Knight Errant Security Services

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Knight Errant Security)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knight Errant Security Services
Überblick (Stand:2071)

Knight Errant Logo.JPG

® Catalyst Games Lab
kurz: KE
Mutterkonzern: Ares Macrotechnology
Präsident(in)/CEO:
bis 02/'72: Roger Soaring Owl
ab 02/'72: Clayton Wilson
Konzernstatus: Tochterfirma
Hauptaktionäre:

Ares 100%

Knight Errant Security Services, kurz Knight Errant (KE), ist ein Sicherheitsdienst, privater Polizeidienstleister und eine High Profile-Söldnerkompanie. Der Konzern ist eine Tochterfirma von Ares Macrotechnology und gilt als "persönliches Steckenpferd" von Ares-CEO Damien Knight.

Geschichte[Bearbeiten]

Knight Errant Security Services wurde 2033 von Damien Knight gegründet, nachdem er Ares Macrotechnology übernommen hatte. Der Konzern wurde aus einem anderen Unternehmen heraus gegründet, ADT Security Providers, welche von Knight für diesen Zweck aufgekauft worden waren.

Führung[Bearbeiten]

Fast vierzig Jahre oblag die Führung von Knight Errant Roger Soaring Owl. Er galt allerdings als bloße Gallionsfigur oder Marionette, da Damien Knight sich sehr stark in die Führung des Konzerns einmischt. Wenn man sich jedoch näher mit dem Ameriindianer befasst, dürfte es einem schwerfallen, zu glauben, dass diese Einschätzung von Soaring Owls Persönlichkeit den Tatsachen entsprach.

Shadowtalk Pfeil.png Soaring Owl is so'n amerindianisch angehauchter Kon-Pinkel - aber obwohl man ihn meist in Konzernanzügen sieht, kein reiner Schreibtischhengst: Der ist bei wichtigen Einsätzen, wie z.B. in Chicago, auch schon mal direkt vor Ort...
Shadowtalk Pfeil.png KX

Im Februar 2072 verließ Soaring Owl dann völlig überraschend KE, und wurde Sicherheitsberater der Sioux Nation. Sein Nachfolger wurde - zur allgemeinen Überraschung - Clayton Wilson, der Gründer von Lone Star, was einen zusätzlichen Schlag ins Gesicht für Knight Errants Hauptkonkurrenten darstellte.

Die Leitung von Knight Errant in der Allianz Deutscher Länder obliegt zu Beginn der 2070er Major Mark Woods, der gleichzeitig als Vizepräsident der Stellvertreter des CEOs von Ares North/ADL - Dr. Amrei Baasner - ist. Knight Errants ADL-HQ befindet sich im Übrigen in Köln, und nicht etwa in Groß-Frankfurt, wo sich die Mehrzahl von Ares' deutschen Konzerntöchtern angesiedelt haben.

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten]

Als Sicherheitsdienst hat Knight Errant in Detroit - und einigen anderen Städten der UCAS einschließlich Bostons und seit jüngstem auch Seattles, aber auch Europas und selbst im asiatischen Hongkong - durch Verträge mit den jeweiligen Kommunen auch die Polizeigewalt inne. Teilweise stellt die Ares-Tochter dabei auch nur die privatisierten Polizeikräfte für bestimmte Stadtteile wie etwa die gepflegte, touristisch genutzte Innenstadt im norwegischen Oslo, wo sie die heruntergekommenen Außenbezirke dem konzerninternen Konkurrenten Wolverine Security überlassen. Ebenso haben die Bewohner einzelner Stadtteile Knight Errant als zusätzliche Sicherheitskräfte angeheuert, um ihre Wohnviertel von deren uniformierten Wachmännern beschützen zu lassen, wie etwa die elfischen Einwohner Tarislars in Seattle, das dadurch deutlich sicherer ist, als die umgebenden Puyallup Barrens. Während des Status F, als in Berlin die Anarchie herrschte, haben sie zum Beispiel die Sicherheit am dortigen Frankfurter Tor oder zusätzliche Unterstützung zur Sicherung von Aztechnologies Berliner Arkologie geleistet. Auch für die Bewachung abgeschotteter Oberschicht- und Luxus-Wohnviertel und Gated Communities kommen Knight Errand Miet-Cops in Frage. So hält KE beispielsweise 2073 in Berlin den Exklusivvertrag für die Bewachung aller Imobilien, Museen, Ausstellungen und Sammlungen der Preußenstiftung.

