Kroatien

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Republika Hrvatska
(Republik Kroatien)
Flagge Kroatiens
Wappen Kroatiens
Stand: 2063
Hauptstadt Zagreb
Religiöse Zugehörigkeit mehrheitlich römisch-katholisch

Die Republik Kroatien (kroat. Republika Hrvatska, engl. Croatia) ist ein Staat auf dem Balkan und eine der ehemaligen Teilrepubliken des alten Vielvölkerstaats Jugoslawien. Die Nation stellt auch in den 2060ern einen der wenigen verbliebenen Nationalstaaten auf dem Balkan mit klar definierten Staatsgrenzen dar, auch wenn er seit der kroatischen Unabhängigkeit im Jahre 1991 deutlich geschrumpft ist.

Die kroatische Hauptstadt ist - nach wie vor - Zagreb.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem der Kroatien während des zweiten Weltkriegs unter dem faschistischen Ustascha-Regime als Alliierter Nazi-Deutschlands schon einmal unabhängig gewesen war, war der Staat nach der Niederlage des NS-Staats und seiner Vasallen 1945 als Teilrepublik wieder Teil des - nun kommunistischen - Jugoslawien. Nach dem Zusammenbruch des Warschauer Pakts (dem die sozialistische Volksrepublik Jugoslawien nicht angehört hatte) wurde Kroatien im Rahmen eines Referendums und der ersten Phase der Balkankriege 1991 erneut unabhängig.

Näheres zur Geschichte Kroatiens vor der Jahrtausendwende findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

In der Folgezeit definierte sich Kroatien erneut in erster Linie über seinen Nationalismus und Katholizismus - im Gegensatz zur in Serbien vorherrschenden serbisch-orthodoxen Kirche - und der gegenseitige Hass von Serben und Kroaten aufeinander wurde nur noch von ihrer gemeinsamen Feindseeligkeit gegenüber den Moslems auf dem Balkan und namentlich in Bosnien-Herzegowina übertroffen, wo Kroatien die Unabhängigkeitsbestrebungen der bosnischen Kroaten unterstützte.

Shadowtalk Pfeil.png ...und ähnliche Greueltaten begingen, wie die serbischen Tschetniks und die reguläre Serbische Armee auf der einen und die bosnischen Moslems auf der anderen Seite! - Man hat wirklich beinahe den Eindruck, daß die Angehörigen der diversen Balkan-Nationen von Haus aus geradezu prädestiniert dafür wären, sich als Kriegsverbrecher hervorzutun!
Shadowtalk Pfeil.png BrancoPale

Sowohl Europa und die EU als auch die UNO und die NATO versagten weitgehend in ihrem Bemühen, zumindest das Schlimmste zu verhindern.

Als 2032 in der zweiten Phase der Eurokriege der Große Dschihad über Europa hereinbrach, war dann Kroatien in allerdings neben Serbien eines der Hauptbollwerke gegen Mullah Sayid Jazrirs islamistischen Heerwurm, der sich mit erschreckender Geschwindigkeit durch den Balkan fraß, ehe es mit dem Fall des zuvor belagerten Zagreb eine vernichtende Niederlage erlitt. Nach dem die kroatischen Verteidiger ihren österreichischen Nachbarn durch die Verlangsamung der heranrückenden Kriegsfront bereits einen enormen Dienst erwiesen hatten, waren es in der Folge neben serbischen auch kroatische Partisanen, die hinter der Front in den Schluchten des Balkans einen verbissenen und gnadenlosen Guerillakrieg gegen die Dschihadisten führten.

Shadowtalk Pfeil.png Und des, obwohl de Ösis - namentlich de Tirola - auf de arme Kroate g'nau wie a auf de Italiener gnadelos Jagd gemacht hend, damals, als de Adria um'kippt is, un' so viele nach Norde, über de Alpe-Pässe g'flohe sind!
Shadowtalk Pfeil.png Topolino - Fir de Schützekompanie galt doch: bisch a Tirola, bischt a Mensch - bisch koan Tirola, bischd an Oar...!

Nach dem Tod Sayid Jazrirs in Istanbul und dem folgenden Zusammenbruch der Allianz für Allah und des Dschihad hat sich Kroatien - im Gegensatz zum als Staat komplett auseinander gebrochenen Bosnien-Herzegowina - mehr oder weniger erholt und seine Hauptstadt Zagreb wieder aufgebaut. Die Republik Kroatien besteht auch 2063 noch als souveräner Staat, und unterhält diplomatische Beziehungen zu den NEEC-Mitgliedern wie etwa der ADL.

Das sogenannte dinarische Kollektiv - ein von Paramilitärs gehaltenes Territorium im Dinargebirge auf dem Gebiet des ehemaligen Bosnien-Herzegowina - wird 2071 nicht zuletzt von Kroatien unterstützt, damit es sich weiterhin gegen die serbische Republika Srpska und die Verbündeten Islamischen Territorien behaupten kann.

