Elektrodennetz

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Elektroden (eng. electrodes), kurz E-Troden oder Troden, sind ein Hardware-System, das die Verwendung von SimSinn und die Benutzung der virtuellen Realität der Matrix, auch ohne kybernetische Implantate ermöglicht. Formfaktoren sind das Elektrodennetz und Elektrodenband, sie sind aber auch in Form einer Nanopaste verfügbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorläuferausgabegeräte der Elektroden waren klobige VR-Helme, wie man sie früher für VR-Umgebungen nutzte, und die in den späten 2040ern aus der Mode kamen. Technischer Vorläufer der Elektroden ist aber eher die für die Elektroenzephalografie verwendete Technologie.

Neben dem Cyberdeck und Cyberterminal wurden ab den 2050ern bis in die 2060er hinein, Elektroden eingesetzt, die allerdings im Vergleich zur Benutzung einer Datenbuchse eine drastisch reduzierte Performance hatten. Sie wurden fast ausschließlich von Nicht-Deckern benutzt, um mit der Matrix zu interagieren und die Qualitäten von VR erleben zu können. Dazu gehörten Kinder und Jugendliche, sowie Squatter und anderen Angehörigen der untersten Gesellschaftsschichten, die sich keine Cyberware leisten konnten - aber auch Personen, die keine wollten, weil sie etwa Magier oder Schamanen waren. Für Drachen sowie Gestaltwandler und Vampire war und ist ein Elektrodennetz der einzige verfügbare Zugang zur virtuellen Welt der Matrix. Eine spezielle Form der Elektroden war das Trampnetz. [1]

Die damaligen Elektroden, meist in Form eines Elektrodennetzes, erzeugten aufgrund ihrer geringeren Performance nur wenig Biofeedback. Damit war man nicht so anfällig für die lethalen Auswirkungen von dunkelgrauem oder schwarzen ICE, und das schlimmste, was einem drohte, war ein schmerzhafter Auswurfschock. [1]

Nach dem Crash von 2064, als die neue WiFi-Matrix errichtet wurde, machte die Elektroden-Technologie bewerkenswerte Fortschritte. Elektroden bieten heute die volle Performance, wenn sich ein User nicht auf AR beschränken will. Allerdings ist mit der Verbesserung des Systems auch die Intensität des Biofeedbacks gestiegen, so dass eine Verwendung insbesondere in Kombination mit einem illegal modifiziertem Sim-Modul mittlerweile die gleichen Risiken bietet, wie bei implantierten DNIs. [2]

Funktionsweise[Bearbeiten]

Das Elektroden-System besteht aus Elektroden (den namensgebenden Bauteilen) und Ultraschall-Emittoren, die direkt am Kopf getragen werden. Diese können durch komplizierte Berechnungen das Gehirn zielgenau beeinflussen und seine Reaktionen aufzeichnen. So wird eine SimSinn-Darstellung und -Interaktion möglich.

Verwendung[Bearbeiten]

Mit einem Kommlink und Sim-Modul gekoppelt können die Elektroden als Teil des PAN mit voller Performance für SimSinn und Virtuelle Realität verwendet werden. Ein für heißes Sim modifiziertes Sim-Modul ermöglicht darüberhinaus den Konsum von BTL. [2]

Typen[Bearbeiten]

Die typischen Formen von Elektroden sind ein Netz oder eine Art Stirnband. Viele Anwender eines Netzes verstecken es unter einer Kopfbedeckung oder einer Perücke, so dass nicht jeder sieht, dass sie es aufgesetzt haben, wenn sie unterwegs sind. - Dem entgegen geht der Trend von E-Troden-Stirnbändern wie Renrakus "DreamBand" und Horizons "E-piphany", die gleichzeitig modische Accessoirs sind [3]. Der letzte Schrei ist eine Nanocreme, mit der man sich das Elektrodennetz selbst auf den (rasierten) Schädel malen bzw. malen lassen kann [2] [3].

Der Megakonzern Evo in Vladivostok und NeoNET mit ihrem Mitbegründer-Konzern Transys-Neuronet im Scotsprawl stellen spezielle, deren Physiologie angepasste Elektrodennetze für die Bedürfnisse von sapienten Crittern, namentlich Dracoformen, Zentauren, Nagas und selbst Pixies her, um diesen die Nutzung der WiFi-Matrix per DNI zu ermöglichen [4].

Markenprodukte[Bearbeiten]

DreamBand 
modisches E-Troden-Stirnband von Renraku Computer Systems [3]
E-piphany 
modisches E-Troden-Stirnband von der Horizon Group [3]
NETgate Troden 
hauseigene Elektroden von NeoNET, für deren Verwendung die entsprechende Schnittstelle der in Hannover vorgestellten, neuesten Generation ihres «Transys Avalon»-Kommlinks optimiert ist. [5]
Shadowtalk Pfeil.png ...die mit den Elektrodennetzen konkurrierender Hersteller unbegreiflicher Weise deutliche Kompatibilitätsprobleme hat. - Ob der so generierte Mehr-Absatz von NeoNETs hauseigenen Trodennetzen das negative Kundenfeedback aufwiegt, darf getrost bezweifelt werden! [5]
Shadowtalk Pfeil.png Tech Review < Sonderausgabe zur ICOMA 2074 >


Verbreitung[Bearbeiten]

Defacto sind Elektroden - wie auch das Kommlink selbst - in den 2070ern zum alltäglichen Accessoire geworden, und praktisch fast jeder besitzt eines. [2]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert in seiner aktuellen Version auf dem Artikel Elektroden in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Elektroden respektive Elektrodennetzen sind:

  1. u. a. Shadowrun Version 3.01D Grundregelwerk sowie div. Shadowrun-Romane
  2. Shadowrun Version 4.01D Grundregelwerk
  3. Unwired / Vernetzt S.201
  4. Running Wild / Wildwechsel Das Critterdossier

  5. Die NETgate Troden entstammen dem Artikel "ICOMA schließt ihre Pforten wieder" auf "Shadowrun Hannover - SRH". Dieses Trodennetz-Modell ist eine Eigenerfindung von "Justizopfer" und kommt bislang in keiner offiziellen Quelle zu Shadowrun vor.
    Der Text steht - wie alle Eigenerfindungen der Betreiber der SRH - Shadowrun Hannover Seite - unter einer non-commercial Creative Commons Lizenz.