Ex-Sicherheitschef

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ex-Sicherheitschef ...ist in den Schatten eine ähnlich häufige Vergangenheit für Runner, wie Ex-Cop (und ein ehemaliger Sicherheitschef eines Konzerns wird - wenigstens manchmal - von der Schattengemeinschaft auch mit ähnlichem Misstrauen betrachtet)! [1] Ehemalige Chefs der Sicherheit eines Megakonzerns oder eines anderen Unternehmens haben oft noch jede Menge Kontakte und u. U. einen Haufen von Gefallen, die sie einfordern können. Das kann (wenn der ehemalige Arbeitgeber sie lässt) eine hervorragende Voraussetzung sein, um sich als Schieber zu etablieren. Auch ihr Wissen um Sicherheitsprozeduren und die jeweilige Technik, die ein unbefugtes Eindringen in die Konzernanlagen verhindern soll kann für eine Tätigkeit als Shadowrunner von großem Nutzen sein... Manche ehemaligen Leiter der Sicherheit eines Konzerns gründen auch ihre eigenen, kleinen Sicherheitsunternehmen, während andere Ex-Sicherheitschefs ihre Dienste an das organisierte Verbrechen verkaufen...

Der Fall Miles Lanier[Bearbeiten]

Miles Lanier, Ex-Sicherheitschef von Fuchi war allerdings ein gänzlich anderer Fall: er erbte vom Großdrachen Dunkelzahn ein großes Portfolio Renraku Aktien, das mit einem Aufsichtsratsposten bei dem Megakon verbunden war. Er verließ in Folge dessen Fuchi, und trat dem Vorstand Renrakus bei... was dazu führte, daß Fuchi Renraku vor dem Konzerngerichtshof verklagte, unberechtigt von Laniers Insiderwissen zu profitieren! Die Folgen sind bekannt: Der tiefe Riss zwischen Richard Villiers und seinen Mitaktionären bei Fuchi verbreiterte sich rapide, da Lanier mit Villiers eng befreundet war (sofern dieser Konzerngeier überhaupt Freunde hatte), und führte zum Auseinanderbrechen des Kons. Schließlich mußte Lanier seine Renrakuaktien an den Konzerngerichtshof verkaufen und Renraku verlassen. - Nun aber zeigte sich, daß er nie für Renraku spioniert hatte: Novatech, Richard Villiers neuer Konzern, in dem sein Teil von Fuchi aufging, nahm ihn nämlich mit offenen Armen auf! Miles Lanier unterstützte Richard Villiers in den folgenden schweren Zeiten, stand ihm immer wieder hilfreich zur Seite und ist heute ebenso wie Villiers Miteigentümer von NeoNET, so, wie er vor dem Börsengang und dem Crash 2.0 bereits zu den Großaktionären Novatechs zählte!


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]

  1. Attitude p.9-10 / Lifestyle 2073