gar nichts dran! - Das ist Innsbruck - nicht Innsmouth!!! [4]
Shadowtalk Pfeil.png Grünnemann <Display: Bang-Head-on-Desk.gif >
Shadowtalk Pfeil.png Das oder Amis. Vor allem muss man aber bedenken wir sind hier in der Sechsten Welt und nicht bei Call of Cthulhu. [4]
Shadowtalk Pfeil.png Klingenmagier...auch wenn es in der Sechsten Welt einige finstere Gestalten gibt.
Shadowtalk Pfeil.png Zu Deiner Zeit vielleicht nicht, Prof. Grünnemann... und was Kollega Klingenmagier angeht: guck mal bei den Professoren, die da Ende der 2060er, nach dem zweiten Crash unterrichtet haben ... Fachrichtung "Angewandte Beschwörung", Leistungskurs, nur für Master-Studenten oberhalb des 5. Semesters. - Der Herr Professor Doktor Christian Goins aus New Jersey, dessen Anstellung an der LFU von Duvillier Austria gesponsert wurde. - Aber leider besteht für meiner-einer keine Chance, mich in einem seiner Kurse einzuschreiben, selbst, wenn ich meinen Dekan an der RKU - mit ein wenig Hilfe meines Patrons Astaroth - überzeugen könnte, mich für ein Gastsemester nach Innsbruck wechseln zu lassen... [4]
Shadowtalk Pfeil.png Astaroth-Sigill.png Dippel Junior
Shadowtalk Pfeil.png In solchen Momenten verstehe ich ihn leider.
Shadowtalk Pfeil.png Klingenmagier
Shadowtalk Pfeil.png Ich würde nicht übrigens nicht so laut solche religiösen Aussagen hier treffen. Es gibt auch heilige Glühbirnen in der Matrix.
Shadowtalk Pfeil.png Firefox


Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Dozenten[Bearbeiten]

Abgänger[Bearbeiten]

  • Grünnemann - Tiroler Magiealtmeister und Jahrgangsbester des ersten Jahrgangs von Magiestudenten an der LFU


Quellen[Bearbeiten]


^[1] - Die Geschichtlichen Angaben im Einleitungssatz und zur Geschichte der Universität Insbruck vor dem Erwachen sowie das Logo entstammen dem Wikipedia-Artikel "Universität Insbruck", von wo sie direkt übernommen wurden. (Autoren siehe hier.)
^[2] - Walzer, Punks & Schwarzes ICE S.21
^[3] - Datapuls: Österreich S.2

^[4] - Die Aussagen in den Talkkommentaren stellen reine Eigenerfindungen der jeweiligen Benutzer - "Karel" und "Klingenläufer" dar, und sind nicht durch irgendwelche Quellen zu Shadowrun gedeckt oder in irgendeiner Weise kanonisch.

Weblinks[Bearbeiten]