Shadowtalk Pfeil.png ...was die Konkurrenz zwischen Knights Männern und dem Sternschutz, der die reguläre Polizei im wiedervereinigten Berlin stellt, natürlich erheblich verschärft.
Shadowtalk Pfeil.png Corpshark

Ein zweiter Großauftrag, den Mark Woods der deutschen KE-Dependance sichern konnte, ist ein 10jähriger Exklusivvertrag mit dem aus der FrankenKultour AG hervorgegangenen Reisegiganten Zenit. Daher übernimmt Knight Errant für diesen sämtliche Sicherungsaufgaben, einschließlich der Bewachung von Hotel- und Urlaubsresorts weltweit und des bewaffneten Begleitschutzes auf konzerneigenen Kreuzfahrtschiffen oder bei Safaris.

Einige andere Konzerne haben Einheiten von Knight Errant zur Beschützung ihrer Aktivposten angemietet, was von einfachem Wachpersonal auf Konzernbesitz und in Einkaufszentren über bewaffnete Transportbegleitung bis hin zur Erstellung kompletter, integrativer Sicherheitskonzepte reicht. Damit hat Ares Macrotechnology logischer Weise eine große Macht über diese Konzerne.

Daneben ist Knight Errant auch im "Krisenmanagement" beschäftigt, wozu der Einsatz von Spezialkräften und Aufstandsbekämpfung gehören. Der Konzern arbeitet dabei meistens im Regierungsauftrag und hebt sich von anderen Söldneroperation vorallem durch seine weniger kampfintensive Vorgehensweise ab.

Knight Errant beschützt weiterhin alle Einrichtungen von Ares rund um den Globus, die nicht von (Para)militärischen Konzerntruppen gesichert werden, unterstützt diese bei der Bewachung von Ares-Arealen und stellt die Leibwächter für sämtliches hochrangige Ares-Konzernpersonal.

Auch andere, potentiell gefährdete Personen - Politiker, Prominente, selbstständige Unternehmer und reiche Privatleute - können Knight Errants gut ausgebildete (und teure) Personenschützer anheuern.

Image-Probleme[Bearbeiten]

Obwohl Knight Errant längst nicht die selben Probleme wie Lone Star Security Services wegen unverhohlenem anti-metamenschlichem Rassismus und Chauvinismus seiner Mitarbeiter hat, genießt auch die Ares-Tochter ein wohlverdientes Cowboy-Image. In Chicago setzte der Konzern mit einem Nuklearsprengkopf gegen das Hauptnest der Insektengeister in der Cermak Street und bei der späteren Säuberung Bug Citys mit Strain-III-Beta ziemlich extreme Methoden ein, was Ares öffentlich in die Kritik gebracht hat. Ebenso hat auch die übermäßige Gewaltanwendung bei der Niederschlagung von Unruhen in Detroit das Ansehen Knight Errants beschädigt, während ihr besonnenes Vorgehen angesichts der Ausschreitungen im Gefolge des Dunkelzahn-Attentats und im Jahr des Kometen mit seiner Sekten- und SURGE-Hysterie einige Risse im öffentlichen Bild KEs wieder kitten konnte.

In Seattle haben Knight-Errant-Beamte - die zuvor deutlich weniger als das Personal von Lone Star Security Services durch anti-metamenschliches Verhalten aufgefallen waren - in dieser Hinsicht eine deutliche, negative Entwicklung durchgemacht, was vermutlich in erster Linie am aktuellen Gouverneur - Kenneth Brackhaven - und dessen Erwartungen an seine Polizei liegen dürfte. Speziell die Knight Errant-Reviere in Renton und Snohomish stechen hier negativ hervor.

