Chin Tsin Tou

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Chin Tsin Tou
* 30. Dezember 2063 in Oslo
Alias Scarface (seit sie die Narbe hat)
Alter knapp 14 (2077)
Geschlecht weiblich
Metatyp Mensch
Mutter Mary Li Tou
Vater Lee Tou
Nationalität chinesisch-malayisch
Zugehörigkeit Chinese Deadly Dwarfs (Osloer Chapter)
Beruf Gangkid / Schülerin

Chin Tsin Tou ist ein weibliches Gangkid des Osloer Chapters der «Chinese Deadly Dwarfs».

Biographie[Bearbeiten]

Chin Tsin Tou wurde am 30. Dezember 2063 als Kind chinesischer Gastarbeiter in den verkommenen Arbeitervorstädten Oslos geboren. Ihr Vater ist einer der Facharbeiter, die von den ausländischen, exterritorialen Megakonzernen - zum Unwillen vieler Einheimischer - nach Norwegen importiert wurden. - Während viele Norweger Fremdarbeiter wie ihn für die hohe Arbeitslosigkeit im ärmsten Mitgliedsstaat der Skandinavischen Union und ihre eigene, wirtschaftlich schlechte Lage verantwortlich machen, verdient er seinerseits bei Wuxings Worldwide Shipping auch mit 12-Stunden-Schichten im Reparaturdock und ungezählten Überstunden alles andere als gut. Dem entsprechend blieb es ihm auch nach mehr als 15 Jahren, die er nun schon in Oslo lebt und arbeitet, unmöglich, mit seiner Familie in eine bessere Wohngegend zu ziehen. - Seine Frau, die aus Malaysia stammt, tröstet sich nun schon seit etlichen Jahren mit wechselnden Männerbekanntschaften über das praktisch nicht vorhandene Eheleben und die unbefriedigende Wohnsituation hinweg. - Chin besucht seit ihrem sechsten Lebensjahr eine konzern-gesponserte, öffentliche Schule, die die (meta)menschlichen Lehrkräfte zum Großteil durch virtuelle AR-Tutoren und humanoide Drohnen ersetzt hat, an der sie aber dennoch in ein paar Jahren - zumindest nominell - das Äquivalent zum Abitur erreichen könnte. - Tatsächlich schwänzt sie aber schon seit über drei Jahren häufiger den Unterricht, als daß sie daran teilnimmt, da sie sich lieber mit den örtlichen Straßenblagen und Gang-Kiddies herumtreibt, als täglich mindestens sechs Stunden mit 25 oder mehr mehr oder minder Gleichaltrigen in einem Klassenzimmer zu hocken...

Ungeachtet ihrer frechen Art und ihres eklatanten Mangels an Respekt, den sie sowohl Erwachsenen als auch älteren Jugendlichen gegenüber an den Tag legt, haben Chin Tsin Tous Furchtlosigkeit in Verbindung mit einer gewissen Schläue und Gewitztheit dem Gangleader der aus Hamburg vertriebenen Osloer Gang-Filiale der «Chinese Deadly Dwarfs», Loo, imponiert. Daher hat der Ork sie bereits als 12jährige als Hang-Around und Anwärter auf eine Gang-Mitgliedschaft akzeptierte, wobei er - nach Möglickeit - versucht, erzieherisch auf sie einzuwirken, und sie gleichzeitig vor den schlimmsten Konsequenzen ihrer häufig unüberlegten, schnippischen Bemerkungen und dreisten Aktionen zu bewahren.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Chin ist ausgesprochen vorlaut und frech, und lässt es - deutlich älteren und kampfstärkeren - Gang-Chummern gegenüber nicht selten ganz entschieden am nötigen Respekt fehlen, auch, wenn das für sie gelegentlich üble Folgen hat: So hat sie beispielsweise im Alter von 13 eine Narbe im Gesicht davongetragen, die ihr Mike Fang mit seinem Schwert beigebracht hat, weil sie sich darüber lustig gemacht hat, daß er in seinen schicken Klamotten mehr wie ein französischer Aristo als wie ein Ganger aussehen würde. - Auch Rollin' Ro, die halbjapanische Bikerin, war mehr als einmal nahe daran, die Jüngere Chin Tsin Tou wegen verschiedener, despektierlicher Äußerungen und Anspielungen handgreiflich zu züchtigen, und musste jeweils von ihrem Freund, dem Rigger und WaMo-Reiter Yan, zurückgehalten werden, ehe die Situation auf unschöne Art und Weise eskalieren konnte...