Geographie[Bearbeiten]

Nach den Balkankriegen und dem Großen Dschihad hat Kroatien eine deutlich größere Zahl an Nachbarstaaten - respektive Nachbarn - als früher: So grenzt es im Norden an Slowenien und Ungarn, im Nordwesten an den Stadtstaat Trieste, im Westen mit seiner Küstenlinie an die Adria und damit ans Mittelmeer und im Südwesten an Dalmatien. Im Süden sind die Republik Srpska, das Dinarische Kollektiv, die Vereinigten Islamischen Gebiete sowie ein großes Stück Niemandsland ohne staatliche Strukturen, das einst Teil Bosniens war, die unmittelbaren Nachbarn Kroatiens. Im Osten grenzt Kroatien außer an Ungarn auch an die Voivodina, während eine direkte Grenze zum verhassten Serbien - wenn überhaupt - nur noch in einem winzigen Zipfel des Staatsgebiets im äußersten Südosten existiert.

Mit dem Teufelsgarten im «Pitivice Nationalpark» besitzt Kroatien eine erwachte Region im Gebiet der Plivicer Seen, die für ihre - teilweise äußerst gefährliche - erwachte Fauna und Flora bekannt ist, und sowohl von hartgesottenen Schmugglern als auch von den Einheimischen aus gutem Grund nach Möglichkeit gemieden wird.

Shadowtalk Pfeil.png Die Schlipse der MediaSim bewiesen allerdings deutlich weniger Intelligenz als die Anwohner und lokalen Warlords mit ihren Milizen, in dem sie '63 ein Filmteam in das Gebiet schickten... was natürlich prompt im Verlust sowohl des Personals als auch des Materials resultierte! - Und wenn dann die Kameraleute und Parabiologen vermisst werden, ist es natürlich ein Job für Söldner wie uns, die Leutchen wieder zu finden...!
Shadowtalk Pfeil.png Pavel Slibovitz ...ist ein schon elend lästiges Geschäft mit diesen Kon-Pinkeln!


Unterwelt[Bearbeiten]

Kroatische Banden, die es in Westeuropa und namentlich der BRD auch schon vor dem Fall des Eiseren Vorhangs gegeben hatte, erlebten während des Zerfalls ihrer jugoslawischen Heimat ihre große Zeit. Sie entwickelten sich als Teil der "Balkanmafia" zu ernstzunehmenden Konkurrenten sowohl der italienischen Mafia als auch der nach Westen drängenden russischen Mafia der Vory v Zakone. Dabei ließen die kroatischen Gangster und Ganoven sich allerdings von keiner Seite komplett vereinnahmen und setzten die Feindseeligkeiten mit den Serben auch außerhalb Jugoslawiens in Form von Bandenkriegen im Westen fort.

Sie überlebten sowohl den konzentrierten Schlag der Regierung Stöckter gegen die Organisierte Kriminalität auf deutschem Bodenam 9. Oktober 2009 als auch die Eurokriege und die Zerschlagung der großen Verbrechersyndikate durch die Beschlagnahmung ihrer Bankkonten durch die europäischen Regierungen während des Großen Dschihad und kamen anschließend rasch wieder auf die Beine. In den 2050ern und 60ern hatten sie sich einen festen Platz in der Unterwelt der ADL erobert, und stellten mit den kroatischen Djorovics die beherrschende Familie der Mafia im Freistaat Bayern. Diese produziert als einzige Familie in der Allianz selbst illegale SimSinn-Aufzeichnungen und BTLs, womit sie innerhalb des organisierten Verbrechens in der ADL ein äußerst lukratives Monopol hält. Ein pikantes Detail war dabei, daß ausgerechnet die serbischen Milakowichs im benachbarten Franken - die die Kroaten von Herzen hassen - zu ihren Großabnehmern zählten... Jedenfalls, ehe die Djorovics im Gefolge des Crash 2.0 deren Organisation zerschlugen, einen Teil der ehemaligen Milakovich-Leute zu Handlangern und Vasallen degradierten, und das lukrative Endkunden-Geschäft im touristischen Franken künftig selbst übernahmen. Über die türkische Graue Wolf Maffiya sind die kroatischen Mafiosi Münchens zudem in die europäische Struktur der Alta Commissione eingebunden, auch, wenn sie gelegentlich mit einer engeren Zusammenarbeit mit der Vory liebäugeln... In den anderen Allianzländern wie dem Ruhrplex, Hamburg, Frankfurt und Berlin besetzten im Gegensatz dazu Kroaten - ebenso wie Serben - jeweils nur die eine oder andere Nische des illegalen Biz und hatten ihre Finger in Drogen- und Waffengeschäften ebenso, wie in Glücksspiel und Prostitution.

Shadowtalk Pfeil.png ...nicht zu vergessen im Organhandel: Es gibt mehr als eine kroatische Gang, die als Subunternehmer für die europäische Body Bank arbeitet... so sagt man jedenfalls.
Shadowtalk Pfeil.png Hannibelle


Quellen[Bearbeiten]

Outtime-Info[Bearbeiten]


Achtung: Dieser Artikel beschreibt AUSSCHLIESSLICH das fiktive Kroatien und seine Nachbarstaaten innerhalb des Shadowrun-Settings, wie es im wesentlichen in Quellenbüchern und Romanen für Shadowrun dargestellt wird. Ein Teil der dort festgehaltenen Geschichte ist in der realen Welt mittlerweile überholt und widerlegt.

Für Informationen zum heutigen Kroatien in unserer Realität sehen sie bitte bei Wikipedia unter dem Stichwort Kroatien nach!

Der Text entspricht lediglich dem Hintergrund dieser fiktiven Zukunft bei Shadowrun, und soll den realen Staat Kroatien und die Kroaten in keinster Weise diffamieren.

Weblinks[Bearbeiten]