Zudem hat auch KE - ungeachtet aller Bestrebungen zur Korruptionsbekämpfung - seinen Anteil an hochgradig korrupten, kriminellen Cops, was sich etwa zeigte, als KSAF am 15. Februar 2077 ein Video von Knight Errant-Polizisten veröffentlichte, die einen Stuffer Shack-Angestellten als Teil einer Schutzgelderpressung verprügeln. [1]

Ausstattung[Bearbeiten]

Als Ares-Tochterunternehmen und persönlicher Liebling Knights hat KE Zugriff auf die gesamte Waffensparte von Ares Arms. KE-Personal unterzieht zudem neuen Waffenentwicklungen der Ares-Waffensparte häufig einem Feldtest. Hierbei stehen auch spezialisierte Fahrzeuge und non-lethale Waffen zur Aufruhr-Unterdrückung wie das «Screech»-Ultraschallgewehr, verschiedene Taser und auf DMSO und anderer Chemtech basierende Waffen einschließlich einer breiten Palette von Tränen- und Brechreizgasen zur Verfügung, von denen Ares' F&E-Abteilung regelmäßig neue und verbesserte Varianten unter so phantasievollen Code-Bezeichnungen wie "Beetlejuice" hervorbringt.

KE verfügt mit den spezialisierten FireWatch-Teams über die versiertesten Insektengeisterjäger, oder zumindest über die mit der größten Erfahrung, und stand neben dem FBI und anderen staatlichen Polizeikräften an forderster Front beim Kampf gegen die Insektengeister und der damit verbundenen Zerschlagung der Universellen Bruderschaft und der Schließung ihrer sämtlichen Einrichtungen Mitte der 2050er.

Sowohl im Kampf gegen die Insektengeister als auch zur Abdeckung des Bereichs "Magie" im Rahmen der reguläre Sicherheitstätigkeit und Polizeiarbeit unterhält Knight Errant Teams von ausgebildeten Kampf- bzw. Sicherheitsmagiern und thaumaturgischen Ermittlern und Forensikern.

Der Matrix-Bereich mit der GridSec wird allgemein als schwächster Teil Knight Errants wahrgenommen, und der Sicherheits- und Polizeikonzern wurde im Jahr des Kometen - wie so viele Andere - zum Ziel von Matrixvandalen, die den Host von KE mittels Kometen-Grafitti komplett umgestalteten, und den Konzern so zwangen, ihn vorübergehend aus dem Gitter zu nehmen. Nach dem Crash 2.0 schuf KE im Jahr des Emergence 2070 nach der allgemeinen Technomancer-Hexenjagd spezielle Sammelstellen und Arrest-Einrichtungen für verdächtige Virtuakinetiker, die komplett gegen die WiFi-Matrix abgeschirmt sind, und die Verhafteten effektiv davon abhalten sollen, Kontakt zur Resonanz zu finden, und ihre speziellen Kräfte einzusetzen.

Kunden[Bearbeiten]

Als Polizeidienstleister hält Knight Errant die Verträge für die UCAS-Städte Detroit, Boston und Seattle. Daneben ist der Konzern in Europa aktiv und stellt im asiatischen Raum die Polizei von Hongkong. Auch kleinere Kommunen oder Stadtteile haben Verträge mit Knight Errant. Die Ares-Tochter stellt zum Beispiel die privatisierten Polizeikräfte der gepflegten, touristisch genutzten Innenstadt im norwegischen Oslo, während sie die heruntergekommenen Außenbezirke dem Konkurrenten Wolverine Security überlässt. Teilweise haben die Bewohner einzelner Stadtteile Knight Errant als zusätzliche Sicherheitskräfte angeheuert, um ihre Wohnviertel von deren uniformierten Wachmännern beschützen zu lassen, wie etwa die elfischen Einwohner Tarislars in Seattle, das dadurch deutlich sicherer ist, als die umgebenden Puyallup Barrens. Auch für die Bewachung abgeschotteter Oberschicht- und Luxus-Wohnviertel und Gated Communities kommen Knight Errant Miet-Cops in Frage.

Polizeikontrakte[Bearbeiten]

Stellung[Bearbeiten]

Die Kombination von überragender waffenmäßiger und technischer Ausstattung und die sehr gute, militärische Ausbildung ihrer Sicherheitskräfte und Personenschützer macht Knight Errant zu einer der mächtigsten und größten Konzernsicherheitsunternehmen. Als solches wird es vermutlich nur noch von Aztechnology Corporate Security übertroffen.

Shadowtalk Pfeil.png Die Konzernsicherheit von Saeder-Krupp dürfte auch nicht kleiner oder weniger gut ausgestattet sein... Der Konzern des Drachen führt nicht ohne Grund den Zusatz "Heavy Industries" im Namen!
Shadowtalk Pfeil.png DragonWatch™

Im Bereich privatisierter Polizeiarbeit nimmt es nordamerika-weit den zweiten Rang unmittelbar hinter Branchenprimus Lone Star ein.