Shadowtalk Pfeil.png Während sie dreist behauptet, der Schmiss, den ihr Mike Fang verpasst hat, mache ihr in Wahrheit gar nichts aus und sei eigentlich sogar ein Vorteil, da sie damit älter, härter und gefährlicher aussehen würde, ist sie im übrigen gleichzeitig auch ein großer Fan von "Hello Kitty", und obwohl Pink nun wirklich nicht die Farbe der «Dwarfs» ist, schleppt sie überall ein (vermutlich geklautes) Billig-Kommlink im entsprechenden Design mit sich herum... Aber andererseits ist dieses Kätzchen ja auch wirklich sowas von kawaii, und wenn ich nicht Delphins Ruf folgen würde, könnt' ich vermutlich auch an einem Neko-chan gefallen finden!
Shadowtalk Pfeil.png Mishiwa Kai-Tang - Dances with Dolphin

Ausrüstung[Bearbeiten]

Neben dem erwähnten Kommlink - und einem KidLink, dessen Lokalisierungsfunktion (die den Eltern eigentlich verraten sollte, ob sie in der Schule ist, oder schwänzt, und sich sonstwo herumtreibt) leider schon lange defekt ist - nennt sie eine schwarz-grüne SynthLeder-Jacke des NeoNET-Streetwear-Labels Furba ihr Eigen, die über via Kommlink an- und abschaltbare, programmierbare Vid-Folien-Elemente verfügt, die (unter anderem) das «Dwarfs»-Emblem auf dem Rücken abbilden können (inklusive "Prospect"-Schriftzug, wobei sie den gerne mal versehentlich deaktiviert, wenn sie nicht mit ihren künftigen Gang-Chummern zusammen ist). Ihre übrige Gardrobe besteht dagegen nur zu kleinen Teilen aus Klamotten in Gang-Farben. Außerdem besitzt sie einen Taser des japanischen Herstellers Yamaha, der Kondensator-Pfeile ohne Drähte verschießen kann, und für den Einsatz mit Smartlink oder Smartbrille ausgelegt ist (wobei sie jedoch über keines von beidem verfügt).

Shadowtalk Pfeil.png ...und es hat schon seine Gründe, warum so ein Yamaha Pulsar als non-lethale Waffe zur Selbstverteidigung zwar frei verkäuflich ist, aber an und für sich eben auch erst ab 18: Vermutlich hatten die Politicos, die die Waffengesetze gemacht haben, durchaus eine Vorstellung davon, was jüngere Kiddies mit solchen Teilen für Unfug anstellen könnten, und damit lagen sie - was unsre Chin Tsin Tou angeht - auch nicht verkehrt... Die benutzt ihren Pulsar nämlich keineswegs nur in Notwehr-Situationen, sondern mindestens ebenso oft, um ahnungslosen Mit-(Meta-)Menschen derbe Streiche zu spielen! - Ich denk' nur daran, wie sie mit dem Ding diese hässliche, übergroße Möwe aus der Luft geholt hat, so daß die einem nichtsahnenden Zeitgenossen exakt auf die Birne fiel...
Shadowtalk Pfeil.png Tschin-Fo - Aber auch für unsre Chin Tsin Tou gilt: "Der Krug geht so lang zu Wasser, bis daß der Henkel bricht!"
Shadowtalk Pfeil.png Wobei ich ihr das in DIESEM Fall noch nicht mal übel nehmen kann... war ja schließlich kein harmloser Pinkel oder Arbeiter, der den K.O. getaserten Birdie auf's Haupt bekommen hat, sondern einer der anti-metamenschlichen, rassistischen, TM-feindlichen Jerks von den «Sons of Odin», die zu hassen nicht blos unser Kwang mehr als genügend Gründe hat...! - Auch, wenn's natürlich trotzdem wieder eine dieser dumm-dreisten Aktionen war, die ich ihr eigentlich abzugewöhnen versuche...
Shadowtalk Pfeil.png Loo - Großadmiral der «Chinese Deadly Dwarfs», Osloer Sektion

Haustier[Bearbeiten]

Seit Kevin Ching (wie auch der skrupellose Ex-Wizkid-Magier Ming und der von diesem durch Kenntnis seines Wahren Namens versklavte, freie Bienengeist Immortalis Isbyrtar) von Ordensleuten, denen es wohl in erster Linie um den Insektengeist und die von diesem ausgehende Gefahr ging, getötet wurde, hat sie die Verantwortung für Kevins verwaistes Haustier übernommen, eine Art zahmen, geSURGEten Seeotter, der von seinem Vorbesitzer "Käpt'n Cäsar" genannt wurde, und um den sie sich hingebungsvoll kümmert, da sie das Tier heiß und innig liebt.

Shadowtalk Pfeil.png Kann das gut verstehen: Das liebe Tierchen ja auch wirklich sowas von kawaii, und es konnte ja nun wirklich nix für die idiotische, verbrecherische Gier seines vorherigen Herrchens...!
Shadowtalk Pfeil.png Mishiwa Kai-Tang - I believe Dolphin's fine with that!
Shadowtalk Pfeil.png Heißt der Kater von Doggo nicht genauso?
Shadowtalk Pfeil.png Todesauge
Shadowtalk Pfeil.png Exakt! - Nur die Schreibweise ist bei dem geklonten Katzgetier, das unsrem Baule-Gunboy als Geistergefäß dient, und das er mindestens ebenso heiß und innig liebt, wie Chin ihren "geerbten" SURGE-Seeotter, geringfügig anders...
Shadowtalk Pfeil.png Kwang - the VERY Korean Technomancer


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Charakter ist - wie alle Ganger der Chinese Deadly Dwarfs und die Gang selbst - eine reine Eigenerfindung von Benutzer Karel, und kommt dem entsprechend in keiner offiziellen Quelle zu Shadowrun vor.

Weblinks[Bearbeiten]