Deichbrecher Kiel

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Kieler Dolphins)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deichbrecher Kiel
(Hoverball)
Überblick (Stand:2076)

Kieler-deichbrecher.png

Alternativname: Kieler Dolphins (2050er)
Stadt: Kiel (NDB/ADL)
Liga: WHL
Kieler Dolphins
(Hoverball)
Überblick (Stand:2056)[2] [3]

Kieler Dolphins.jpg

Spitznamen: Dolphins
Stadt: Kiel, NDB, ADL
Liga: WHL

Die Deichbrecher Kiel sind ein professionelles Hoverballteam aus der ehemaligen, schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die «Deichbrecher» [1] sind die direkten Nachfolger der «Kieler Dolphins», die 2053 [2] und auch '56 [3] in der Liga spielten, und die damals bekannt dafür waren, weniger auf Kraft und Gewalt als auf ihre wendigen und agilen Spieler und schnellen Maschinen zu setzen. [2]

Shadowtalk Pfeil.png Nachfolger ist gut: Die «Dolphins» haben sich meines Wissens schlicht umbenannt. - Über die Gründe dafür, kursieren die seltsamsten Geschichten in der Matrix... [4]
Shadowtalk Pfeil.png Hoverboy
Shadowtalk Pfeil.png Nun ja, die Kieler haben sich damals ein Pärchen echte, lebende Schweinswale in einem Bassin als Maskottchen gehalten, bis – tja, bis die armen Tiere von ein paar Ökoterroristen aus den Reihen der Wattsucher befreit – und dabei getötet wurden... also hat sich der Kieler Teamkapitän auf seine Anfänge als Kopfgeldjäger besonnen, und den Deichgrafen der Möchtegern-Tierbefreier, der auch noch ein polizeibekannter und seit einigen Jahren zur Fahndung ausgeschriebener Toxiker war, samt seinen Anhängern zur Strecke gebracht. - Und nachdem von dieser Aktion ein Paar Vids in einschlägigen Boards der Matrix aufgetaucht waren, und für einigen Wirbel gesorgt haben, haben sich die «Dolphins» gesagt: „Warum nutzen wir den Hype nicht?“ und sich in «Deichbrecher» umbenannt! [4]
Shadowtalk Pfeil.png Tanzt-In-Der-Matrix ...wahre Geschichte, Jungs und Mädchen!

In der Kabitzky-Cup-Saison '76 schlugen die «Kieler Deichbrecher» die «White Skulls» aus Rostock nach einer bestenfalls mittelmäßigen Leistung der Rostocker im Viertelfinale, ehe sie im Halbfinale den Amateuren der «Oslo Vikings» vor heimischer Kulisse auf der Kieler Förde unterlagen, und von den Viking-Bikern auf ihren schweren WaMos geradezu untergemangelt wurden. [4]

Shadowtalk Pfeil.png ...aber nicht, daß ihr jetzt denkt, meine Jungs hätten unfair gespielt, oder übermäßig viele, grobe Fouls begangen, so, wie Snorre und Kurt im Viertelfinalspiel gegen die «Silent Sharks» in Hamburg: Der Sieg unsrer Vikings aus Oslo gegen Kiel war hoch verdient, gerade, was die Leistung unsres chinesischen Lightnings - Yan - anging, und unser Goalie, Long John, hat ebenfalls wieder mal überragend gespielt (und gehalten)! [4]
Shadowtalk Pfeil.png Waldi van Kjerkrade


Quellen[Bearbeiten]


^[1] - Brennpunkt: ADL
^[2] - Deutschland in den Schatten

^[3] - Die Angaben, daß sie 2056 in der Liga spielten, entstammt einem Fanprojekt namens "Chromeguide" und ist somit eher inoffizieller Natur.

^[4] - Der Inhalt der Shadowtalk-Kommentare, das Team-Logo und der Verlauf der 2076er Pokalsaison sind reine Eigenerfindungen von Benutzer "Karel" und nicht durch offizielle Quellen abgedeckt.

Weblinks[Bearbeiten]