Kooperation[Bearbeiten]

Innerhalb von Ares gibt es eine enge Kooperation zwischen Ares Arms und Knight Errant. KE-Personal unterzieht neuen Waffenentwicklungen der Ares-Waffensparte häufig einem Feldtest. Hierbei stehen auch spezialisierte Fahrzeuge und non-lethale Waffen zur Aufruhr-Unterdrückung wie das «Screech»-Ultraschallgewehr, verschiedene Taser und auf DMSO und anderer Chemtech basierende Waffen einschließlich einer breiten Palette von Tränen- und Brechreizgasen zur Verfügung, von denen Ares' F&E-Abteilung regelmäßig neue und verbesserte Varianten unter so phantasievollen Code-Bezeichnungen wie "Beetlejuice" hervorbringt.

Konkurrenz[Bearbeiten]

Hauptkonkurrent um lukrative Polizeikontrakte in Nordamerika ist Lone Star, und insbesondere die Versuche, dem Star den Vertrag für die Polizei Seattles abzujagen werden teilweise mit schattigen Mitteln betrieben, in dem etwa Runner angeheuert werden, um die Gang-Gewalt in Emerald City künstlich anzuheizen und den Konkurrenten so schlecht dastehen zu lassen. Eine Strategie, die sicherlich dazu beigetragen hat, dass KE den Seattle-Kontrakt schließlich von Lone Star übernehmen konnte.

Seit KE 2064 - noch vor dem Crash - deren Tochter Petrowski Security den lohnenden und besonders prestigeträchtigen Polizeikontrakt für Hongkong abgenommen hat, ist auch die Beziehung zur Sicherheitssparte von Mitsuhama Computer Technologies von eisiger bis offener Feindschaft geprägt. - Nach dem Desaster des Tempo-Drogenkriegs könnte KE diesen Kontrakt allerdings schon bald an Lone Star verlieren...

In der ADL stellt - speziell seit dem Crash 2.0 und seiner Übernahme durch den Frankfurter Bankenverein der Sternschutz die größte Konkurrenz für KE dar, und auch dort ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann der Konkurrenzkampf mit harten Bandagen geführt wird.

Innerbetrieblich besteht ein teilweise ausgesprochen agressives Konkurrenzverhältnis zu Ares' zweitem Sicherheits-Dienst, HardCorps Inc., der sich von den weniger zahlungskräftigen und/oder seriösen Kunden anheuern lässt. Die Praxis, Problempersonal von Knight Errant zu HardCorps abzuschieben, führt naturgemäß dazu, daß sowohl die Feindseligkeiten zwischen den Diensten als auch der hässliche Ruf des kleineren Sicherheitsdienstleisters eher schlimmer als besser werden.

Shadowtalk Pfeil.png Die Beziehungen zu Wolverine Security, das ebenfalls zu Ares' Portfolio zählt, sind dagegen deutlich entspannter, und beide teilen sich sogar den Kontrakt für Oslo: Die schicken Officers von KE die noble Opernstadt und die Brutalos von Wolverine zu meinem Bedauern den größeren - aber deutlich schäbigeren - Rest, der die Hafen- und Industrieareale, Vorstädte und Außenbezirke unsrer norwegischen Hauptstadt umfasst...
Shadowtalk Pfeil.png Loo - Großadmiral der «Chinese Deadly Dwarfs», Osloer Sektion


Produkte[Bearbeiten]

Knight Errant P4 
hauseigene Drohne KE's


Quellen[Bearbeiten]

Quellenbücher[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadows in Focus: City by Shadow: Cheyenne p.2
^[2] - Megakons 2078 S.61
^[3] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.25
^[4] - Target: UCAS p.63
^[5] - Vice p.180
^[6] - Gestohlene Seelen
^[7] - Sperrzone Boston S.18
^[8] - Europa in den Schatten S.159
^[9] - Europa in den Schatten S.164
^[10] - Shadows in Focus: City by Shadow: San Francisco Metroplex p.6
^[11] - Almanach der Sechsten Welt S.109

Weblinks[Bearbeiten]