Café Zeeland-Deich

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Café Zeeland-Deich
Überblick (Stand:2071)
Location: Matrixcafé
Lage: Winsen/Luhe, Harburg, Freistadt Hamburg
Besitzer: Jefmigovich «Jefe» Luschkow
Sicherheit: «Bjelnsie Ruku»

Das Café Zeeland-Deich ist ein Lokal im ehemals malerischen Winsen an der Luhe, das heute zum Harburger Ghetto gehört.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geschichte

In der Vergangenheit - d. h. bevor Harburg mit seinen asozialen Verhältnissen das Dorf mit in die Abwärtsspirale gezogen hat, die den ganzen Stadtteil in das an Slumbezirke und Barrens anderer Großstädte erinnernde Klein-Russland verwandelte - war das Café ein bei Familien beliebtes Ausflugslokal. Vermutlich wäre es heute längst geschlossen, wenn nicht ein altes Mitglied der «Bjelnsie Ruku», das nach einer Begegnung mit psychotropem Schwarzen ICE eine unüberwindliche Phobie vor der VR und überhaupt dem aktiven Besuch der Matrix entwickelt hatte, aus dem Laden das private Decker-Café der Hackergang gemacht hätte. Die Hacker haben hier unter anderem Chipbrenner, Kopierwerke und den zentralen Nexus ihres WiFi-Netzwerks stehen, das sie in einem Teil Harburgs und rund um ihr HQ in Winsen betreiben. Auch die Tech für die Herstellung gefälschter Credsticks und Ebbis sowie für die Bearbeitung von SimSinn-Aufzeichnungen steht im «Café Zeeland-Deich» zur Verfügung, auch wenn vieles von der Elektronik hoffnungslos veraltet und/oder bis zur Unkenntlichkeit modifiziert ist.

Da Jefmigovich «Jefe» Luschkow wegen seiner akuten Phobie nicht mehr selbst hackt oder deckt, kümmert er sich vor allem um den normalen Café-Betrieb, und versorgt seine Gang-Chummer - und diverse andere Harburger Hacker, die hier herumhängen oder von der Schwarzen Hand Tipps, Hinweise auf Exploits und Hintertürchen oder illegale Utilities schnorren wollen - mit SoyKaf und selbstbackenden Kuchen von Aldi-Real.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei letztere üblicher Weise aus gehackten, entführten, nach Harburg umgeleiteten und dann ausgeplünderten vollautomatischen Frachttrucks des Einzelhandelskonzens - respektive von Regulus Transport Services - stammen...
Shadowtalk Pfeil.png Cookie-Monster

Das Interesse der hackenden Hangarounds hat mittlerweile dazu geführt, daß die weniger militanten Anhänger Greorgijs und Iljas hier schon semi-professionell den üblichen Geschäften einer Warez-Crew nachgehen, und gecrackte und raubkopierte Programme, Utilities, Auto- und Talentsofts verticken...

[Bearbeiten] Einrichtung

Die Einrichtung des «Café Zeeland-Deich», wie sie sich dem Gast heute präsentiert, gleicht einer bizarren Mischung aus Flohmarkt, einem Elektro-Bastler-Discounter mitten in einer akuten Plünderung und den Überresten des alten Caféhaus-Mobilars. Die «Schwarze Hand» wurde in unterschiedlicher Größe an mehren Stellen mit Sprayfarbe auf die alten, abblätternden Tapeten an die Wände des Gastraums gesprüht.

Wegen der Phobie des "Jefe" ist die AR im Lokal - von ein paar von RFID-Tags projizierten Arrows, die mehrheitlich das Gang-Symbol zeigen, abgesehen - nicht angelegt, und die Matrixnutzer müssen deshalb notgedrungen komplett in die Virtuelle Realität eintauchen, wenn sie von hier aus hacken wollen, so, wie es in den Decker-Cafés vor dem Crash 2.0 zu Zeiten der alten, kabelgebundenen Matrix auch erforderlich war...


[Bearbeiten] Anmerkung

Das Lokal und sein derzeitiger Wirt sind - im Gegensatz zur Gang, die in "Schattenstädte", S.160 beschrieben wird - reine Eigenerfindungen von Benutzer Karel.

[Bearbeiten] Weblink

Persönliche Werkzeuge